Mittwoch, Dezember 8, 2021

FBL Remagen: Die Energiewende mitgestalten!

FBL Remagen: Die Energiewende mitgestalten!

Der FBL Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Remagen, Wilfried Humpert, brachte es während der Haushaltsdebatte für 2021 im Rat der Stadt Remagen auf den Punkt: „Im Bereich Klimaschutz müssen wir uns nach Auffassung der FBL mit Nachdruck der intergenerativen Verantwortung stellen und insbesondere auf kommunaler Ebene die Nutzung regenerativer Energien wiederkehrend prüfen und vorantreiben. Dazu bedarf es in komplexen Teilbereichen einer frühzeitigen Mitnahme unserer Bürgerinnen und Bürger und einer offensiven Informationspolitik.

Die Nutzung potenzieller Freiflächen muss ergebnisoffen diskutiert werden dürfen. „So wäre beispielsweise eine Freifläche auf dem Gelände der ehemals Kreis-Mülldeponie in der Gemarkung Unkelbach nach Auffassung der FBL-Fraktion eine Potenzialfläche für Photovoltaikanlagen, die in Abstimmung mit dem Landkreis zu beraten ist,“ so Wilfried Humpert.

Anfang 2021 werden weitere Kohlekraftwerke in Deutschland abgeschaltet, um die CO2 Emissionen in die Umwelt zu verringern und dem Umstand Rechnung zu tragen, dass unsere fossilen Energiequellen endlich sind. Dies hat zur Folge, dass die Energiegewinnung über alternative Energien ausgebaut werden muss. Der Anteil der alternativen Energien am Stromverbrauch beträgt heute 43 %, das Ziel der Bundesregierung bis 2030 beläuft sich auf 65 % Strom aus erneuerbaren Energien!

Im Kreis Ahrweiler wird im Rahmen der Klimaschutzinitiative von der CDU, den Freien Wählern im Kreistag sowie der FDP für ein stärkeres Engagement des Kreises bei Freiflächenphotovoltaikanlagen geworben.

Eine eventuell geeignete Fläche für eine solche Anlage könnte der Deponiekörper der ehemaligen Hausmülldeponie in den Gemarkungen Oedingen und Unkelbach sein. Ein Großteil der ca. 12 Hektar großen Fläche liegt in der Gemarkung Unkelbach.

Der Deponiekörper ruht seit mehr als 20 Jahren.

Wir sollten diese Fläche durch den Kreis einer besonderen Betrachtung unterziehen und dabei auch das Modell der Bürgerenergie mit kurzen Wegen von der Produktion zum Verbraucher mit verfolgen“ so Ernst Klein, der 1. Vorsitzende der FBL Remagen.

Pressedienst der Freien Bürgerliste (FBL)

www.fbl-remagen.de

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Anzeigen im Schaufenster

Ähnliche Artikel

NEWS

Firmen im Aktiplan

X