„Der Schwanengesang“ mit Ulrich Schütte

206

Sinziger Schlosskonzert im Februar
Sinzig. Der bekannte Lied- und Oratoriensänger Ulrich Schütte gastiert im Februar zum wiederholten Mal im Sinziger Schloss. Durch Zusammenarbeit mit Rundfunkanstalten, Auftritte beim Fernsehen und reiche Konzerttätigkeit machte er sich einen Namen weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Er gastierte mit bekannten Orchestern und Chören in den USA, in Bosnien, der Schweiz, in Ulan Bator und im Musikverein Wien.
Der Schwanengesang von Franz Schubert ist eine Sammlung von Liedern, die August bis Oktober 1828 entstanden sind. Die Werkzusammenstellung beinhaltet vertonte Gedichte von Ludwig Rellstab, Heinrich Heine und eins von Johann Gabriel Seidl. Da es sich um Schuberts letzte größere Komposition handelt, erhielt sie nachträglich den Namen „Schwanengesang“, traditionell die Bezeichnung für das letzte Werk eines Künstlers.
Dieses Konzert ist am Samstag, den 19. Februar um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, den 20. Februar um 17.00 Uhr im Sinziger Schloss zu hören. Karten sind jeweils eine Stunde vor Beginn an der Abendkasse erhältlich. Eine Reservierung von Karten ist möglich unter Tel. (02642) 4001 111.

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster