Maibaumsetzen und Ersteigern von Mailehen im Ahrkreis

60
Maibaumsetzen und Ersteigern von Mailehen im Ahrkreis

Maibaumsetzen und Ersteigern von Mailehen im Ahrkreis

Es ist wieder so weit. In vielen Orten des Ahrtals und des Kreises Ahrweiler werden die Mädels versteigert. Ein bisschen archaisch, nicht alle mögen es. Aber es ist eine Jahrhunderte alte Sitte, die allen Strömungen im Laufe der Jahrhunderte überstanden hat. Es wird berichtet, das noch vor mehr als hundert Jahren, der Pfarrer der Gemeinde Dernau, diesen heidnischen, sündigen und verruchten Brauch am liebsten verboten hätte. Aber wie das so mit Verboten ist, lebt das, was verboten werden soll, danach umso mehr wieder auf. So war es auch in Dernau.
Matthias Bertram aus Ahrweiler, bekannt mit seinen Gemälden/Drucken zu Landschaft und
Bewohnern des Ahrtals und seinen Bücher zur regionalen Geschichte im Kreis Ahrweiler, hat dieses Jahr den Dernauer Junggesellen zugesagt ein Gemälde zu stiften. Es handelt sich hierbei um ein Aquarell (46cm mal 61 cm, auf Arche Papier 300 gr./m²), welches das Setzen des Maibaumes im Jahr 2007 zeigt.
Bertram sagte dazu: „Damit der diesjährige Maikönig am 1. Mai nicht bei seiner Mailehen mit
leeren Händen antritt, stifte ich ein Aquarell vom Maibaumsetzen des Jahres 2007. Das könnte er als Erinnerung an seine Maikönigszeit behalten oder aber an seine Mailehen übergeben, falls er glaubt, es würde ihr gefallen. Daneben hoffe ich natürlich, dass alle Junggesellen in diesem Jahr das Maibaumsetzen und das Steigern unbeschadet überstehen.

Matthias Bertram, Ahrweiler
Foto und Gemälde von Matthias Bertram, Ahrweiler

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster