Barbarossastatue am Schießberg zerstört

1164
Barbarossastatue am Schießberg zerstört

Barbarossastatue am Schießberg zerstört

Barbarossastatue
Hand und Schwert sind abgebrochen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die historische Barbarossastatue an der Barbarossastraße unterhalb des Rathauses zerstört. Unbekannte brachen die Hand und Schwert ab. Ein aufmerksamer Passant fand die abgebrochenen Teile und informierte Ortsvorsteher Gunter Windheuser.
Die Zerstörungen in Sinzig nehmen zu. Von den 17 Barbarossastatuen aus Kunststoff, die im Stadtgebiet zur 750 Jahr Feier 2017 aufgestellt wurden, ist keine einzige unbeschädigt.
Achim Gottschalk, der die Wiederherstellung der Polyesterfiguren des Barbarossas übernimmt dazu:“ Das Original kann man nicht mit etwas Spachtel und Kleber wieder richten, hier muss ein offizieller Restaurator her, der sich mit den damals also 1875 verwendeten Materiealien auskennt und wichtig für die Historie, die Materialien und das Vorgehen muss dokumentiert werden.“ Jetzt muss der Ortsbeirat entscheiden wie weiter vorgegangen wird. „Zunächst wird ein Angebot für die Reparatur von einer Fachfirma eingeholt„, so Ortsvorsteher Gunter Windheuser.
Die Restauration der Statue wird einige Zeit in Anspruch nehmen und es muss festgestellt werden ob die Restaurierung vor Ort oder in einer Fachwerkstatt vorgenommen werden muss“, so Windheuser weiter.
Die Statue stand zunächst am Schloss und wurde 1951 an den jetzigen Standort versetzt. Die Familie Bunge-Koenig erteilte dem Kölner Bildhauer Wilhelm Albermann 1875 den Auftrag die Barbarossastatue zu erstellen. 2017 zur 750 Jahr Feier wurde die Statue, die aus Stein gemeißelt ist, aufwändig und sorgfältig gereinigt.
Hinweise aus der Bevölkerung zum Tathergang oder Tätern nimmt die Polizeidienststelle Remagen oder Ortsvorsteher Gunter Windheuser entgegen.

AG
Foto: allgrafics

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster