Mittwoch, Mai 25, 2022

Die Region brennt – Löhndorf Rolandswerth Grafschaft Sinzig

Aktiplan Anzeige

Die Region brennt – Löhndorf Rolandswerth Grafschaft Sinzig


160 Strohballen in Löhndorf abgebrannt

02.08.2018 – 06:05
Mayen (ots) – Sinzig Im Ortsteil Löhndorf im Bereich der BAB 61 wurden gegen 03:45 Uhr brennende Strohballen gemeldet. Die Feuerwehr Sinzig war im Einsatz und ließ etwa 160 Strohballen kontrolliert abbrennen.


Eiswagen abgebrannt

31.7.2018
In Sinzig an der Kreuzung Lindenstraße/Koblenzer Straße geriet ein Eiswagen in Brand. Die Feuerwehr musste mit schwerem Atemschutzgerät arbeiten. Im Einsatz waren vier Löschfahrzeuge.


Flächenbrand in Rolandswerth

31. Juli 2018 – 15:26 Uhr
Im Rolandwerth brannten ca. 2500 m² Fläche am Rheinufer. Im Einsatz waren Feuerwehr-Einheiten aus Oberwinter, Rolandswerth Remagen und aus Bonn. Die Polizei Remagen sichterte das Gelände ab. Die Löschmaßnahmen wurden mit zwei “C-Rohren” durchgeführt, ebenfalls wurde das Übergreifen auf den nahen Campingplatz und auf das angrenzende Baum- und Buschwerk durch mehrere Strahlrohre verhindert.
Nach gut zwei Stunden war der Einsatz beendet.


Brand von ca. 50 Rundballen

01.08.2018 – 18:33
Grafschaft (ots) – Am Nachmittag gegen 16.40 Uhr wurde ein Brand eines großen Stapels Rundballen in der Nähe der A61 in Höhe Grafschaft-Vettelhoven gemeldet. Insgesamt waren ca. 15 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Grafschaft im Einsatz, um die knapp 50 aufgestapelten Rundballen kontrolliert abbrennen zu lassen. Aufgrund der günstigen Windverhältnisse kam es nicht zur Beeinträchtigung des Fahrzeugverkehrs auf der ca. 100 Meter entfernten A61. Es entstand ein Schaden von ca. 1200 EUR. Ursache für den Brand dürfte nach bisherigen Erkenntnissen eine sorglos weggeworfene, brennende Zigarettenkippe gewesen sein.


Waldbrand an der Mosel

Am Mittwoch, dem 01.08.18, gegen 02.02 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Cochem von einem aufmerksamen Anwohner ein sich schnell ausbreitendes Feuer im Bereich der Stadtwaldstraße in Cochem gemeldet. Die Angaben bestätigten sich vor Ort. Der angrenzende Wald brannte bei Eintreffen der Streife lichterloh. Der sofort alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Cochem, welche mit ca. 70 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz war, gelang es rasch, den Brand zu löschen. Unterstützt wurden die Löscharbeiten durch einen kurzen Regenschauer, welcher sich über Cochem ergoss. Betroffen war laut Feuerwehr eine Fläche von ca. 500 qm. Brandursache war vermutlich eine Selbstentzündung im trockenen Unterholz.


Der Deutsche Feuerwehrverband gibt vier Tipps zum Vermeiden von Bränden:

Werfen Sie keine Zigaretten oder andere brennende Gegenstände in die Natur – erst recht nicht aus dem Fahrzeug! Schnell kommt es zu einem Böschungsbrand an Autobahnen und anderen Straßen.
Lassen Sie niemals Fahrzeuge mit heißen Abgasanlagen auf trockenen Feldern oder wiesen stehen. Es besteht die Gefahr, dass sich die Vegetation daran entzündet. Dies trifft neben allen Modellen mit am Fahrzeugboden liegenden Katalysatoren (viele Pkw mit Otto-Motoren) künftig auch immer mehr Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro VI. Werden diese in den Regenerationsmodus geschaltet, können sehr hohe Temperaturen auftreten.
Grillen Sie in der Natur nur auf dafür ausgewiesenen Plätzen. Respektieren Sie Verbote zum Beispiel in Waldbrand gefährdeten Gebieten.
Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort über Notruf 112. Hindern Sie Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der weiteren Ausbreitung, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen.

Siehe auch: /feuerwehrverband-warnt-vor-vegetationsbraenden/

AG
Foto: Privat

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X