Buntes Miteinander beim Spätsommerfest im HoT

38
Buntes Miteinander beim Spätsommerfest im HoT

Buntes Miteinander beim Spätsommerfest im HoT

Ehrung von Songül Erdem setzt Zeichen in Zeiten von Hass, Gewalt und Rechtsextremismus
Sinzig. Das Haus der offenen Tür (HoT) hatte zum Spätsommerfest im HoT eingeladen und viele kamen.
Bereits ab 14:00 Uhr präsentierte sich am vergangenen Freitag in den Räumlichkeiten an der
Barbarossastraße eine bunte Vielfalt. Ob die Suchtberatung des Caritasverbandes Ahrweiler mit „Gewinne, Gewinne“, die HoT-Friends mit gemeinsam „lernen, feiern, essen“, die
Migrationsberatung des DRK und der Jugendmigrationsdienst der Caritas, der Spielekreis Sinzig, der Sinziger Schachclub, die Bands im Proberaum mit ihrer Session bis hin zur Druckwerkstatt der Kunstschule im Blauen Haus. Erster Höhepunkt des Nachmittags: die Ausstellungseröffnung der unter der Leitung von Steffi Manhillen von Jugendlichen erstellten Bildcollagen zum Thema „Revolution“.
Richtig viel Bewegung gab es dann bei „Nia mit Maria – alle machen mit!“. Insbesondere die
Besucher/-innen der Lebenshilfe und die Menschen vom „Willkommenscafe“ hatten sichtlich viel Spaß an der ca. 20-minütigen „Bewegungseinlage“ im Begegnungsraum des HoT. Auch Dechant Achim Thieser schien die Vielfalt des Sommerfestes zu genießen.

Ehrung für 40 Jahre Integrationsarbeit

Buntes Miteinander beim Spätsommerfest im HoTZum Höhepunkt der Veranstaltung schien dass Hot fast aus allen Nähten zu platzen. Zahlreiche Gäste und Besucher aus der Kommunalpolitik, von den Grundschulen Sinzig und Bad Bodendorf, Vertreterinnen vom Kinderschutzbund und der Gesellschaft für Berufsbildung und Berufstraining mbh sowieDr. Ulrike Sell und viele mehr waren zur Ehrung von Songül Erdem erschienen. Bei der offiziellen Begrüßung durch Petra Klein, Leiterin des Hot, hielt sie einen kurzweiligen Abriss mit Kurzgeschichten aus 12 Jahren mit Songül Erdem. Zur Gratulation gab es dann neben Blumen einen Bildungsgutschein, da Bildung für Frau Erdem den höchsten Stellenwert bei ihrem Engagement hat.
Stellvertretend für den Landrat überbringt MdL Horst Gies die Grüße. In seiner Rede stellte Gies die gute und über die Grenzen Sinzig‘s hinweg bekannte Jugend- und Integrationsarbeit des Hot-Teams heraus, bevor er in seiner Laudatio auf das Engagement von Songül Erdem einging. Dabei betonte er die Bedeutsamkeit, dass es Menschen wie sie gibt.

Zahlreiche Gratulanten

Bürgermeister Andreas Geron schien in seiner Rede sichtlich bewegt. „Eigentlich wollte ich in meiner Funktion als Bürgermeister Sie, Frau Erdem heute siezen, aber wir kennen uns nun schon so lange aus der Arbeit im Schulelternbeirat Rheingymnasium, dass ich dich doch weiter duzen möchte, liebe Songül“ und bedankte sich herzlich für ihren Einsatz. Auch die Beigeordnete Charlotte Hager, die Songül Erdem schon so viele Jahre als engagierte, geduldige, mutige Frau kennt, ließ es sich deshalb nicht nehmen, ein paar Dankesworte zu sprechen. „Wenn nur 15 % der Menschen den Einsatz von Frau Erdem zeigen würde, wäre unsere Welt 100% besser“. Eine große Überraschung für das HoT-Team hatten Claudia Thelen und Karin Dörfler von Bündnis90/Die Grünen mitgebracht. Nach ihrem Grußwort gab es eine Spende über 300 Euro zur Unterstützung der Jugendarbeit. Auch Karin Keelan
aus Remagen für das „Bündnis für Demokratie“ bedankte sich herzlich für den unermüdlichen Einsatz von Frau Erdem für Bildung und Demokratie und stellt nochmal kurz das Projekt “Gegen Menschenfeindlichkeit und Extremismus“, welches unter der Leitung von Songül mit ihrem Verein Merida e.V. im letzten Jahr durchgeführt wurde, vor. Letzter Redner: Kaplan Thomas Hufschmidt lobte das interkulturelle sowie das interreligiöse Engagement und betonte dass die Türen des HoT Sinzig immer für Frau Erdem offen stehen und wünschte allen Gottes Segen.
Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „I guess itˋs love“ und der musikalischen Rahmengestaltung der Sinziger Musikschule unter Leitung von Thomas Rhode und Special guest Christoph Rieger fand die Feier einen emotional bewegenden Abschluss. Petra Klein: „Es war ein tolles Miteinander, alle hatten viel Spaß und freuen sich bereits jetzt auf das SpätSommerfest im nächsten Jahr!

Pressemeldung HoT
Fotos: Privat

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster