FDP: Digitalisierung an Schulen vorantreiben

24
FDP: Digitalisierung an Schulen vorantreiben
Schulleiter Herbert Schieler (2. von links) erläuterte der Mainzer Landtagsabgeordneten Helga Lerch (4. von links) und der FDP-Delegation den Stand der Digitalisierung im Are-Gymnasium.

Besuch aus Mainz Helga Lerch MdL besucht Are-Gymnasium

FDP: Digitalisierung an Schulen vorantreiben

Die FDP will die Digitalisierung im Kreis Ahrweiler vorantreiben. Dies gilt vor allem auch für die Schulen im Kreis Ahrweiler. Um sich ein Bild über den aktuellen Stand und die Herausforderungen an den Schulen zu machen, hatten die Liberalen die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Helga Lerch eingeladen. Diese war aus Mainz nach Bad Neuenahr-Ahrweiler zum Are-Gymnasium gekommen. Der Schulleiter Herbert Schieler freute sich, die Delegation der FDP begrüßen zu können und erläuterte den aktuellen Stand bei der Umsetzung des Digitalpakts. Zur Umsetzung des Digitalpakt Schule sei ein Arbeitskreis aller Schulen des Kreises gegründet worden. Man habe zwar bereits ein gutes Fundament, dieses müsse aber an die Anforderungen des DigitalPaktes angepasst werden. Die größte Baustelle sei der Ausbau des WLAN. Darüber hinaus sei angedacht, große Bildschirme anstelle von Tafeln zu installieren. Diese seien pflegeleichter und auf lange Sicht günstiger als Beamer.

Klar sei aber auch, dass man die notwendigen pädagogischen Konzepte unterlegen müsse. „Das Pädagogische muss immer Vorrang vor der Technik haben“, betonte die Landtagsabgeordnete Helga Lerch. Es reiche nicht, allein Geräte und Technik bereitzustellen. „Die Schulen brauchen auch Personal, das die Systeme betreuen und bei Fehlern und Problemen helfen,“ bekräftigte auch der FDP-Fraktionsvorsitzende Ulrich van Bebber. Daher habe die FDP im Kreistag sich erfolgreich dafür eingesetzt, im neuen Jahr 3 neue Stellen für IT-Systembetreuer bereitzustellen.

Einig war man sich, dass die Schulen im Kreis Ahrweiler insgesamt gut aufgestellt seien. „Der Kreis Ahrweiler hat in den letzten 10 Jahren insgesamt 120 Millionen € in seine Schulen investiert,“ erläuterte Christina Steinhausen, stellvertretende Kreisvorsitzende und Kreisbeigeordnete.

Thema war auch der derzeitige Unterrichtsausfall. Am Are-Gymnasium habe man im Zuge der Umstellung von G9 auf G8 Lehrkräfte abgeben müssen. Derzeit habe man einen strukturellen Ausfall von 3,8 %. Vor allem der kurzfristige Ausfall bereite große Sorgen. Berthold Phiesel, Vorsitzender der FDP in Altenahr und früher auch Schulleiter, betonte, dass eine Unterrichtsversorgung von 105 % das Optimum sei.

Helga Lerch betonte, dass man für Bildung auch Geld in die Hand nehmen müsse. „Da die finanziellen Ressourcen aber – nicht nur in Rheinland-Pfalz – begrenzt sind, müssen Mehrausgaben im Bildungsbereich zwangsläufig zu Lasten anderer Bereiche erfolgen. Und im Gegensatz zu manch anderem Bereich, in dem nach der Schaffung zusätzlicher Stellen das Problem besteht, diese mit geeignetem Personal zu besetzen, haben wir genügend gut ausgebildete Lehrkräfte, die sofort eingesetzt werden könnten – zum Wohle unserer Kinder,“ so die Landtagsabgeordnete abschließen.

Pressemeldung FDP Kreis Ahrweiler
Foto: Privat

 

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster