Mittwoch, Dezember 8, 2021

Klappcafé brachte Menschen ins Gespräch

Klappcafé brachte Menschen ins Gespräch

Das Klappcafé – ein spontanes Café auf Klappstühlen – vor dem TOOM-Markt in Remagen war ein voller Erfolg. Neben Kaffee und leckeren regionalen Nussecken gab es viele gute Gespräche.

Das „Klappcafé“ im Rahmen des Projektes „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ informierte über die Netzwerkarbeit und alle Aktivitäten des Projektes. Dazu gehören ein monatlicher Mittagstisch und Literaturkreis im ev. Gemeindehaus, ein offener Treff im Studierendentreffpunkt, thematische Wanderungen, eine offene Radfahrgruppe, die Besuchsgruppe „Mit dem Herzen dabei“, ein Philosophiestammtisch und Unterstützung bei Fragen zu Smartphone und Computer „Alt und Jung – gemeinsam gegen das Technikchaos“, ein Angebot einiger Studierenden der Hochschule. Die Mitorganisatorinnen des Klappcafés Hilde Sebastian, Inge Philipp und Michael Lein freuten sich über die zahlreichen interessierten Besucherinnen und Besucher. Für Fragen, Anregungen und neue Ideen steht Projektkoordinatorin Mechthild Haase vom Caritasverband gerne zur Verfügung.

Telefon: 02641 / 75 98 60 und jeden Mittwoch von 14:00 bis 16:00 Uhr in Nebengebäude der Stadtverwaltung Remagen; Telefon.: 02642 / 20 161.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Anzeigen im Schaufenster

Ähnliche Artikel

NEWS

Firmen im Aktiplan

X