Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Schuh- und Schlüsseldienst

Jahrestreffen psychosoziale Notfallversorgung beim DRK-Kreisverband

Sonderseite
Hochwasser

Artikel +++ Filme +++ Reportagen +++ Pressekonferenzen +++

Hotlines

Seelsorgerteam
0800 0010218

Wiederaufbau-Telefon-Hotline:
0800 222 0 22 0
https://wiederaufbau.rlp.de

Hilfen aller Art

wiederaufbau.rlp.de/de/ansprechpartner/

Infoseite der Stadt Sinzig

https://www.sinzig.de/flut/

Helfer im Web

www.helfer-shuttle.de
www.helfer-stab.de

Alles um die Flut

https://www.flut-wiki.de

Spendenkonten Hochwasserhilfe

“Flutkatastrophe Sinzig”Volksbank RheinAhrEifel e.G.
IBAN DE57 5776 1591 0100 1830 01,
BIC: GENODED1BNA

KSK  „Stadt Sinzig Flutkatastrophe“
IBAN: DE32 5775 1310 0000 3395 56
BIC: MALADE51AHR

 

Psychosoziale Notfallversorgung: Jahrestreffen des PSNV-Netzwerks beim DRK-Kreisverband Ahrweiler e.V.

Kreis Ahrweiler. Die Flut am 14./15. Juli 2021 und die verheerenden Folgen waren auch für die DRK-Einsatzkräfte eine große Belastung. Schon am 18. Juli bat der DRK-Kreisverband Ahrweiler e.V. deshalb um die Unterstützung des PSNV-Netzwerks e.V. Dessen Mitglieder bieten psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) an und stehen damit Einsatzkräften zur Seite, die in ihrem Job mit Grenzsituationen konfrontiert werden, sich dadurch überfordert und belastet fühlen. „Diese PSNV-Maßnahmen waren für unsere Helfenden sehr wichtig und hilfreich.“, sagt DRK-Kreisgeschäftsführer Ulrich Bergmann. Gerade weil die Katastrophe auch bei den aus dem gesamten Bundesgebiet angereisten Helfershelfern tiefe Eindrücke hinterlassen hat, war es dem DRK-Kreisverband Ahrweiler ein besonderes Anliegen zu zeigen, was sich seit der Naturkatastrophe an der Ahr getan hat. Er lud deshalb das PSNV-Netzwerk am 17. und 18. März ein, in Ahrweiler zu tagen und hier sein Jahrestreffen abzuhalten.
Nach der Flut standen die Mitglieder des PSNV-Netzwerks e.V. wenige Tage später bereit, an der Ahr mit ihren Gesprächsangeboten die haupt- und ehrenamtlichen Helfer zu entlasten. Um seinen Mitarbeitenden auch nach dem Fluteinsatz ein psychosoziales Unterstützungsangebot aufrecht zu erhalten, stellte der DRK-Kreisverband Ahrweiler e.V. im Oktober 2021 die Diplom-Psychologin Kim Bühler ein. „Kim Bühlers Angebot wird von unseren Haupt- und Ehrenamtlichen so gut angenommen, dass sie bei uns einfach nicht mehr wegzudenken ist. Es war uns deshalb ein großes Anliegen, dies beim Jahrestreffen des PSNV-Netzwerks e.V. genauer vorzustellen!“, sagt Ulrich Bergmann.
Zusammen mit dem stellvertretenden Rettungsdienstleiter Boris Linden erläuterte Kim Bühler, was sie in den vergangenen 17 Monaten alles auf die Beine gestellt haben. Neben den streng vertraulichen Gesprächen mit Ratsuchenden umfasst ihr psychosoziales Angebot unter anderem auch die supervisorische Begleitung von Teamprozessen, Coachings und Workshops für Führungskräfte sowie interne Fortbildungen. Der Leitungsebene steht sie zudem mit ihrem Know-How in Fragen der Organisationsentwicklung zur Verfügung.
Dass der DRK Kreisverband Ahrweiler in eine eigene Anlaufstelle für Sorgen und Nöte der Mitarbeitenden investiert, stellt bei Hilfsorganisationen bislang eine echte Rarität dar: „Wir übernehmen in unserem Kreisverband eine Vorreiterrolle und erschließen uns dabei echtes Neuland“, erklärte die Diplom-Psychologin während des Jahrestreffens. Um das psychosoziale Angebot im Kreisverband weiter auszubauen, wird Kim Bühler in Zukunft auch ehrenamtliche Kriseninterventionshelfer und PSNV-Kräfte ausbilden.
Welchen Beitrag die Psychologie für ganze Organisationen leisten kann, diskutierten die Mitglieder des PSNV-Netzwerkes auch bezüglich des Umgangs mit Todesfällen in den eigenen Reihen. Für Kim Bühler und Boris Linden war insbesondere dieser Austausch mit ihren Kollegen und Kolleginnen sehr wichtig. „Gerade, wenn junge Menschen sterben, ist das schwer zu begreifen. Wir möchten unseren Mitarbeitenden in solchen Momenten bestmöglich zur Seite stehen. Bei den Diskussionen während des Jahrestreffens haben wir hinsichtlich der Vorgehensweise bei derartigen Krisen sehr gute Impulse bekommen.“, sagt Linden.
DRK-Kreisgeschäftsführer Ulrich Bergmann liegt das psychische Wohlergehen der DRK-Haupt- und Ehrenamtler sehr am Herzen und dementsprechend groß ist seine Dankbarkeit für das Jahrestreffen „Wir wollen in schwierigen Situationen angemessen reagieren und unsere Mitarbeitenden auffangen. Gerade deshalb ist das PSNV-Netzwerk für uns enorm wichtig, denn hier finden wir Austausch und können uns auch fortbilden.

Pressemeldung DRK Kreis Ahrweiler
Foto: Martin Turowski / PSNV Netzwerk e.V.

Hier geht es zur Homepage des DRK-Kreisverbandes Ahrweiler:
www.kv-aw.drk.de

Veranstaltungen zur Flut

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 3,- € oder 6,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/
Oder unterstützen Sie uns einmalig mit einem freien Betrag. PayPal Button

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner