22.10. Coronavirus: 12 neu Infizierte im Kreis – einer in Remagen

574
Kreisverwaltung Corona

Corona Zahlen steigen drastisch +++ Zahlen aus dem Kreis Neuwied +++ Zahlen aus Bonn und dem Rhein-Sieg Kreis +++

Coronavirus: Zwölf Neuinfektionen im Kreis

Weitere fünf Bewohner sowie zwei Mitarbeiter einer Senioreneinrichtung in der Kreisstadt positiv getestet
Heute gibt es zwölf Neuinfektionen mit dem Coronavirus – fünf in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, vier in der Gemeinde Grafschaft, sowie je eine in Remagen und den Verbandsgemeinden Adenau und Bad Breisig.
 
Nachdem das Gesundheitsamt am Dienstag, 20.10.2020, aufgrund eines positiven Nachweises auf den Coronavirus SARS-CoV-2 alle Bewohner sowie das Personal einer Senioreneinrichtung in Bad Neuenahr-Ahrweiler vorsorglich getestet hat, gibt es erste Ergebnisse: Bei fünf Bewohnerinnen und Bewohnern sowie zwei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern liegt ein bestätigter Nachweis vor. Die Bewohner sowie die engen Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Gemeinschaftlich genutzte Bereiche der Einrichtung wurden geschlossen und alle Bewohner bis zum Vorliegen aller Testergebnisse isoliert. Zudem gilt bis auf Weiteres ein Betretungsverbot für die Einrichtung. Dies wird vom Gesundheitsamt überwacht. Alle weiteren Schritte und Maßnahmen erfolgen nach Vorliegen aller Ergebnisse.

Die Gesamtzahl der Infizierten im Kreis Ahrweiler steigt auf 450. Davon gelten 380 als genesen. Vier Personen sind an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. 322 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Ahrweiler liegt bei 32 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche an.

Der aktuelle Verlauf der Corona-Pandemie stellt sich in den einzelnen Städten, Gemeinden und Verbandsgemeinden im Kreis wie folgt dar:
 
Verbandsgemeinde Adenau: 45 Infektionen, davon 33 genesen
Verbandsgemeinde Altenahr: 51 Infektionen, davon 45 genesen, 1 Person verstorben
Verbandsgemeinde Bad Breisig: 34 Infektionen, davon 30 genesen
Verbandsgemeinde Brohltal: 30 Infektionen, davon 23 genesen
Gemeinde Grafschaft: 59 Infektionen, davon 54 genesen
Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler: 118 Infektionen, davon 106 genesen, 2 Personen verstorben
Stadt Remagen: 54 Infektionen, davon 44 genesen
Stadt Sinzig: 59 Infektionen, davon 45 genesen, 1 Person verstorben

Pressemeldung Kreisverwaltung Ahrweiler
Grafik: Achim Gottschalk allgrafics


Kreis Neuwied mit Unkel, Linz und Bad Hönningen

Weitere einschränkende Maßnahmen für den Kreis Neuwied – Hohes Infektionsgeschehen in ganz Rheinland-Pfalz Landrat appelliert: „besonnenes und solidarisches Handeln ist gefordert.“

Kreis Neuwied. Seit einigen Tagen bewegt sich der Inzidenzwert für den Kreis Neuwied um den Wert 50 und damit immer wieder in der Warnstufe „rot“. Am Mittwoch hat daher die regionale Task-Force weitere einschränkende Maßnahmen beschlossen. Diese treten ab Samstag, 24. Oktober in Kraft. „Ziel aller Regelungen ist, das Infektionsgeschehen deutlich zu verlangsamen. Dabei ist uns sehr wichtig, eine möglichst gute Balance zwischen normalem Alltag und zielgerichteten Maßnahmen zu finden,“ beschreibt Landrat Achim Hallerbach die Situation. Auch in einer Videokonferenz mit der Ministerpräsidentin am Donnerstagnachmittag wurde der Ernst der Lage nochmals betont. „Das Infektionsgeschehen breitet sich in ganz Rheinland-Pfalz schnell aus, immer mehr Landkreise erreichen die Warnstufe „rot“. Es sind jetzt alle gefordert, sich besonnen und solidarisch zu verhalten,“ appelliert Landrat Hallerbach.

Viele Infektionsketten sind auf private Feiern und Zusammenkünfte zurückzuführen. Daher gibt es hier auch weitere Einschränkungen. Private Veranstaltungen, wie z.B. Hochzeiten und Geburtstage, dürfen nur noch mit maximal 25 gleichzeitig anwesenden Personen durchgeführt werden. Bei öffentlichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind weiterhin bis zu 100 gleichzeitig anwesenden Personen zulässig.

Die Durchführung von Spezialmärkten, also Floh- und Trödelmärkten, wird grundsätzlich untersagt. Der Kontaktsport bleibt weiterhin erlaubt, allerdings ohne Zuschauer. Die Maskenpflicht für Schüler der weiterführenden Schulen bleibt auch im Unterricht bestehen. Zusätzlich wird die Maskenpflicht auch in der Erwachsenenbildung und der beruflichen Weiterbildung im Unterricht verpflichtend angeordnet. Die Regelungen bleiben zunächst bis zum 8. November gültig. Verstärkt gibt es im ganzen Land nun Kontrollen durch die Polizei und Ordnungsämter. Die Kontrollteams haben den Auftrag, mögliche Verstöße konsequent zu ahnden und entsprechende Bußgelder festzusetzen. Auch im Kreis Neuwied wird es am kommenden Wochenende vermehrt Kontrollen geben.

Am Donnerstag sind 21 neue Fälle registriert worden. Die Summe aller Fälle steigt auf 717 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP nun bei 50,3. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet. Durch das Infektionsgeschehen sind aktuell die ev. Kita in Neustadt, die Kita der AWO Neuwied sowie die Samariter Pflege GmbH in Straßenhaus betroffen

In der Fieberambulanz in Neuwied sind am Donnerstag 134 Personen getestet worden.

Gebietskörperschaft Positivfälle
Verstorben
In Quarantäne
Stadt Neuwied
268 (+7)
2
75
VG Asbach
83 (+2)
1
16
VG Bad Hönningen
68 0
22
VG Dierdorf
17 (+1) 1
11
VG Linz
74 (+3)
0
21
VG Puderbach
23 (+2)
0
9
VG Rengsdorf-Waldbreitbach
120 (+6)
0
51
VG Unkel
64
0
11
Gesamtfälle
717
4
216

Stufenplan der Landesregierung

Der Stufenplan der Landesregierung „Zukunftsperspektive RLP“ sieht regionale 7-Tage-Inzidenz-Stufen auf Ebene der Landkreise und kreisfreien Städte vor.
>20 Fälle / 100.000 Einwohnerinnen/Einwohner gelb;
>35 Fälle / 100.000 Einwohnerinnen/Einwohner orange;
>50 Fälle / 100.000 Einwohnerinnen/Einwohner rot.

Was das im Einzelnen bedeutet erfahren Sie im Artikel hier im Aktiplan unter: www.aktiplan.de/corona-warn-und-aktionsplan-rlp/


Interaktive Karten

Anm. Red:
Die unterschiedlichen Zahlen zwischen Pressemeldung und Karte erklären sich dadurch, dass die Pressemeldungen des Kreises tagesaktuell herausgegeben werden, die Daten der Karte jedoch vom RKI stammen, die bedingt durch die Meldekette mit Verspätung zwischen einem und drei Tagen veröffentlicht werden.

Bei Klick auf einen Landkreis werden weitere Zahlen eingeblendet. Wir haben die Farben der jeweiligen Warnstufe angepasst und „Rot“ zusätzlich unterteilt.
Rot = über 50 Infizierte pro 100 000 Einwohner.
Dunkelrot = über 75 Infizierte pro 100 000 Einwohner.
Rotbraun = über 100 Infizierte pro 100 000 Einwohner.

 


Bonn und umliegendes NRW

In Bonn und dem Rhein-Sieg Kreis liegen die Zahlen deutlich höher.
In Bonn sinken die Zahlen wieder. In den vergangenen 7 Tagen sind in Bonn 224 Neuinfektionen registriert worden; dies entspricht 67,88 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Damit ist der von Bund und Ländern eingeführte Notfallmechanismus gegen steigende Infektionszahlen von 50 neuen Infektionsfällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (165 Personen) überschritten.
In den Bonner Krankenhäusern liegen zurzeit 39 Menschen, die an Covid-19 erkrankt sind (Stand: Mittwoch, 21. Oktober). 27 Patienten werden auf Normalstationen betreut, 12 Personen liegen auf Intensivstationen, 7 von ihnen müssen beatmet werden.

Auch im Rhein-Sieg Kreis sind die Zahlen enorm gestiegen und es wurden in den letzten sieben Tagen 394 neue Infektionen gezählt, das sind 65,69 neue Infektionen pro 100 000 Einwohner.
Auch in Köln steigen die Infizierten rapide und bleibt Spitzenreiter mit 1215 neuen Infektionen in den vergangenen sieben Tagen. Das entspricht 111.91 Infektionen pro 100 000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Köln 1511 Infizierte, davon sind 133 in stationärer Behandlung.

Maskenpflicht in Fußgängerzonen und Einkaufsstraßen

Seit Samstag, 17. Oktober, gilt eine Maskenpflicht in den Bonner und Bad Godesberger Fußgängerzonen sowie in den Beueler und Duisdorfer Einkaufsstraßen.Jeder, der zu Fuß in den genannten Bereichen unterwegs ist, muss eine Maske tragen. Die Stadt wird in den Fußgängerzonen und Einkaufsstraßen mit mehreren hundert Plakaten auf die Maskenpflicht aufmerksam machen. Das Ordnungsamt ist im Einsatz.
In der gesamten Stadt darf Alkohol nicht mehr zwischen 22 und 6 Uhr verkauft werden, und es gilt eine Sperrstunde für Gaststätten von 23 Uhr bis 6 Uhr.

Quelle: Stadt Bonn

AG

Anzeige

stat-walterscheid1 Rheinklänge Remagen Stadt Remagen Volksbank Rhein Ahr Eifel Nattermanns Eventlocation Herz und Stil Steps on Stage Vieux Sinzig Lesezeit Cäciliahütte Poseidon Sterna 1821 Olivenöl Vorwerk Breuer . .

Veranstaltungen

.

Anzeigen im Schaufenster