Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Vorwerk Breuer

Lernpaten helfen Kindern das Lernen zu lernen

Newsletter

Presseartikel
als Tagesausgabe
per Email erhalten.

Wir senden keinen Spam!

Aktueller Monat

„Warum bist Du da? Ich bin doch so dumm“

Mit dem Projekt Lernpaten helfen Kreis und Caritas Kindern das Lernen zu lernen

Kinder in benachteiligten oder schwierigen Lebenslagen haben es schwer. Aus diesem Grund hat der Kreis Ahrweiler gemeinsam mit der Caritas für Kinder im Grundschulalter das unterstützende Projekt Lernpaten ins Leben gerufen. Zurzeit kümmern sich 28 Lernpatinnen und Lernpaten um Erstklässler, denn ein gelungener Schulstart ist eine wesentliche Voraussetzung für den späteren Bildungserfolg. Das Projekt kooperiert mit den Schulen von Adenau, Ahrbrück, Ahrweiler, Bad Breisig, Bad Neuenahr, Berg-Krählingen, Brohl-Lützing, Burgbrohl, Gelsdorf, Leimersdorf, Niederdürenbach, Oberwinter, Remagen, Schalkenbach, Sinzig, Wassenach und Westum.

Monika Lehmann aus Adenau und Birgitt Schmidt aus Bad Neuenahr-Ahrweiler hatten in der Zeitung vom Lernpaten-Projekt erfahren. Jetzt ist Monika Lehmann Lernpatin an der Grundschule Adenau und Birgitt Schmidt an der Aloisius-Grundschule in Ahrweiler.

Früher als Lehrerin trug ich Verantwortung. Jetzt ist es nur eine Stunde, dann kann ich wieder gehen. Grundschullehrer haben es nicht so leicht“, so Monika Lehmann. Denn im Beruf fehle oft die Zeit, sich so um manche Kinder so zu kümmern, wie sie es brauchen: „Als Lehrerin war ich bei manchen Kindern echt traurig, dass man ihnen nicht helfen konnte. Für mich ist jetzt es eine Motivation, als Lernpatin punktuell Hilfe anbringen zu können.“ Birgitt Schmidt, die nach einer Aufgabe suchte, fühlte sich als ehemalige Krankenschwester angesprochen: „Da wusste ich gleich: Das kann ich. Das ist was, was mir liegt.“ Und sie hilft zweimal pro Woche eine Stunde lang einem siebenjährigen Mädchen in der Aloisius-Grundschule. „Ich will dumm bleiben, das ist Zeitverschwendung“, sagte die Kleine ganz am Anfang. Oder sie meinte: „Warum bist Du da? Ich bin doch so dumm.“ Für das Mädchen war es eine erstaunliche Erfahrung, dass sich da jemand kümmerte und ihr was zutraute. „Dir vertraue ich“, sagte sie später zu Birgitt Schmidt. „Sie konnte es am Anfang nicht annehmen, dass sich jemand um sie kümmert. Sie hat sich super entwickelt und ich weiß endlich auch, welche Hausaufgaben sie aufhat.“ Bei dem siebenjährigen Mädchen hat sich der Einsatz voll gelohnt. „Ich habe meine Hausaufgaben schon fertig. Wir lernen jetzt nur, damit ich schlauer werde“, sagte sie eines Tages zu Birgitt Schmidt. Die Lernpatin kennt die Eltern und holte das Kind auch in den Sommerferien zum Lernen ab. Etwas anders arbeitet Monika Lehmann mit ihrem Zögling zweimal pro Woche einzeln, während die anderen Kinder im Klassenraum dem Unterricht folgen. „Ich will nicht lesen“, sagte der Junge anfangs. „Ihn hatte die Lehrerin ausgesucht, weil sie sein Potenzial sah, er aber zu wenig gefördert wird“, erzählt Monika Lehmann, die schließlich feststellte, dass er die Stunden gerne hat. Monika Lehmann: „Es ist wirklich kein dummes Kind. Er hat Humor und kennt meine Macken, während ich seine kenne. Er strengt sich richtig an und ich lobe ihn auch sehr.“ So haben die beiden Lernpatinnen viele positive Erfahrungen gemacht und raten auch anderen zu dieser schönen und sinnvollen Aufgabe. Birgitt Schmidt motiviert alle, die gerne mit Kindern zusammenarbeiten. Schließlich sei es kein Hexenwerk, ergänzt Monika Lehmann und sieht da insbesondere die Freude, „Kinder zu fördern, die sonst keine Chance haben.

Projektleiterin Nicole Piclum von der Caritas Ahrweiler lädt Bürgerinnen und Bürger im Kreis Ahrweiler ein, beim Lernpatenprojekt mitzumachen, „egal ob Sie Maurer, Bäcker sind oder sonst einem Beruf nachgehen. Sehr froh wären wir auch über Lernpatinnen und Lernpaten mit Migrationshintergrund. Man kann einem Kind so viele Aufmerksamkeit schenken, dass es sicherer und in der Schule besser wird. Der Aufwand ist nicht so groß und die Aufgabe kann dem Alltag und der eigenen Berufstätigkeit flexibel angepasst werden.“ Vor allem für die Grundschulen von Berg-Krählingen, Brohl-Lützing, Niederdürenbach und Burgbrohl werden dringend weitere Ehrenamtliche gesucht.

Wer also Interesse an dieser Tätigkeit hat, sollte sich mit der Caritas in Ahrweiler in Verbindung setzen:

Nicole Piclum
Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V.
Geschäftsstelle Ahrweiler
Bahnhofstraße 5
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Telefon: 02641 – 75 98 60
Mobil: 0171 — 359 66 92
piclum-n@caritas-ahrweiler.de
www.caritas-ahrweiler.de

Gefördert wird das Projekt von der Initiative „Kinderfreundliches Rheinland-Pfalz“, Ministeri­um für Familie, Frauen, Kultur und Integration.

Pressemeldung Caritas Kreis Ahrweiler
Grafik: Archiv Gottschalk

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 3,- € oder 6,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/
Oder unterstützen Sie uns einmalig mit einem freien Betrag. PayPal Button

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner