Die Tour de France rollt durch Maisons-Laffitte

77
Die Tour de France rollt durch Maisons-Laffitte
Die Schlussetappe der diesjährigen Tour de France führt über die Avenue de Longueil durch Maisons-Laffitte.

Die Tour de France rollt durch Maisons-Laffitte

Am Sonntag, den 29. Juli führt die 21. und letzte Etappe der 105. Tour de France durch Remagens Partnerstadt Maisons-Laffitte, bevor sie mit dem Rundkurs auf der Champs Elysees ihren Abschluss findet. Gestartet wird die 116 km lange Etappe in Huilles. Durch Sartrouville und über die Seinebrücke erreichen die Fahrer, das Schloss im Blick, um ca. 16.10 Uhr Maisons-Laffitte. Die Route führt dann über die „Prachtstraße“ Avenue Longueil, vorbei am Rathaus, weiter über die Avenue de Saint-Germain durch Mesnil-le-Roi und Saint-Germain-en-Laye Richtung Poissy und in einem Bogen zurück nach Paris.

Im Fernsehen (one, ARD und Eurosport) oder im Internet (sportschau.de) werden sicher schöne Bilder von Remagens Parnterstadt zu sehen sein und vielleicht gibt es auch Informationen über eine mittlerweile in ganz Frankreich bekannte Spezialität aus Maisons-Laffitte.

Paris-Best
„Paris-Brest“ eine vom Radsport inspirierte Süßspeise aus Maisons-Laffitte

1910 führte der Radklassiker Paris-Brest durch die Stadt an der Seine und inspirierte den dort tätigen Konditor Louis Durand zu einer neuen Kuchenkreation, den „Paris-Brest“. Er besteht aus einem waagerecht aufgeschnittenen Ring aus Brandteig, der an einen Fahrradreifen erinnern soll. Gefüllt mit einer meist kunstvoll gespritzten Haselnusskrokant-Buttercreme wird er mit Puderzucker und Mandelblättchen bestreut. Mittlerweile ist der „Paris-Best“ in ganz Frankreich eine beliebe Süßspeise, aber nur die wenigsten Franzosen wissen um den Ursprung dieses Cremegebäcks aus Maisons-Laffitte, wo auch heute noch die Familie Durand an der Avenue Longueil ihre Konditorei betreibt.

Partnerschaftsausschuss der Stadt Remagen
Fotos: Amis de Remagen

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster