Atomstrom NEIN Danke, Tihange abschalten

27
Atomstrom NEIN Danke, Tihange abschalten

Atomstrom NEIN Danke, Tihange abschalten

Der 8. Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima mahnt uns, den Atomausstieg in Deutschland schnellstmöglich abzuschließen“, so Christoph Scheuer, Sprecher des Ahrweiler Kreisverbandes von Bündnis 90/Die Grünen. Eine Katastrophe wie in Fukushima oder in Tschernobyl könne auch den Kreis Ahrweiler jederzeit ereilen. Ein große Gefahr gehe weiterhin von den belgischen Reaktoren aus. Der Atomstandort Tihange liege nur 130 km Luftlinie vom Kreis Ahrweiler entfernt.
Wolfgang Schlagwein, Sprecher der Grünen-Fraktion im Ahrweiler Kreistag, erneuert deshalb die Forderung an die belgische Regierung, insbesondere die Reaktoren von Tihange unverzüglich stillzulegen, und erinnert: „Auf unseren Antrag im Sommer 2016 hat der Kreistag Ahrweiler einstimmig beschlossen, die Städteregion Aachen in ihrer Klage gegen einen Weiterbetrieb von Tihange auch finanziell zu unterstützen. Das zeigt, wie gering die Akzeptanz der Atomenergie längst geworden ist.
Die Grünen im Kreis erwarten nicht zuletzt, dass die Große Koalition die Lieferung von Brennstäben der deutschen Uranfabrik in Lingen in die belgischen Atomreaktoren endlich stoppt. „Auch die Atomfabrik in Lingen gehört geschlossen“, so Christoph Scheuer.

Pressemeldung Bündnis 90 / Die Grünen
Foto: Privat

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster