Mittwoch, Mai 25, 2022

Hans-Jörg Göhlmann neuer Vorsitzender vom DRK-Ortsverein Remagen

Aktiplan Anzeige

Hans-Jörg Göhlmann neuer Vorsitzender vom DRK-Ortsverein Remagen e.V.

Positive Jahresberichte der Fachbereiche – Ergänzungswahlen des Vorstandes
Remagen. Positive Berichte der Fachbereiche im Deutschen Roten Kreuz (DRK) Ortsverein Remagen e.V., erfolgreiche Ergänzungswahlen des Vorstandes und Mitgliederehrungen standen auf dem Programm der diesjährigen Mitgliederversammlung der Rotkreuzler der Römerstadt.

Bereits im vorigen Jahr erklärte der amtierende DRK-Ortsvorsitzende Daniel Pöppelmann der Mitgliederversammlung, dass er aus beruflichen Gründen seinem Selbstverständnis der Aufgabenwahrnehmung des ersten Vorsitzenden des DRK in Remagen nicht gerecht werden könne. Aus diesem Grunde würde er, wenn ein Nachfolger zur Verfügung stehe, sein Amt weiterreichen. In diesem Jahr wurde seitens der Mitgliederversammlung Hans-Jörg Göhlmann als Nachfolger von Daniel Pöppelmann vorgeschlagen und von den anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern zum Nachfolger in das Amt des ersten Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Remagen gewählt. Daniel Pöppelmann erklärte sich bereit, die seit einigen Jahren nicht besetzte Position des Schriftführers im DRK-Ortsvorstand zu übernehmen. Dieses Amt, so wisse er aus bisheriger Erfahrung, erfordere ein terminlich geringeres Engagement außerhalb der regelmäßigen Vorstandssitzungen und ließe sich sehr gut in Heimarbeit bewältigen. Um Pöppelmanns Sachverstand im Vorstand nicht zu verlieren, wurde er einstimmig zum neuen Schriftführer gewählt. Weiter wurde Sören Frank zum Beisitzer gewählt, da aufgrund von Mitgliederwechseln diese Position ebenfalls neu zu besetzen war.

Die Mitgliederehrungen wurden gemeinsam vom bisherigen Vorsitzenden Daniel Pöppelmann, seinem Nachfolger Hans-Jörg Göhlmann und den Anwesenden der DRK-Kreisbereitschaftsleitung, Nils Dorten und Daniel Blumenberg, durchgeführt. Neben den Urkunden und Anstecknadeln, mit denen entsprechend der bundesweiten DRK-Regelungen die zu ehrenden Aktiven ausgezeichnet werden, ergänzt der DRK-Ortsverein Remagen die Mitgliederehrungen mit einem kleinen Präsent. Für fünfjährige aktive Mitgliedschaft wurden Beyza Esma Kilic und Schatzmeister Klaus-Jürgen Alfter geehrt. Bereits zehn Jahre aktiv sind die Geschwister Rebecca und Esther Kantorek. Sandra Görres wurde für 20 Dienstjahre geehrt.

Die Jahresberichte der DRK-Fachbereiche gaben der Mitgliederversammlung keinen Anlass zur Beanstandung, so dass dem Vorstand die Entlastung unter Enthaltung der drei Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes einstimmig erteilt wurde. Daniel Pöppelmann berichtete, dass sich der geschäftsführende und der Gesamt-Vorstand im Berichtsjahr 2017 mehrfach zu Vorstandssitzungen traf.

Den Tätigkeitsbericht des Jugendrotkreuzes (JRK) trug in Vertretung der verhinderten JRK-Leiterin Lisa Heiden die Gruppenleiterin Rebecca Kantorek vor. Das JRK mit jahresdurchschnittlich 12 Aktiven belegte während des JRK-Kreiswettbewerbs den zweiten Platz. Das Remagener JRK pflegt gute Kontakte zur Jugendfeuerwehr in der Stadt und beteiligte sich im Vorjahr erstmals am Zeltlager der Jugendfeuerwehr in Schuld. Zu den regelmäßigen Gruppenstunden der Remagener JRK-ler kamen die Beteiligung und Unterstützung der Gesamtaktivitäten des DRK-Ortsvereins, etwa die Mitarbeit beim Jakobsmarkt oder die Unterstützung der Bereitschaft bei der Durchführung von Sanitätswachdiensten, hinzu.

Bereitschaftsleiterin Annette Rehese-Lebeau stellte den Bericht der der 78 Mitglieder der DRK-Bereitschaft vor. Diese leisteten 59 Sanitätswachdienste bei unterschiedlichsten Veranstaltungen im Stadt- und Kreisgebiet. Hinzu kamen regelmäßige Dienst- und Ausbildungsabende, Material-, Fahrzeug- und Kameradschaftspflege, die Teilnahme an Lehrgängen sowie die Mitarbeit im Rettungsdienst und im Helfer vor Ort (HvO)-Projekt des DRK-Kreisverbandes Ahrweiler. Insgesamt leistete die Bereitschaft in den genannten Bereichen 6.645 Stunden, davon 68 Stunden in 35 teilweise lebensrettenden Einsätzen im HvO-Projekt.

Inge Groß berichtete aus dem Bereich des Arbeitskreises Blutspende. Hier wurden im Stadtgebiet von 18 Aktiven insgesamt 234 Dienststunden geleistet und während elf Blutspendeterminen 532 Blutspender betreut. Die Jahresplanung das Schatzmeisters Klaus-Jürgen Alfter gab keinen Anlass zu Beanstandung und wurde von der Mitgliederversammlung angenommen. Die Kassenprüfer Sandra Görres und Sören Frank bescheinigtem dem Schatzmeister eine ordnungsgemäße Kassenführung.

Seitens des DRK-Kreisverbandes Ahrweiler richteten DRK-Vizepräsident Karl-Heinz Bernardy, DRK-Kreisgeschäftsführer Frank Trömel und DRK-Kreisbereitschaftsleiter Nils Dorten Grußworte an die Remagener Rotkreuzler. Sie bedankten sich für die tatkräftige Rotkreuzarbeit auf Ortsebene und der regelmäßigen Unterstützung der Projekte und der Beteiligung an den größeren Einsatzen des DRK-Kreisverbandes Ahrweiler.

Pressemeldung DRK-Kreisverband Ahrweiler

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X