AbWESENheiten

15
Ausstellung „AbWESENheiten“
Wann:
1. September 2019 um 15:00 – 22. September 2019 um 18:00
2019-09-01T15:00:00+02:00
2019-09-22T18:00:00+02:00
Wo:
Künstlerforum Remagen
Kirchstr. 3
53424 Remagen
AbWESENheiten @ Künstlerforum Remagen

Ausstellung „AbWESENheiten“

Auf der Suche nach der Präsenz des Abwesenden

Sabine A. Hartert | Melanie Mertens | Martine Metzing-Peyre

Unter dem Titel „AbWESENheiten“ startet am Sonntag, den 1. September im Künstlerforum Remagen eine spannende Ausstellung mit Arbeiten der Künstlerinnen Sabine A. Hartert (Fotografie), Melanie Mertens (Malerei) und Martine Metzing-Peyre (Zeichnung, Objekt). In dieser Werkschau begeben sich alle drei mit jeweils unterschiedlichen Medien auf eine künstlerische Suche nach Dingen, Personen oder Zuständen, die eigentlich nicht mehr „da“ sind, deren hinterlassene Spuren jedoch von ihrer Präsenz „erzählen“. Besucher der Ausstellung sind eingeladen, ihrer Suche zu folgen:

Sabine A. Hartert arbeitet als künstlerische Fotografin sowohl analog als auch digital. Häufig entstehen dabei sog. Collagen, sprich: Überlagerungen von mehreren fotografischen Bildern. Durch das „Verweben“ verschiedener Schichten will sie ursprüngliche Strukturen aufbrechen, neu zusammen zu setzen und den gewohnten Blick in neue Bahnen zu lenken. Der Betrachter soll die Dinge neu erfahren, denn Auge und Gehirn erfassen das Gesehene und ordnen es in der Regel einem bereits gemachten Erfahrungswert zu, der uns immer wieder Alt-Bekanntes sehen lässt. „Wir sehen das, was wir kennen oder zu kennen glauben. Oft ist jedoch das, was man sieht (oder zu sehen glaubt), nicht das, was man tatsächlich sieht. Darauf möchte ich aufmerksam machen, und den Betrachter zum phantasievollen Nachdenken anregen“, kommentiert Hartert ihren Ansatz.

Melanie Mertens versteht ihre Bilder als sinnliche Gegenentwürfe zu einer Welt, die zunehmend durch die Präsenz anonymer Massenprodukte dominiert wird. Dabei ist der Kontrast zwischen der vom Menschen gemachten, konstruierten Form und der natürlich-organischen Welt ein wichtiges Element in ihrer Arbeit. „Ich betrachte die Malerei als ein sensitives Medium, um die alltäglichen ästhetischen Räume der Gesellschaft und ihre Bedeutung zu hinterfragen“, erklärt Mertens ihre Vorgehensweise. Ihre Werke versteht sie daher als Einladung an den Betrachter, von der alltäglichen Wahrnehmung in die subjektive, experimentelle Welt der Malerei einzusteigen. Denn erst hinter dem Offensichtlichen beginnen ihre Malereien eine tiefere Ebene zu offenbaren und Raum zu geben für das Unauflösliche, das Rätselhafte oder eben gänzlich neue Erfahrungen.

Martine Metzing-Peyre
Zu ihrer künstlerischen Entwicklung, Intention und Motivation befragt, gab die Künstlerin folgendes bewegende Statement: „Die Feen, die sich über meine Wiege gebeugt haben, waren sehr unterschiedlicher, ja fast widersprüchlicher Natur. Da waren
 solche, die Unsicherheit verkörperten, andere, die für Abwesenheit standen, wieder andere, die einen permanenten Wechsel verkündeten. Sie alle wurden durch den Krieg und den Kampf meiner Familie gegen die Nationalsozialisten herauf beschworen. Eine besondere Fee schenkte mir einen stets aufmerksamen Blick, der immer bereit war, alles in meiner Umgebung zu beobachten. Wieder eine andere führte meine Hand, so dass sie Formen bildete – das waren starke Gefühle und Eindrücke. Und auf diese Weise sind die menschlichen Figuren in meinem Wesen von Anfang an sehr präsent.“Aber auch das Thema Kommunikation, der Umgang mit Buchstaben und Schrift fanden und finden Eingang in ihr künstlerischesHauptmedium: die Zeichnung bzw. das bezeichnete Objekt.
In Remagen zeigt die Künstlerin eine Serie von Weiß-Stift-Zeichnungenauf schwarzem Canson-Papier aus den Jahren 2018 und 2019 im Format 50 x 60 cm. Außerdem papierne Latzhosen, eingefärbt mit schwarzer China-Tinte sowie Schriftfahnen auf transparentem Untergrund.
 

Die Ausstellung „AbWESENheiten“ mit Arbeiten von Sabine A. Hartert, Melanie Mertens und Martine Metzing-Peyre im Künstlerforum Remagen startet am Sonntag, den 1. September 2019 um 15 Uhr. Die Künstlerinnen sind anwesend. Die Ausstellung läuft bis einschließlich 22. September 2019. Sie ist an den Wochenenden von 15 bis 18 Uhr zu sehen.
Weitere Informationen unter: www.kuefo-remagen.de

Ausstellung „AbWESENheiten“

Sabine A. Hartert | Melanie Mertens | Martine Metzing-Peyre

Start: Sonntag, 1. September 2019 um 15 Uhr
Einführung: Irina Wistoff, Museumspädagogin
Ausstellung: bis Sonntag, 22. September 2019, 18 Uhr
Ort: Künstlerforum Remagen, Kirchstr. 3, 53424 Remagen
Öffnungszeiten: SA und SO 15 bis 18 Uhr
Kontakt: info@kuefo-remagen.de

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster