Donnerstag, Januar 20, 2022

Flüchtlinge Waffeln und die Feuerwehr

zum Bewerten klicken
... Abgestimmt: 0 Bewertung: 0

Flüchtlinge backen Waffeln auf dem Kripper Weihnachtsmarkt

Bereits zum dritten Mal bereicherten Flüchtlinge aus Oberwinter und Kripp den Kripper Weihnachtsmarkt mit einer Waffelbäckerei zugunsten des Bürgervereins Kripp. Die vier Flüchtlinge aus Eritrea und dem Iran absolvieren zurzeit einen Integrationskurs und wollen im kommenden Jahr über Betriebspraktika in Ausbildung kommen.

Unter der Leitung von Brunhilde Hermes vom Städtischen Kindergarten „Pusteblume“, Maria Müller von der Ökumenischen Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e.V. und Pastor Jürgen Tibusek von der Credogemeinde wurden den ganzen Tag bis in den Abend hinein Waffeln nach rheinischem Rezept verkauft. Dass das Gebäck den Weihnachtmarktbesuchern schmeckte, zeigten die vielen Nachbestellungen. Der Stand der Flüchtlinge war eine Bereicherung des Kripper Weihnachtsmarkts.

Flüchtlinge besuchten Freiwillige Feuerwehr Remagen

Einen spannenden Vormittag verbrachten fünf Remagener Flüchtlinge im Haus der Freiwilligen Feuerwehr Remagen. Begleitet von Lothar Scheffel und Franz Rinsche informierten sie sich über die ehrenamtliche Arbeit, die freiwillige Feuerwehrleute leisten. Alexander Lembke, seit 20 Jahren Feuerwehrmann aus Leidenschaft, konnte die Flüchtlinge für die verantwortungsvolle Aufgabe begeistern und sein Wissen weitergeben. Bei seiner Führung durch das Feuerwehrhaus zeigte Lembke die Fahrzeuge, erklärte die Technik, demonstrierte Geräte und gab Einblick in die Einsatzzentrale. Gerne beantwortete er alle Fragen, etwa, ob es auch Frauen bei der Feuerwehr gibt, wie viele Menschen den freiwilligen Dienst zum Schutz der Bevölkerung leisten, wie lange die Ausbildung zum Feuerwehrmann dauert und wie viele Einsätze es 2016 gab. Als ein Mann aus dem Iran hörte, dass es auch eine Jugendfeuerwehr gibt, meinte er spontan, dass dort auch sein zehnjähriger Sohn mitmachen könne. Beim abschließenden kleinen Umtrunk bot Alexander Lembke an, ab Januar 2017 weitere Gruppentreffen bei der Feuerwehr zu organisieren. Da ist jeder Remagener Flüchtling herzlich willkommen. Wer Interesse und Freude an der Freiwilligen Feuerwehr hat, kann sich mit der Ökumenischen Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e.V. in Verbindung setzen, vielleicht gibt es schon bald einen freiwilligen Feuerwehrmann aus Syrien oder aus einem anderen Land.

Flüchtlinge besuchten Freiwillige Feuerwehr Remagen

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Anzeigen im Schaufenster

Ähnliche Artikel

NEWS

Firmen im Aktiplan

X