Kunstschau AHRTkomm feiert Premiere

57
Kunstschau AHRTkomm feiert Premiere
Wann:
12. Oktober 2018 um 19:00 – 11. November 2018 um 23:00
2018-10-12T19:00:00+02:00
2018-11-11T23:00:00+01:00
Wo:
Alte Druckerei
Mühlenbachstraße 40
53489 Sinzig
Deutschland

Alles auf Anfang: Kunstschau AHRTkomm feiert Premiere

Neues Ausstellungsformat in der Alten Druckerei öffnet am 12. Oktober seine Pforten – 18 Künstlerinnen und Künstler der Region zeigen aktuelle Werke – Dazu werden die Sieger des Nachwuchswettbewerbs „Rebellion“ präsentiert  

Sinzig. Vorhang auf für ein neues Kulturereignis in Sinzig: Die regionale Kunstschau AHRTkomm öffnet am 12. Oktober zum ersten Mal ihre Pforten in der Alten Druckerei in der Mühlenbachstraße 40. 18 ausgewählte Künstlerinnen und Künstler aus der Region präsentieren dort bis zum 11. November aktuelle Arbeiten. Außerdem werden in dem einmaligen Ambiente des ehemaligen Industriegebäudes die Ergebnisse eines erstmals ausgerichteten Nachwuchswettbewerbs für junge Kreative unter 30 zu sehen sein. Sie haben in bemerkenswerter Weise das Wettbewerbthema „Rebellion“ in Szene gesetzt.  

Die AHRTkomm präsentiert sich in vieler Hinsicht als neues Kunstkonzept – auch mit neuen Köpfen. Veranstalter sind neben den Brüdern Thomas und Christoph Zimmermann und dem Bürgerforum Sinzig auch die beiden Remagener Künstlerinnen Rosmarie Feuser und Angelika Ehrhardt-Marschall. Unter dem Motto „Kunst und Kommunikation in der Alten Druckerei“ gab es diesmal keine Bewerbungen – die 18 teilnehmenden Vertreterinnen und Vertreter der regionalen Kunstszene wurden eingeladen, ihre aktuellen Werke im Rahmen der AHRTkomm zu zeigen. Die Palette reicht dabei von Malerei über Grafik und Fotografie bis zur Bildhauerei. Unter den Teilnehmern wird ein Publikumspreis vergeben, der von der Kreissparkasse Ahrweiler gesponsert wurde. 

Nachwuchswettbewerb

Dem künstlerischen Nachwuchs der Region ist erstmals ein eigener Wettbewerb und ein eigener Raum in der Alten Druckerei gewidmet. Sieben junge Kreative wurden von einer  Fachjury mit der Kuratorin des Arp-Museums, Jutta Mattern, der Vorsitzenden des Berufsverbandes Bildende Kunst (BBK) Bonn/Rhein-Sieg, Almuth Leib, sowie der Kunsterzieherin Annette Schlüter-Wilmers ausgewählt und präsentieren dort einer gespannten Öffentlichkeit ihre Arbeiten, die sich mit dem Thema „Rebellion“ auseinandersetzen. Auch unter den Teilnehmern dieses neuen Wettbewerbs wird ein Kunstpreis der Kreissparkasse Ahrweiler vergeben. Dieser Preis der Jury wird bei der Vernissage am 12. Oktober verliehen.

Apropos Rebellion: Am Donnerstag, 18. Oktober, wird eine bekannte Vertreterin der 68er-Generation zu einer Lesung in der Alten Druckerei erwartet. Gretchen Dutschke, die Frau von Rudi Dutschke, einer charismatischen und tragischen Figur der 1968er Studentenbewegung, wird aus ihrem Buch „1968: Worauf wir stolz sein können“ lesen und sich im Gespräch mit dem Kulturautor Andreas Pecht den Fragen des Publikums stellen. Plazreservierungen für diese kostenlose Veranstaltung sind ab sofort unter Tel. 02642/42516 möglich.

Schirmherr der AHRTkomm ist der Sinziger Bürgermeister Andreas Geron. Die Kunstschau wird außerdem von der Kulturförderung des Kreises Ahrweiler unterstützt.  

Die Kunstschau AHRTkomm ist vom 13. Oktober bis 11. November jeweils samstags, sonn- und feiertags von 11.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Die Vernissage findet am Freitag, 12. Oktober, ab 19 Uhr statt.

Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler

Detlef Böhmer, Angelika Ehrhardt-Marschall, Rosmarie Feuser, Margarete Gebauer, Stephan Maria Glöckner, Irene Gravender, Sabine A. Hartert, Bernadette Heeb-Klöckner, Evelyn Klein, Elisabeth Knops, Rainer Lehmann, Almuth Leib, Beate Niepel, Stefan Noss, Ulrich Schmidt-Contoli, Volker Tenner, Andreas Wiertz, Künstlerduo Helga Hagen und Daniel Wilmers.

Die jungen Kreativen des U-30-Nachwuchswettbewerbs „Rebellion“: Athina Chronopoulou, Leon Fermor, Sharon Gölden, Larissa Jakobs, Nina Küpper, Bettina Lock, Robin Schmitt

 
1968 trifft 2018 – Gretchen Dutschke kommt nach Sinzig

Gretchen Dutschke kommt nach SinzigKunst und Kommunikation in der Alten Druckerei – Frau des Studentenführers Rudi Dutschke liest am 18. Oktober bei der AHRTkomm 

Sinzig. Der Windhauch der 68er weht durch die Alte Druckerei in Sinzig. 50 Jahre ist es her, da die Rebellion der Jugend und der politische Protest der Studentenbewegung an deutschen Hochschulen und auf den Straßen ihren Höhepunkt erreichten. Das hat die Macher der Kunstschau AHRTkomm inspiriert, den künstlerischen Nachwuchs zu einem Kunstwettbewerb unter dem Titel „Rebellion“ einzuladen. Aus den Bewerbungen wurden sieben junge Künstlerinnen und Künstler von einer Fachjury ausgewählt, um ihre künstlerische Interpretation von „Rebellion“ zu zeigen. Das Ergebnis ist in der Alten Druckerei zu sehen. 

AHRTkomm heißt aber auch Kommunikation und Begegnung: Die Veranstalter können am Donnerstag, 18. Oktober, um 19 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) eine bekannte Vertreterin der 68er persönlich als Gast begrüßen: Gretchen Dutschke kommt zu einer Lesung nach Sinzig. Das ist „Rebellion“ zum Anfassen. Die Frau von Rudi Dutschke, einer charismatischen und tragischen Figur der 1968er Studentenbewegung – er wurde im April 1968 niedergeschossen und starb im Dezember 1979 an den Spätfolgen des Attentats – liest aus ihrem neuen Buch „1968: Worauf wir stolz sein können“ und stellt sich dem Gespräch mit dem Kulturautor Andreas Pecht und dem Publikum. Vor allem junge Leute – Schüler, Studenten, Azubis – haben so die einmalige Chance, aus erster Hand mehr über die 68er und das Wesen dieser „Rebellion“ zu erfahren.

Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos. Da aber nur eine begrenzte Zahl von Plätzen zur Verfügung steht, wird möglichst um Anmeldung gebeten – per Mail unter info@ahrtkomm.de oder telefonisch unter 02642/42516

Die regionale Kunstschau AHRTkomm mit 18 teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern sowie die Ergebnisse des Nachwuchswettbewerbs „Rebellion“ sind vom 13. Oktober bis 11. November jeweils samstags, sonn- und feiertags von 11.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Die Vernissage findet am Freitag, 12. Oktober, ab 19 Uhr statt.

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster