Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Marktapotheke Vogel

ISEK: Ortsbegehung zur Erstellung einer Gestaltungsfibel in Sinzig

Begehung zur Erstellung einer Gestaltungsfibel in der letzten Maiwoche

SINZIG. Für die weitere Umsetzung des ISEKs, des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (s.u.) in Sinzig steht aktuell der Entwurf einer Gestaltungsfibel an. Diese soll den privaten Eigentümerinnen Anregungen geben, wie die eigenen Immobilien durch Sanierungsmaßnahmen aufgewertet werden können. Gleichzeitig eröffnet das ISEK auch Förderungsmöglichkeiten mit attraktiven Zuschüssen bei Umbau und Sanierung von älteren, ortsbildprägenden Gebäuden. Das Planungsbüro Stadt-Land-plus GmbH aus Boppard-Buchholz wurde mit der Erstellung der Gestaltungsfibel beauftragt. Zur Vorbereitung ist zunächst die Bestandsaufnahme notwendig, bei der alle örtlichen Belange und Gegebenheiten (Gebäude/Baustruktur, Verkehrssituation, Grünanlagen, Gewässer etc.) durch die Mitarbeiterinnen des Planungsbüros in einer Ortsbegehung erfasst und auch fotografiert werden. Die Bestandsaufnahme ist wetterabhängig in der letzten Maiwoche zwischen dem 27. und 31. Mai 2024 geplant. Die Planerinnen werden sich nur im öffentlichen Raum bewegen und keine privaten Grundstücke, Gebäude oder Wohnungen betreten. Dabei werden die Planerinnen vorrangig das ISEK-Gebiet begehen, aber auch andere ortsbildprägende Bereich im Stadtgebiet in Augenschein nehmen.

Hintergrundinformation

Das ISEK-Gebiet in Sinzig umfasst mit der Barbarossastraße im Norden, der Bahnstrecke im Osten, der Rheinstraße im Süden sowie der Wallstraße im Westen zentrale Bereiche der Sinziger Innenstadt. Ebenso dazu gehört die Verbindungsachse „Innenstadt – Ahr“ im Bereich der Jahnstraße einschließlich des Sinzig Schlosses. ISEK steht für „Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept“ und bedeutet die Förderung von Konzeption, Planung und Realisierung von Maßnahmen, mit denen Kommunen strukturelle Probleme in der Innenstadt angehen möchten. Im Dezember 2017 war die Stadt Sinzig in das Städtebauförderprogramm „Stadtumbau“ aufgenommen worden, das 2020 in das Programm „Wachstum und nachhaltige Entwicklung – Nachhaltige Stadt“ überführt wurde. Mit dieser Förderung des Landes Rheinland-Pfalz soll den Kommunen die Möglichkeit gegeben werden, sich den verändernden Bedürfnissen an die Stadt Sinzig als Wohn-, Einkaufs-, und Urlaubsort anzupassen. In mehreren Workshops wurden dann unter Beteiligung der Sinziger Bürger*innen Handlungsfelder und Projekte definiert, die zur Attraktivitätssteigerung, Belebung und Verschönerung beitragen sollen. Der Rat der Stadt Sinzig hatte dann in seiner Sitzung am 16. Dezember 2021 das ISEK für die Stadt Sinzig beschlossen, am 5. Mai 2022 wurde dann durch den Stadtrat die Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Innenstadt Sinzig“ beschlossen. Corona, Flutkatastrophe und ein Personalmangel im Sinziger Bauamt hatten dazu geführt, dass erst in diesem Jahr mit der Umsetzung einzelner Projekte gestartet werden kann.

Pressemitteilung der Stadt Sinzig
Foto: Archiv

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 3,- € oder 6,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/
Oder unterstützen Sie uns einmalig mit einem freien Betrag. PayPal Button

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner