Kreis ist Modellregion im bundesweiten Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“

16
Kreis ist Modellregion im bundesweiten Projekt

Kreis ist Modellregion im bundesweiten Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“

Die Bundesministerin für die ländlichen Räume, Julia Klöckner, hat jetzt den Startschuss für das Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“, ein gemeinsames Vorhaben mit dem Deutschen Landkreistag, gegeben. Der Kreis Ahrweiler ist einer von bundesweit 18 Landkreisen, die für die Teilnahme an dem Projekt ausgewählt wurden. „Das eröffnet uns die Möglichkeit, unser ohnehin schon breites Angebot für das Ehrenamt noch einmal zu erweitern und zu verbessern„, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler, „und das kommt am Ende allen Bürgern im Kreis zu Gute.“

Der Kreis Ahrweiler hat sich mit der Initiative „Weitermachen!“ erfolgreich beworben und erhält dafür eine Förderung in Höhe von 400.000 Euro vom Bund. Ziel ist es, insbesondere junge, motivierte Nachwuchstalente kreisweit für ehrenamtliches Engagement zu gewinnen. So sollen die Vereine fit für die Zukunft gemacht werden. Deshalb will die Kreisverwaltung Beratungs- und Schulungsangebote in Bereichen wie Marketing, Vereinsrecht und Finanzen mit einer hauptamtlichen Stelle aufbauen.

Vorgesehen ist zum Beispiel eine kostenlose Ehrenamtsschule. Vereinsverantwortliche können sich hier zu Themen wie Finanzen und Steuern, Organisation und Konfliktmanagement weiterbilden. Ehrenamt-Senior-Experten sollen sich um Fragen der Vorstandsnachfolge kümmern. Junge Vereinsverantwortliche erhalten von ehemaligen Vorstandsmitgliedern Hilfestellung, wenn sie ein Vorstandsamt übernehmen. Das Internetportal „Mein Beitrag“ bringt Vereine und Helfer zusammen. Möglich gemacht werden sollen unter anderem die Mithilfe bei Veranstaltungen (zum Beispiel Stühle stellen, Thekendienst, Kuchen backen), bei Reparaturen und Baumaßnahmen (zum Beispiel streichen, Fliesen legen, Pflasterarbeiten) sowie bei der organisatorischen Unterstützung (zum Beispiel Inventar ausleihen, Bereitstellung von Räumlichkeiten). Für den Aufbau und die Koordination dieser Angebote sollen in der Kreisverwaltung zwei hauptamtliche Stellen geschaffen werden. Künftig soll außerdem das Antragsverfahren für Kreisfördermittel für Vereine vereinfacht werden.

Mit dem Projekt ‚Hauptamt stärkt Ehrenamt‘ wird modellhaft erprobt, wie auf Landkreisebene erfolgversprechende und nachhaltige Strukturen zur Stärkung und Begleitung des Ehrenamts aufgebaut und verbessert werden können. Aus den gewonnenen Erkenntnissen soll ein Praxis-Leitfaden erarbeitet werden, der anderen Landkreisen Hilfestellung beim Aufbau oder Ausbau von hauptamtlichen Strukturen zur Stärkung des Ehrenamts gibt.

Bild: Der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies (4.von rechts) vertrat den Kreis beim Startschuss für das Verbundprojekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ mit der Bundesministerin für die ländlichen Räume, Julia Klöckner (Mitte), in Berlin. Foto: BMEL/ Photothek

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster