Erweitertes Solarkataster geht online

Forum im Aktiplan

Verzällsche rund um Themen nicht nur der Rheinmeile +++ Einfach anmelden und posten.

Rhein-Ahr ShoppingRhein-Ahr Shopping ist das Einkaufs-Portal für die Rheinmeile.  Kein Shop – ein Schaufenster
www.rhein-ahr-shopping.de

Erweitertes Solarkataster geht online

Eignung von Freiflächen und Fachkräfte-Suche als neue Funktionen
Das Solarkataster im Kreis Ahrweiler wird um zwei wesentliche Funktionen erweitert. Künftig kann auch die Eignung von Freiflächen als Photovoltaik-Standort berechnet werden. Darüber hinaus ist über einen Link die Suche nach geeigneten Fachkräften für den Bau und die Instandhaltung von Solaranlagen möglich. Das  hat der Kreis- und Umweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung auf Vorschlag von Landrat Dr. Jürgen Pföhler beschlossen. Die neuen Funktionen sind ab dem 01. Februar verfügbar.

Die Koordinatorin Energiewende der Kreisverwaltung, Franziska Schlich, wird als Lotse die Interessentinnen und Interessenten im für Freiflächen in aller Regel wesentlich komplexeren Planungsprozess unterstützen. Die Kontaktinformationen werden direkt im Solarkataster und auf der Homepage des Kreises aufgenommen. Ebenfalls wird eine zentrale E-Mail-Adresse solarkataster@kreis-ahrweiler.de dort verlinkt. Anfragen über diese Adresse erreichen somit direkt das Klimaschutz-Team und werden dort weiter bearbeitet, so dass eine zeitnahe und kompetente Bearbeitung sichergestellt werden kann.

Nach der Eignungsprüfung des Daches oder der Freifläche wird auf die Suchfunktion der Handwerkskammer Koblenz verlinkt. Dort kann der Interessent sich regionale Solarteure, also Fachkräfte für den Bau und die Instandhaltung von Solaranlagen, heraussuchen, die bei der Verwirklichung der Solaranlage helfen.

Das Solardachkataster wurde im Jahr 2012 entwickelt und fortlaufend ausgebaut. Unter www.solarkataster-ahrweiler.de informiert das System kostenlos über die grundsätzliche Eignung von Dachflächen für die solare Nutzung unter Berücksichtigung von Bedingungen wie Sonneneinstrahlung und Verschattung. Technisch handelt es sich um eine digitale Karte, die in Verbindung mit Luftbildaufnahmen die Eignung jedes einzelnen der rund 127.000 Dächer im Kreis – von der Scheune bis zum Industriekomplex – bewertet.

Weitere Informationen: Kreisverwaltung Ahrweiler, Franziska Schlich, Koordinatorin Energiewende, Telefon 02641/975-527, E-Mail Franziska.Schlich@kreis-ahrweiler.de.

Pressemeldung Kreisverwaltung Ahrweiler
Foto: Archiv

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Anzeigen im Schaufenster

Ähnliche Artikel

NEWS

Firmen im Aktiplan

X