Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

GRÜNE – Wieder- und Neuaufbau braucht alle Unterstützung aus dem Kreistag

Sonderseite
Hochwasser

Artikel +++ Filme +++ Reportagen +++ Pressekonferenzen +++

Hotlines

Seelsorgerteam
0800 0010218

Wiederaufbau-Telefon-Hotline:
0800 222 0 22 0
https://wiederaufbau.rlp.de

Infoseite der Stadt Sinzig

https://www.sinzig.de/flut/

Helfer im Web

www.helfer-shuttle.de
helfer-stab.de

Alles um die Flut

https://www.flut-wiki.de

Spendenkonten Hochwasserhilfe

“Flutkatastrophe Sinzig”Volksbank RheinAhrEifel e.G.
IBAN DE57 5776 1591 0100 1830 01,
BIC: GENODED1BNA

KSK  „Stadt Sinzig Flutkatastrophe“
IBAN: DE32 5775 1310 0000 3395 56
BIC: MALADE51AHR

 

Keine Zeit für politisches Geplänkel – Die Herausforderung Wieder- und Neuaufbau braucht alle Unterstützung aus dem Kreistag

Kreis Ahrweiler. Die Landratswahl ist vorbei. Nur die eine oder andere Fraktion im Kreistag hat sich damit noch nicht abgefunden. Die CDU hätte gerne zurück, was für sie über 70 Jahre selbstverständlich war. Die SPD hingegen glaubt, nun sei sie an der Reihe, den Landrat zu stellen. Beides trifft nicht zu, die Wählerinnen und Wähler haben bei der Landratswahl anders entschieden.

Die Fraktionen würden laut CDU, SPD und FDP„mit einer gewissen Geringschätzigkeit behandelt“. Um es klar zu sagen: Hier gehen CDU, SPD und FDP entschieden zu weit. Der Neuaufbau des Kreises ist Thema jeder Sitzung des Kreistages und der entsprechenden Ausschüsse. Die Einrichtung einer weiteren Steuerungsgruppe hätte es daher nicht bedurft. Konsequenterweise stimmte die Grüne Kreistagsfraktion gegen die Einrichtung dieses zusätzlichen Gremiums.

Denn der Kreis braucht zurzeit alles, aber keine neuen politischen Gremien: Dafür gibt es den Kreistag mit seinen Fraktionen. Es ist dann auch nicht stichhaltig, wenn CDU, SPD und FDP eine angeblich mangelnde Wertschätzung der Fraktionen beklagen und gleichzeitig die politische Arbeit aus dem Kreistag in kleine Arbeitsgremien verlagern wollen, in den die Fraktionen keine Rolle spielen.

Ähnliches ließe sich zu zahlreichen Aufträgen und Anträgen an die ohnehin überlastete Kreisverwaltung sagen: Sicher ist es Aufgabe der Verwaltung, Anregungen vom Kreistag zu erhalten und auch kritisch kontrolliert zu werden. Eine Überforderung der reinen politischen Sichtbarkeit willen, zumal in Krisenzeiten, sollte sich aber verbieten.
Wie wäre es statt dessen, wenn alle Fraktionen stattdessen in der Sache nach vorne schauen? Wenn sie sich Gedanken machten, wie die Beseitigung der Flutschäden einhergeht mit der notwendigen Vorbeugung gegen den Klimawandel? Der Landkreis Ahrweiler steht immer noch auf dem letzten Platz in Rheinland-Pfalz beim Auf- und Ausbau der Erneuerbaren Energien. Das Umdenken beim Verkehr hat noch kaum begonnen. Unser Wald steht vor tiefgreifenden Veränderungen. Bei Landwirtschaft und Weinbau, um nur einen weiteren Bereich noch zu nennen, sind ökologisch wirtschaftende Betriebe nach wie vor die Ausnahme.

Pressemitteilung der Grünen Kreistagsfraktion Ahrweiler
Foto: Privat

Veranstaltungen zur Flut

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner