GRÜNER Ortsverband Remagen – Rundgang in Oedingen

Aktiplan Anzeige

GRÜNER Ortsverband Remagen traf sich zu einem kleinen Rundgang in Oedingen

Die GRÜNEN aus Remagen luden am Sonntag alle Mitglieder zu einem Termin in Oedingen ein. Der neue sechsköpfige Vorstand rund um Stefani Jürries und Tim Schäfer hatte den Mitgliedern vorgeschlagen, sich reihum in den verschiedenen Ortsteilen zu einem gemütlichen Rundgang zu treffen, um sich über aktuelle Vorhaben, aber auch Probleme an Ort und Stelle auszutauschen. Oliver Diehl seit Herbst im Vorstand der GRÜNEN Remagen und seit einigen Jahren in Oedingen zu Hause, führte die Gruppe über die ehemalige Mülldeponie des Kreises Ahrweiler mit tollen Ausblicken in alle Richtungen und dann über die Wiesen rund um den kleinen Höhenort – auch die Gertrudiskapelle und der kleine, immer noch ganz traditionell von der katholischen Gemeinde geführte Friedhof wurden besucht.
Die GRÜNEN tauschten sich über mögliche Starkregenkonzepte und mögliche Schutzmaßnahmen, den in Orten wie Oedingen besonders herausfordernden ÖPNV und Radverkehr sowie die Energiewende im Kreis Ahrweiler und in Remagen aus. „Denn egal ob Wind- und Sonnenkraft die Weichen müssen jetzt überall im Land gestellt werden,“ waren sich alle GRÜNEN einig. Der Blick von oben auf Oedingen, aber auch auf Unkelbach zeigt hier noch viel Potential beispielsweise bei den PV-Anlagen auf privaten oder öffentlichen Dächern oder auch die Agro-Photovoltaik – denn in Oedingen wird in jüngster Vergangenheit auch immer stärker auf den Obstanbau gesetzt.
Wie schon bei dem Rundgang oben am Humboldt-Turm Mitte April wurde auch in Oedingen wieder die Gelegenheit genutzt, sich auch die städtischen Ausgleichsflächen anzusehen und sich einen Überblick über ihren Zustand zu verschaffen. Eine der Flächen in Oedingen schließt sich direkt an das dortige Neubaugebiet an und ist mit einer Streuobstwiese ein sehr
schöner grüner Kontrastpunkt zu den häufig stark versiegelten Flächen im bewohnten Gebiet.
Besonders freute sich Jürries darüber, bereits mehrere der neu von der Stadt entworfenen Plakate zur „Lebensdauer von Müll“ im Ortskern zu finden: „Schon seit der ersten Idee zu solchen Plakaten haben wir GRÜNEN dieses Vorhaben positiv begleitet und auch in allen Ortsbeiräten vollumfänglich unterstützt – denn selbstverständlich ist die Sensibilisierung für Umweltthemen auf allen politischen Ebenen ein wichtiges Anliegen unserer Partei.

Pressemeldung BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ortsverband Remagen
Foto: Stefani Jürries

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X