Denkmaltag: Großer Andrang im Sinziger Museum

28
Denkmaltag: Großer Andrang im Sinziger Museum
Attraktion Heimatmuseum: Am Denkmaltag kamen gut 200 Besucher nach Sinzig – hier eine der Führungen mit Fördervereinsvorsitzendem Hardy Rehmann (hinten).

Denkmaltag: Großer Andrang im Sinziger Museum

Sinzig. Einen selbst vom einladenden Förderverein Denkmalpflege und Heimatmuseum nicht erwarteten Zuspruch fand das HeimatMuseum Schloss Sinzig am Tag des offenen Denkmals: Gut 200 Besucherinnen und Besucher kamen ins Schloss, um sich einer der drei Führungen von Museumsleiterin  Agnes Menacher und  Vereinsvorsitzendem Hardy Rehmann anzuschließen oder sich eigenständig umzuschauen. Schon ab 11.00 standen Kaffee und Kuchen bereit, das an solchen Tagen stets geöffnete Museumscafé bot sich für eine schöpferische Pause an.

Zu sehen bekamen die Gäste neben der schon länger laufenden Ausstellung „Barbarossa – Kaiser zwischen Mythos und Marketing“  und den ständigen Angeboten des Museums  (Kunstsammlung Philipp Niederée, Gemäldesammlungen Steinborn und Andreae sowie die Dokumentation zu den Sinziger Fliesen) auch Neues.  So die kleine, neu aufgebaute Ausstellung zur Geschichte des Männergesangvereine Cäcilia Sinzig und Eintracht Bad Bodendorf und zur neuen MGV-Chorgemeinschaft Sinzig/Bad Bodendorf mit wertvollen Exponaten, zum Teil aus dem Museumsbestand stammend.  Außerdem ließ sich ein Blick in den frisch restaurierten, im Wesentlichen noch abgesperrten  Kultursaal werfen.

Pressemeldung Denkmalverein
Foto: Denkmalverein

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster