Erinnerung an die Villa der Kunst

0
58
Erinnerung an die Villa der Kunst
Foto: Rainer Pollack

Erinnerung an die Villa der Kunst

Auf Initiative der Künstlerin Gudrun Hillmann wurde am 18. August 2002 die „Villa der Kunst“ an der Rheinpromenade von der Stadt Remagen eröffnet. Dreizehn Künstler und Künstlerinnen bestückten damals die Fenster der baufälligen Villa mit ihren Arbeiten und sorgten mit dieser originellen Aktion nicht nur für öffentliche Aufmerksamkeit, sondern schufen die Grundlage für die Entwicklung Remagens zu einer aktiven Kunststadt in der Region. Zu den Künstlern zählte Peter Kessler, der mit zwei Werken an der Kunstaktion am Rhein teilnahm und diese kürzlich dem Nachfolgehaus an der Fährgasse vermachte. Zum Anlass des 15-jährigen Jubiläums der „Villa der Kunst“ veranstalteten am Sonntag, den 6. August die jetzigen Bewohner des Hauses eine kleine Feier und nutzten diese, um Peter Kessler zu danken und seine rückkehrenden  Gemälde zu präsentieren. Auf Grund der Ausmaße konnten die Werke nur in der Tiefgarage Platz finden und haben somit als Erinnerungsstücke einen Ort gefunden, der dem ungewöhnlichen Geist der ehemaligen „Villa der Kunst“ entspricht.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz