Tag der Demokratie Remagen 2017

0
88
Tag der Demokratie Remagen 2017

Tag der Demokratie Remagen 2017

Bunte Vielfalt – das Motto unter dem das Bündnis für Frieden und Demokratie sowie der AStA des RheinAhrCampus Remagen am 18.11. den Tag der Demokratie organisieren werden. Gemeinsam mit Vertretern der Hochschule stellten die Organisatoren der Aktionspartner das vielfältige Programm vor. – Tag der Demokratie Remagen 2017 –

Als neuer zweiter Schwerpunkt der Aktionen kam neben dem Marktplatz die Aktionsfläche rund um den Remagener RheinAhrCampus hinzu. „In guter Zusammenarbeit mit der Stadt Remagen, insbesondere Marcel Möcking, dem Leiter der Tourismusbehörde, der zuständig für den Marktplatz ist, haben wir ein abwechslungsreiches Programm geschaffen, das wiederspiegelt, dass Remagen an vielen Stellen für Meinungsfreiheit, politischer Toleranz und eine facettenreiche Bevölkerung steht.“, gab Robert Schmidt als Versammlungsleiter bekannt.

Programm auf dem Marktplatz:

13.00 – 16.00 Uhr:
Bühnenprogramm:
Themenbeiträge
Internationale Speisen
Big Band des Gymnasiums Nonnenwerth
Seniorenbeirat Remagen
Migrationsbeirat
”De Räuber”
Die Paveier

Der Marktplatz ist über die Nord-Zufahrt erreichbar. Zum RheinAhrCampus besteht ein Korridor über Alte Straße und Goethe Straße! Pendeln zwischen Marktplatz und Hochschule ist möglich und erwünscht! Roller und Fahrräder stehen zur Verfügung beim Tag der Demokratie Remagen 2017.

Infomeile auf dem Campus

Das Programm beginnt nach dem traditionellen Gottesdienst, welcher um 11 Uhr an der Schwarzen Madonna stattfindet, mit Ständen der traditionellen Infomeile im Innenhof des Campus statt. „Wir freuen uns darauf circa 15 bis 20 Stände, insbesondere Schulen und Jugendbildungseinrichtungen, begrüßen zu dürfen.“, erzählte Karin Keelan vom Bündnis für Frieden und Demokratie, die auch in diesem Jahr die Koordination der Stände leitet.
Weiterhin werden die beiden Professoren Dr. Stephan Bundschuh und Gerd Bosbach, ebenso wie Jacques Delfeld, Vorsitzender des Landesverbands der Sinti und Roma, Roger Lewentz, Staatsminister des Inneren in Rheinland-Pfalz und Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran mit spannenden Redebeitrage an den Campus locken.

Staffellauf und Poetryslam

Als eines der Highlights des Tages informierte das Organisationsteam über den Lauf der Demokratie. Hier werden Staffeln auf der circa 2,4 Kilometer langen Runde in 60 Minuten möglichst viele Runden absolvieren. Spaß und ein symbolisches Zeichen stehen hier im Vordergrund. Weder Staffelgröẞe noch genauer Ablauf werden vorgeben. Auch hier findet man das Motto “Bunte Vielfalt” wieder, da zu Anfang ein gemeinsames Bild mit Holifarben entstehen soll. Die Anmeldung erfolgt unter Internet unter laufderdemokratie@gmail.com.

Als Abschlusshighlight findet ab 16:00 Uhr ein Poetry-Slam im Audimax des Campus statt. Mit kurzen Texten und Gedichten treten fünf bekannte Künstler gegeneinander an und versuchen in mehreren kurzweiligen Runden die Gunst der Zuhörer zu gewinnen. „Der Slam ist für alle Besucher offen und kostenfrei. Es sind ausdrücklich auch Schüler und Studierende eingeladen, den Gedanken der Slamer zu lauschen.“ , teilte Laura Raths als Vertreterin des AStA mit.

Mit diesem umfangreichen Programm versuchen die Organisatoren mit rund 100 Helfern ein buntes Programm für die gesamte Familie zu bieten.
Der Gedenkspaziergang des DGB und die Plakat-Aktion „Ge(h)t denken! – wir gedenken aller Opfer“ sind genauso Teil des Tages wie die Aktivitäten der Kooperationspartner auf dem Marktplatz. Hierfür wird am 18.11. der Korridor zwischen Marktplatz und dem RheinAhrCampus freigehalten, damit das Pendeln wischen beiden Orten problemlos möglich ist. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Leihfahrräder oder Roller vom Bündnis zu nutzen, weiterhin wurden Parkmöglichkeiten am Schwimmbad, Sportplatz und Wohnheim ausgewiesen.

Infos online

In den sozialen Medien findet man unter dem „Hashtag“ #buntevielfalt und #TdD2017 neue
Entwicklungen sowie Updates und Hinweise informiert.
Auf die Nachfrage, ob Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, antworten die Organisatoren: „Wir sind uns der Lage bewusst und haben für die gesamte Veranstaltung Auflagen erhalten. Ein Verbot für Hunde und Glasflaschen ist zwingend erforderlich. Dank der Zusammenarbeit mit der Polizei sowie der Kreisverwaltung sind wir zuversichtlich, dass der Tag ein Erfolg wird und man in Remagen in bunter Vielfalt leben kann.

Weitere Infos und den Flyer zum Download unter:
www.buendnis-remagen.de/


Stadt Remagen – Förderverein Altes Jugendheim

Auch in diesem Jahr werden die Rechtsextremen wieder in Remagen auflaufen, um die Historie unserer schönen Stadt für ihre Ziele zu mißbrauchen. Auch in diesem Jahr werden wir Bürger mit einem „Tag der Demokratie“ Flagge zeigen, gegen Historienverfälschung, Rechtsextremismus und rechtes Gedankengut und für Demokratie, Toleranz und Integration eintreten. Darum laden wir alle Bürger ein, zum „Tag der Demokratie in Remagen“, am Samstag, 18. November, von 13 Uhr bis 16 Uhr auf den Remagener Marktplatz zu kommen. Wir, das sind als vom städtischen Begleitausschuss gewähltes Organisationsgremium erneut der „Förderverein Altes Jugendheim“ in Partnerschaft mit der Stadt Remagen sowie zahlreichen weiteren Mitstreitern aus Vereinen und Gruppierungen. Wir haben für den „Tag der Demokratie“ ein Programm aus Musik, Ansprachen und Informationen zusammengestellt. Mit diesem Aktionstag „gegen Rechts“ möchten wir das „bunte Bild“ unserer Stadt und unserer Region darstellen und für Toleranz, Demokratie und Integration eintreten. Ein Ansinnen, das bei der welt- und besonders der neuen bundespolitischen Lage von besonderer Bedeutung geworden ist.

In Anlehnung an die legendäre Kölner Veranstaltung gegen Rechts „Arsch huh, Zäng ussenander“ haben wir für den Tag der Demokratie inj diesem Jahr die Kölner Mundartgruppen „Räuber“ und „Paveier“ engagiert. Sie mögen für eine friedliche rheinische Stimmung bei unserem Bürgerfest sorgen. Den Auftakt auf dem Marktplatz bildet ab 13 Uhr die Big Band des Franziskaner Gymnasiums Nonnenwerth. Wie bereits angekündigt findet am Tag um 11 Uhr bereits ein Friedensgottesdienst an der Kapelle „Schwarze Madonna“ statt, an der weitere Friedensaktivitäten durch demokratisch gesinnte Gruppierungen geplant sind, um dem unseligen Treiben der Rechtsradikalen entgegen zu wirken.

Um das gesellschaftliche Anliegen „Gegen Rechts – für Toleranz, Demokratie und Integration“ zu vertreten, haben sich Mitstreiter aus Politik und Lehre bereit gefunden, auf dem Marktplatz zu uns zu sprechen. Wir freuen uns, dass für unsere Region Remagens Bürgermeister Herbert Georgi, sowie der Landrat des Kreises Ahrweiler, Dr. Jürgen Pföhler, wie in den vergangenen Jahren dabei sein und zu uns sprechen werden, im gemeinsamen Bemühen „gegen rechtsradikales Gedankengut“ und für Toleranz und Integration. Wir sind auch stolz darauf, dass zahlreiche Jugendliche aus dem Kreis sich für Toleranz und Demokratie einsetzen und beim „Tag der Demokratie“ dieses unter Beweis stellen.

Die Veranstaltung findet innerhalb des Bundesprogramms „Demokratie leben“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend statt.

Wir freuen uns, wenn Sie mit Ihrem „Dabeisein“ unser aller Bemühen gegen Rechts und für Demokratie, Toleranz und Integration unterstützen.

Pressemeldung Altes Jugendheim / Stadt Remagen


SPD und 60plus beim ‘Tag der Demokratie‘ in Remagen

Mit Info-Ständen am Campus und am Marktplatz vertreten
Auch in diesem Jahr unterstützen die Sozialdemokraten die Organisatoren des ‘Tag der Demokratie‘ in Remagen. Die Gegenveranstaltungen zum Aufmarsch rechtsextremer Gruppen und von Neonazis am kommenden Samstag, 18. November 2017, stehen unter dem Motto “Gemeinsam für Demokratie und Toleranz“. Sie finden an diesem Tag zwischen der Friedenskapelle, dem RheinAhrCampus und dem Remagener Marktplatz statt. Und sie reichen vom Gedenk-Spaziergang bis zum ökumenischen Gottesdienst, vom Lauf für Demokratie bis zu Info-Meilen und von Ansprachen bis hin zum nachmittäglichen Musikprogramm. Wie jedes Jahr werden auch diesmal wieder Getränke sowie internationale Speisen angeboten.

Die SPD ist gleichmit 2 Info-Ständen vertreten

Die SPD Grafschaft will nach den Worten ihres Vorsitzenden Udo Klein unter dem Motto “Wir pfeifen auf Nazis“ mit einem Aktionsstand “gegen den Aufmarsch der Braunen und Ewiggestrigen einerseits ein klares und lautstarkes Zeichen setzen, anderseits mit einer kleinen Ausstellung der Opfer gedenken, die unter der NS-Gewaltherrschaft verfolgt und ermordet wurden.“ Diese Wanderausstellung wurde bereits auf dem letzten SPD-Bundesparteitag in Berlin, im Rathaus der Gemeinde Grafschaft und zuletzt in der ehemaligen Synagoge in Ahrweiler gezeigt und stellt die Leiden der Opfer – zu denen nach 1933 auch viele Sozialdemokraten gehörten – in den Fokus.

Die SPD-Senioren der AG 60plus schlagen ihren Info-Stand wie in den vergangenen Jahren am Marktplatz auf und stellen hier umfangreiches Info-Material gegen Rechtsextremismus zur Verfügung.

Mit ihrem Engagement beim ‘Tag der Demokratie‘ wollen die Sozialdemokraten verdeutlichen, dass sie Rechtstendenzen, wie sie derzeit in Deutschland, in Europa und sogar weltweit zu beobachten sind, nicht tolerieren werden. Im Gegenteil. Die SPD’ler wenden sich entschieden dagegen und wollen die Bürgerinnen und Bürger auf die damit verbundenen großen Gefahren aufmerksam machen und zum gemeinsamen Widerstand motivieren. “Die Demokratie müssen wir uns ständig erkämpfen. Dazu gehört, sich einzumischen und seine Meinung deutlich zu machen, bevor die rechte Gefahr noch größer wird. Wir fordern alle auf, gegen Rechts ein Zeichen zu setzen. Besuchen Sie die Veranstaltungen am ‘Tag der Demokratie‘ in Remagen!“, so Rolf Henzgen, Vorstandsmitglied der AG 60plus im Kreis AW.

Gemeinsam mit Schulen, Vereinen, Gewerkschaften und anderen Institutionen wird diesmal die sogenannte Infomeile auf dem RheinAhr Campus der Hochschule stattfinden und damit das Bürgerfest auf dem Marktplatz ergänzen. Beide Veranstaltungsorte sind durch einen ganztags offenen Korridor über Alte Str. und Goethestr. miteinander verbunden.

Pressemeldung SPD 60+