Gegen Telefonbetrüger: Polizei klärt auf

Aktiplan Anzeige

Gemeinsam gegen Telefonbetrüger: Polizei Koblenz mit Präventionsstand am Löhrrondell

Der falsche Polizeibeamte oder Europol-Ermittler, Schockanrufe, Enkeltrickbetrug, Gewinnversprechen, angebliche Microsoft-Mitarbeiter, WhatsApp-Betrug: Die Täter sind und bleiben kreativ, wenn es um die Erlangung der Ersparnisse der Seniorinnen und Senioren geht.

Immer wieder sind die Meldungen zu lesen, dass es erneut Opfer dieser Betrugsmaschen gibt. Mehrfach monatlich warnt die Polizei Koblenz im Presseportal vor neuen Betrugsversuchen. 2021 lag die Gesamtschadenshöhe für die Betrugsvarianten bei über 4 Millionen Euro.

Das hochaktuelle Thema ist nun Anlass für eine Präventionswoche des Polizeipräsidiums Koblenz.

Wir werden an drei Terminen am Löhrrondell in Koblenz mit einem Aktionsstand vor Ort sein:

  • Mittwoch, den 22.06.2022, 10 – 17 Uhr
  • Freitag, den 24.06.2022, 10 – 17 Uhr
  • Samstag, den 25.06.2022, 10 – 15 Uhr.

Die Medien sind herzlich eingeladen, die Präventionsarbeit vor Ort zu begleiten.

Am Mittwoch, den 22.06.2022 um 10 Uhr wird es einen Pressetermin mit Polizeipräsident Karlheinz Maron und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs geben, die die Präventionswoche eröffnen.

Expertinnen und Experten aus den Fachkommissariaten der Kriminaldirektion Koblenz und dem Präventionszentrum des Polizeipräsidiums sowie Seniorensicherheitsberater und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Koblenz werden für die Bevölkerung als Ansprechpartner vor Ort sein. Sie klären weiter über die vielfältigen Betrugsphänomene auf. Sie haben ein offenes Ohr für die Fragen und Anliegen der Bevölkerung in dieser Sache. Und einen Appell, der ihnen auf dem Herzen liegt:

Wenn Sie unter einer solchen Legende angerufen werden, geben Sie keine Daten zu Ihren finanziellen oder persönlichen Verhältnissen am Telefon preis. Seien Sie misstrauisch, ob es sich wirklich um einen Verwandten handelt. Im Zweifelsfall legen Sie auf!

Wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt und sich der Anrufer etwa als Polizeibeamter ausgibt: Rufen Sie die echte Polizeidienststelle an oder wählen Sie direkt den Notruf. Die „echte“ Polizei ist immer für Sie erreichbar.

Und wenn Sie bereits Opfer eines solchen Betrugsphänomens geworden sind, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an.

Zielgruppe der Präventionswoche sind jedoch nicht nur mögliche Geschädigte, sondern auch das Umfeld der Seniorinnen und Senioren, also Kinder, Enkel, Freunde, Bekannte, Bankmitarbeiter, Taxifahrer, Mitarbeiter von Arztpraxen und damit praktisch Jeder, der von so einem Betrugsversuch Kenntnis erlangen und mithelfen könnte, um diesen zu unterbinden.

Pressemeldung Polizei Koblenz
Foto: Achiv

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X