CDU Sinzig: Direkter Draht zu den Unternehmern

0
69
CDU Sinzig direkter Draht zu den Unternehmern

CDU Sinzig: Direkter Draht zu den Unternehmern

Bürgermeisterkandidat Martin Braun stellt sich Fragen

In seiner Vorstellungsreihe „Ich stelle mich“ stand Martin Braun, CDU-Kandidat für das Bürgermeisteramt in Sinzig, den Unternehmerinnen und Unternehmern Rede und Antwort. In seiner Präsentation hob Braun seine Erfahrung als Kommunalbeamter in den Bereichen Bauen, Finanzen und Verkehr/ÖPNV sowie als Personalchef hervor. Er leitete auf seine über 20-jährige ehrenamtliche kommunalpolitische Erfahrung über, davon 13 Jahre als Ortsbürgermeister.

Vor allem bei den umfangreichen Sanierungen des Gemeindehauses und des Kindergartens in Gönnersdorf hat Braun wichtige Erfahrungen für das Zusammenwirken von Gemeinde und Handwerkern gemacht. Wichtig sind aus seiner Sicht ein gegenseitiges Verständnis und die Zusammenarbeit auf Augenhöhe, um ein Projekt zu verwirklichen.
Ein wenig stolz bin ich darauf, dass es mir gelungen ist, vor drei Jahren den Ort mit schnellem Internet von bis zu 50 MB zu versorgen. Dies ist vor allem für die verschiedenen Kleinunternehmen in unserer Gemeinde ein enormer Standortvorteil“, hob Braun hervor. Hierfür habe er, wie auch für andere Investitionen, erhebliche Zuschüsse von Bund und Land akquiriert

Auch als Bürgermeister der Stadt Sinzig, sollte er in dieses Amt gewählt werden, will Braun Wert darauf legen, das Ohr bei den Unternehmern zu haben. Attraktive Wohngebiete und gute Standortbedingungen für das Gewerbe seien zwei wichtige Standbeine jeder Stadt. Das nannte er als eines seiner Ziele. Den „direkten Draht“ zu den Gewerbetreibenden will er zur Chefsache machen.

Für die Kernstadt Sinzig sieht er das Erfordernis, dass ein Gesamt-Marketingkonzept entwickelt wird. Bereits bestehende Einzelkonzepte könnten dabei herangezogen und weiterentwickelt werden. Unter professioneller Hilfe sollten dabei neben der Bürgerschaft und den Vereinen und Gruppen auch die Gewerbetreibenden mit ins Boot genommen werden.

In der anschließenden Diskussion angesprochen auf Visionen für Sinzig stellte Braun heraus, zunächst sei es ihm wichtig, die verschiedenen Aufgaben, die in der Stadt und den Stadtteilen anstehen, zügig anzugehen und abzuarbeiten. Als Beispiele nannte er die Schaffung von Kindergartenplätzen, Ausweisung von Bauland, Bau des Feuerwehrhauses, Modernisierung des Bahnhofsumfeldes mit Bahnsteigerhöhung sowie verschiedene Einzelprojekte in den Ortsteilen wie die Sporthalle in Bad Bodendorf.

Oberstes Ziel sei für ihn, dass es auch in zehn Jahren im Kernbereich von Sinzig noch Geschäfte gebe, in denen die Sinziger gerne einkaufen gehen und „Gaststätten, in denen wir es uns gut gehen lassen können“. Martin Braun sicherte zu, alles dafür zu tun dass man in einigen Jahren noch sagen kann: „Ich bin froh, dass ich hier in Sinzig lebe Es ist gut und schön hier.

Pressemitteilung CDU Sinzig

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz