Dienstag, Oktober 26, 2021

Fairtrade Stadt Remagen – Steuerungsgruppe

Forum im Aktiplan

Verzällsche rund um Themen nicht nur der Rheinmeile +++ Einfach anmelden und posten.

Rhein-Ahr ShoppingRhein-Ahr Shopping ist das Einkaufs-Portal für die Rheinmeile.  Kein Shop - ein Schaufenster
www.rhein-ahr-shopping.de

Fairtrade Stadt Remagen Erstes Treffen der Steuerungsgruppe

Am 29. September trafen sich Mitglieder der Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Remagen zum ersten Treffen nach der Zertifizierung der Stadt Anfang September. Die Steuerungsgruppe besteht aus Vertretern der Stadt, der Politik, des Einzelhandels sowie Kirchen, Vereinen, Schulen, Büchereien und interessierten Bürgerinnen. Sie soll die Aktivitäten zum Fairen Handel koordinieren. Nach einer Vorstellungsrunde tauscht man sich darüber aus, welche Aktionen und Formate es bereits rund um das Thema Fairtrade in Remagen gibt. Anschließend überlegte man gemeinsam in einem Brainstorming, mit welchen Aktionen man in den nächsten Monaten den Fairen Handel noch bekannter zu machen. Fairtrade-Botschafter Stadtschokolade und Stadtkaffee Bereits vorhanden sind Stadtschokolade und Stadtkaffee, die ein erstes wichtiges Zeichen für einen Fairen Handel in Remagen sind. Beides kann sowohl im Weltladen und in der Touristeninformation wie auch in weiteren Einzelhandelsgeschäften erworben werden. Kinder und Jugendliche für Fairtrade interessieren Die Vertreterinnen Franziskus Gymnasium Nonnenwerth berichteten über ihre Aktivitäten und Überlegungen, eine faire Schule zu werden. Und auch in der IGS Remagen sind Lehrerinnen und Schüler*innen mit dem Thema Fairtrade befasst. So soll ein Kiosk mit fairen Waren – sobald es die Coronaauflagen ermöglichen – umgesetzt werden. Beide Schulvertretungen wie auch der Jugendbahnhof Remagen und die Kirchen wollen in Workshops, Ferienfreizeiten und Projekttagen den Fairtrade-Gedanken konkret thematisieren, zum Beispiel anhand von „Fairer Mode“ und „Fairer Schokolade“. Unterstützung für diese Bildungsthemen boten sowohl der Arbeitskreis für entwicklungspolitische Bildung (AEB), der Eine Welt Fairein e.V. Remagen wie auch der Weltladen Remagen-Sinzig an.
Einig waren sich alle Anwesenden, dass das Thema Fairtrade in der Stadt noch sichtbarer werden muss, etwa mit Infoflyern und Aufklebern für alle Geschäfte und Gastrobetriebe, die auch faire Waren anbieten. Auch die Werbegemeinschaft „Remagen mag ich e. V.“ unterstützt dieses Vorhaben.

Ortsteile für Fairtrade

Aber nicht nur in Remagen selbst, sondern auch in allen Ortsteilen, soll der Fairtrade-Gedanke gelebt werden. Erste Angebote existieren bereits: In Kripp gibt es faire Produkte während der Öffnungszeiten der Bücherei und auch in Oberwinter werden in Kürze faire Produkte im evangelischen Gemeindehaus angeboten. Und Oedingen beginnt mit fairem Kakao zum St. Martin-Umzug. Der Weltladen regte an, dass Ortsvorsteher für Präsente zu Jubiläen und runden Geburtstagen auch faire Waren wählen, um auch auf diese Weise die Idee des Fairen Handels zu verbreiten.

Reger Austausch und Fairnetzung

Viele weitere Ideen für Veranstaltungsreihen, Lesungen, Ausstellungen und weitere Aktionen wurden gesammelt. „Nun gilt es daraus ein rundes Programm für das kommende Jahr zu entwickeln. Wir sind begeistert über die vielen tollen Ideen und Anregungen, “ so die Moderatorinnen der Veranstaltung Walburga Greiner und Silke Olesen vom Weltladen. Und auch Marc Bors von der Stadt Remagen zeigte sich beeindruckt über das Engagement aller Beteiligten und sagte die aktive Unterstützung vonseiten der Stadt Remagen zu.

Pressemeldung Weltladen Remagen-Sinzig
Foto: Privat

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Anzeigen im Schaufenster

Ähnliche Artikel

NEWS

Firmen im Aktiplan

X