Einsatz an Karfreitag am Nürburgring

399
Einsatz an Karfreitag am Nürburgring

20000 Besucher – 1 Vollsperrung – 9 Fahrverbote – 10 Unfälle – 4 Strafanzeigen – Einsatz an Karfreitag am Nürburgring

Nürburg (ots) Am Nürburgring trafen sich am Karfreitag geschätzt weit über 20.000 „Besucher“ zum alljährlichen Treffen an Karfreitag. Die Polizei Adenau war ebenfalls am Nürburgring präsent.

Die Besucherzahl entspricht etwa der des Vorjahres. Die Parkplätze waren annähernd ausgelastet. Der Verkehr staute sich teilweise erheblich auf den umliegenden Zufahrtsstraßen im Bereich der B 412, B 257, B 258 und im Stadtgebiet Adenau. Verkehrsmaßnahmen mussten rund um den Nürburgring ergriffen werden, um gefährliche Fahrmanöver zu verhindern und den Fließverkehr weitestgehend aufrecht zu erhalten. Eine Vollsperrung auf der B 412 zwischen der Hohen Acht und Döttingen wurde gegen 18.30 h wieder aufgelöst, um den Abreiseverkehr zu beschleunigen. Durch polizeiliche Präsenz und konsequentes Einschreiten konnten Gesetzverstöße im Vorfeld bereits verhindert bzw. im Anschluss geahndet werden.

Insgesamt musste die Polizei (Stand 19.00 Uhr) 10 Verkehrsunfälle, 4 Strafanzeigen und eine Vielzahl an Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen aufnehmen. Einige „Besucher“ mussten aufgrund ihres Verhaltens die Heimreise bereits früher antreten und den Ring verlassen.

Hervorzuheben ist, dass alleine bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der B 258 insgesamt 225 Fahrzeuge gemessen wurden, 9 Autofahrern erwartet nun ein Fahrverbot. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Nordschleife geriet ein PKW aus Nordrhein-Westfalen auf einer Kühlmittelspur ins Schleudern und überschlug sich mehrfach. Die beiden Insassen mussten mit schweren Verletzungen durch Rettungshubschrauber in angrenzende Krankenhäuser geflogen werden. Der Unfallverursacher konnte ermittelt werden.

Der Abreiseverkehr läuft mittlerweile problemlos.

Pressemeldung PI Adenau
Foto: Archiv

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster