Die Motorradsaison 2017 steht bevor – Polizei ist vorbereitet

0
97
Die Motorradsaison 2017 steht bevor - Polizei ist vorbereitet
Hier zeigt PHK Lars Brummer einen Teil des Equipments zur Motorradkontrolle

Die Motorradsaison 2017 steht bevor – Polizei ist vorbereitet

Bei der Polizeidirektion Mayen bereitet man sich bereits auf die Motorradsaison 2017 vor.
Die ersten warmen Sonnenstrahlen haben bereits eine Vielzahl von Motorradfahrern auf unsere Straßen gelockt und die Saison eingeläutet.
Nicht nur die Motorradfreunde selber erleben jetzt wieder das Gefühl nach Monaten der Abstinenz wieder unterwegs zu sein. Das geht den Nichtmotorradfahrern ähnlich. Waren die Maschinen für einige Monate von den Straßen verschwunden, so tauchen sie nun wieder auf.
Was für den motorradbegeisterten Fahrer kaum noch abzuwarten war, ist für manch anderen Verkehrsteilnehmer manchmal mit Überraschungen und Umstellungen verbunden.

Wer selber kein Motorrad fährt kennt die ganz eigenen Fahreigenschaften eines Motorrades nicht und schätzt vielleicht die eine oder andere Verkehrssituation falsch ein. Es ist schon überraschend wie schnell so ein Motorrad plötzlich im Rückspiegel auftauchen und dann beim Überholen an einem vorbei ziehen kann.
Diese Aussagen hören wir bei unserem täglichen Dienst immer wieder, wenn es um das Nebeneinander der Zwei- und Vierrädrigen auf den Straßen geht.
Aber auch die Motorradfahrer berichten nicht nur von gegenseitiger Vorsicht und der erwarteten Rücksicht.

Nun liegen im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Mayen unzweifelhaft viele der schönsten Motorradstrecken weit und breit. Das Mosel- und Ahrtal, die Eifel mit ihren beschaulichen Straßen und vor allem der Nürburgring mit seiner legendären Nordschleife.
Da wird schnell klar, dass bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen viele diese Strecken mit ihren Maschinen aufsuchen.
Neben den deutschen Motorradfahrern kann man auch viele Biker aus Luxemburg, Belgien und Holland antreffen. Unsere Gegend ist weit über die regionalen Grenzen bekannt.

Was bedeutet das für die Polizei?

Im vergangenen Jahr kam im Bereich der Polizeidirektion Mayen 1 Motorradfahrer beim einem Verkehrsunfall ums Leben, 82 Motorradfahrer wurden schwer und 144 leicht verletzt.
Ein Jahr zuvor kamen insgesamt 8 Motorradfahrer ums Leben und es wurden 90 schwer und 130 leicht verletzt.
Zahlen, die es deutlich machen! Hier muss die Polizei sich vorbereiten und Maßnahmen der Prävention, aber auch der Repression in den Fokus ziehen.

Wir wollen dazu beitragen dass der schöne Motorradausflug auch abends zuhause einen schönen Ausklang findet“, so Polizeihauptkommissar Lars Brummer von der Polizeidirektion Mayen. „Jeder ist selbst verantwortlich wie er mit seiner Maschine umgeht aber auch wir von der Polizei wollen dazu beitragen die Straßen für und mit Motorradfahrern sichererer zu machen“, so Brummer.

Doch was kann die Polizei tun?

Natürlich könnte man sehr viel kontrollieren bis es sich unter den Motorradfahrern  herum spricht, dass man vorsichtig sein muss, um nicht von der Polizei angehalten und kontrolliert zu werden.
Das entspricht aber nicht der Philosophie der Verkehrssicherheitsarbeit der Polizei.
Für uns stellt gerade die Prävention einen ganz wichtigen Aspekt in der Verkehrssicherheitsarbeit dar“, so Lars Brummer.

Ein gutes Beispiel ist dabei die Beteiligung an der Motorradsaisoneröffnung „Anlassen 2017“ am Nürburgring. Eine Aktion der ökumenischen Kirchengemeinde Adenau bei der die Polizeidirektion seit Beginn ein Partner ist. Hier zeigen wir eine Vielfalt zum Thema sicheres Motorradfahren. Motorradfahrer der Polizei führen live Elemente aus dem Motorradsicherheitstraining vor, zeigt Grenzen auf und lässt auch den erfahrensten Biker staunen. Daneben arbeiten wir eng mit der Kreisverkehrswacht Mayen-Koblenz zusammen.

Neben der Möglichkeit, seine Sehfähigkeit zu testen steht ein Motorradsimulator, ein Reaktionstester, ein Geschicklichkeitsparcours der besonderen Art und noch einige andere Highlights zur Verfügung.

Wir wollen mit unserer Zielgruppe, den Motorradfahrern, ins Gespräch kommen„, berichtet Lars Brummer. „Es sind wichtige Gespräche und unsere Motorradexperten der verschiedenen Dienststellen stehen dafür zur Verfügung. Wir werden auch ein Unfallmotorrad präsentieren. Nicht um zu zeigen wie ein Motorrad nach einem Unfall aussehen kann, NEIN, wir zeigen die Geschichte die hinter diesem Unfall steht. Was heißt es für die Angehörigen einen geliebten Menschen durch einen Motorradunfall zu verlieren…

Aber wie schon erwähnt, ist auch die Prävention kein Allheilmittel und so wollen wir auch der Fairness halber zeigen, was die Repression bedeutet.
Was steht uns für die Kontrolle eines Motorrades bei einer Verkehrskontrolle alles zur Verfügung? Danach fragen viele Biker immer wieder. Wir zeigen es und stellen unser technisches Equipment vor.
Was zunächst vielleicht wie ein Werkzeugkoffer eines Elektrikers aussieht entpuppt sich nach der Erklärung eines Experten schnell als sinnvolles Kontrollwerkzeug für ein Motorrad.

Wie die Erfahrungen des vergangenen Wochenendes gezeigt hat, ist es leider oftmals so, dass gerade zu Beginn der Saison schwere Motorradunfälle passieren. Daher unsere große Bitte! Gehen Sie die Saison mit der nötigen Vorsicht an, lernen Sie ihr Motorrad wieder neu kennen, überschätzen Sie nicht ihr Können und zeigen Sie die Rücksicht, die auch Sie von anderen erwarten.

Wir freuen uns auf ein Treffen am 02.04.2017 bei Anlassen am Nürburgring und wünschen allen Bikern eine gute und unfallfreie Fahrt.

Pressemeldung Polizeidirektion Mayen

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz