Bauarbeiten an der B9-Brücke in Sinzig im Zeitplan

Sonderseite
Hochwasser

Artikel +++ Filme +++ Reportagen +++ Pressekonferenzen +++

Hotlines

Seelsorgerteam
0800 0010218

Wiederaufbau-Telefon-Hotline:
0800 222 0 22 0
https://wiederaufbau.rlp.de

Infoseite der Stadt Sinzig

https://www.sinzig.de/flut/

Helfer im Web

www.helfer-shuttle.de
helfer-stab.de

Spendenkonten Hochwasserhilfe

“Flutkatastrophe Sinzig”Volksbank RheinAhrEifel e.G.
IBAN DE57 5776 1591 0100 1830 01,
BIC: GENODED1BNA

KSK  „Stadt Sinzig Flutkatastrophe“
IBAN: DE32 5775 1310 0000 3395 56
BIC: MALADE51AHR

 

Schmitt: Bauarbeiten an der B9-Brücke in Sinzig im Zeitplan

Die Bauarbeiten an der Ahrtalbrücke der B9 bei Sinzig verlaufen weiterhin planmäßig. Am Wochenende wurden massive Fertigteilträger eingesetzt. Die B9 musste dazu voll gesperrt werden. Verkehrsministerin Daniela Schmitt informierte sich am Sonntagmorgen über die Maßnahmen und dankte den Mitarbeitern des Landesbetrieb Mobilität (LBM) für das große Engagement im Rahmen der Baumaßnahmen an der Ahr.

Das Team des LBM-Projektbüro ist geprägt von Menschen, die anpacken, schnell planen, schnell bauen und schnell etwas erreichen möchten. Ich habe großen Respekt für dieses Engagement. Für die Unternehmerinnen und Unternehmer und die Bürgerinnen und Bürger ist die B9 eine enorm wichtige Verkehrsachse zwischen Bonn und Koblenz. Es ist der Verdienst dieser engagierten Mitarbeiter, dass wir in wenigen Monaten wieder eine voll leistungsfähige Brücke freigeben können“, sagte Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt, und dankte LBM-Geschäftsführer Arno Trauden und Projektbüroleiter Stefan Schmitt.

Durch die Flut wurde ein Pfeilerfundament der Ahrbrücke unterspült, was letztendlich zum Einstürzen des Bauwerks in Fahrtrichtung Koblenz führte. Die Brücke in Fahrtrichtung Bonn konnte nach umfangreichen Untersuchungen von Brückenprüfern und einem Monitoring kurzfristig wieder frei gegeben werden, so dass seitdem der Verkehr zumindest mit jeweils einer Fahrspur je Fahrtrichtung die Schadensstelle passieren kann.
Direkt nach dem Abriss der alten Brücke wurde mit den umfangreichen Planungen inklusive Bodenuntersuchung begonnen. Dabei hatte ein hochwassersicherer Aufbau höchste Priorität. Der Ersatzneubau wurde noch im Dezember 2021 gestartet.

Die Pfeiler der neuen Brücke werden auf 15 Meter tiefen Großbohrpfählen errichtet, um die Wiederholung eines derartigen Schadens sicher zu verhindern. Für den Einhub der massiven Fertigteilträger wurden zwei 500 Tonnen schwere Mobilkräne eingesetzt, die am Freitag im Vorland der Ahr aufgebaut wurden. Um die 50 Tonnen schweren Fertigteilträger einzusetzen, musste die intakte B9-Brücke am Wochenende voll gesperrt werden. Die Verkehrsfreigabe des Neubaus ist für den Spätsommer geplant.

Pressemeldung Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
Foto: Achim Gottschalk, allgrafics

Veranstaltungen zur Flut

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X