Aktivgemeinschaft übernimmt Initiative für freies WLAN in Sinzig

59
Aktivgemeinschaft übernimmt Initiative für freies WLAN in Sinzig

Aktivgemeinschaft übernimmt Initiative für freies WLAN in Sinzig

Gewerbetreibende bieten in Zusammenarbeit „Freifunk.MYK“ zur kostenlosen Nutzung an 
In Sinzig wird es zunehmend möglich, ohne Registrierung online zu gehen. Beim Bummel durch die Innenstadt, während des Einkaufs oder im Café, entspannt Mails checken und noch schnell aktuelle News erfahren, ganz bequem per Smartphone. „Insbesondere jüngere Kunden und Besucher setzen freies WLAN heutzutage zunehmend als selbstverständlich am Aufenthaltsort voraus“ so Reiner Friedsam, Vorsitzender der Aktivgemeinschaft. „Zu einer attraktiven Stadt gehört auch, dass wir uns auf das zeitgemäße Kommunikationsverhalten der Kunden, Besucher sowie Bürgerinnen und Bürger einlassen. Mit dem freien WLAN schaffen wir einen weiteren Anreiz für mehr Aufenthaltsqualität in Sinzig“, unterstreicht Friedsam.

Auftakt für Freifunk beim Aktivtisch
Daher fand auch die Auftaktpräsentation mit Michael Lambert zum Thema WLAN und Freifunk im Rahmen eines Aktivtisches gleich Interesse seitens der Gewerbetreibenden. Den Ausschlag gab die Information von Ullrich Hentschel, IT-Systembetreuer, das im Rathaus und weiteren öffentlichen Einrichtungen bereits Freifunk zur Verfügung gestellt wird. Seitdem wurde die Umsetzung vom AG Vorsitzenden Friedsam pragmatisch vorangebracht. In enger Zusammenarbeit mit Maike Gausmann-Vollrath vom Stadtmarketing, dem IT-Support der Stadtverwaltung und Michael Lambert, werden fortlaufend weitere Freifunk-Hotspots von den Gewerbetreibenden in der Sinziger Innenstadt eingerichtet und stehen zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung.

 „Mit Freifunk bietet sich die Möglichkeit, den eigenen Internetanschluss ohne Risiko zur Verfügung zu stellen“, erläutert Friedsam. „Ob den Gästen im Lokal, im Geschäft oder beispielsweise auch auf den Straßen und Plätzen der Sinziger Innenstadt, lässt sich mit Freifunk unkompliziert und sicher teilen“.  Da Freifunk vom eigenen Heimnetz getrennt ist, bleiben dabei die Daten im Unternehmensnetz unberührt. Der Vorsitzende ist sich sicher, dass weitere Händler und Gastronomiebetriebe zum Ausbau des Angebotes beitragen werden. Denn neben einem preiswerten Router fallen jährlich lediglich ein paar Euro Stromverbrauchskosten an. „Je mehr Reichweite wir in Sinzig mit dem Netz erzielen, um so besser ist es für uns alle“. Weitere Informationen unter www.ag-sinzig.de. Weitere Interessenten für dieses Angebot, auch Nichtmitglieder, können sich gerne bei der Aktivgemeinschaft melden.

 

Hintergrundinfo
Die bundesweite Freifunk-Initiative ist ein Netzwerk von Menschen, die Zugang zum Internet bieten – gratis, ohne Vorschaltseite, ohne Anmeldung, im Einklang mit EU-Recht und ohne sich selbst rechtliche Probleme einzuhandeln. Durch ein sogenanntes Mesh-Netz verbinden sich der Freifunk-Router mit allen Freifunk-Routern in Reichweite und finden stets die bestmögliche Verbindung.

Pressemeldung Aktivgemeinschaft
Foto: Privat

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster