Matthias Vianden für 60-jährige DRK-Mitgliedschaft geehrt

16
Matthias Vianden für 60-jährige DRK-Mitgliedschaft geehrt

Matthias Vianden für 60-jährige DRK-Mitgliedschaft geehrt

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der 87-jährige Matthias Vianden war fast sechs Jahrzehnte lang engagierter Helfer im Deutschen Roten Kreuz (DRK) Ortsverein Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.. Bis vor einiger Zeit half er noch mit über 80 Jahren aktiv bei der Durchführung der Blutspendetermine mit. Dann holten ihn altersbedingte Beeinträchtigungen ein. Seinen Lebensabend verbringt Matthias Vianden in einem Seniorenwohnheim. Dort besuchte Michael Assenmacher, stellvertretender Vorsitzender im DRK-Ortsverein der Kreisstadt, seinen langjährigen Rotkreuz-Weggefährten, um ihm die Auszeichnungsspange für 60 Dienstjahre und die DRK-Ehrennadel zu überreichen.

Matthias Vianden begann seinen Rotkreuzdienst im Jahr 1957 als 25-jähriger im damals noch eigenständigen DRK-Ortsverein Ahrweiler. Um die Jahrtausendwende wurden die DRK-Ortsvereine Bad Neuenahr und Ahrweiler im heutigen DRK-Ortsverein Bad Neuenahr-Ahrweiler zusammengeführt. „Eine gute Entscheidung“, wie Matthias Vianden im Gespräch mit Michael Assenmacher sagt. Viel zu lange habe man seit der Zusammenlegung der beiden Orte zu einer Stadt im DRK noch die Eigenständigkeiten bewahrt, obwohl man bereits viele Jahre vorher Einsätze gemeinsam bewältigt habe. Vianden habe das nie interessiert, sagt er. „Wichtig ist, dass den Menschen geholfen wird. Ob von Ahrweiler oder Bad Neuenahr aus spielte doch keine Rolle.“ Das neue DRK-Gebäude an der Heerstraße kennt Vianden nur aus Erzählungen. Sein Gesundheitszustand lässt eine Besichtigung leider nicht mehr zu. Im Gespräch mit Michael Assenmacher klingt bei Vianden dennoch stolz durch. „Es ist gut, dass das ganze Material nicht mehr in der Stadt verteilt ist“, sagt Vianden zu der Verbesserung.

Vianden ist ausgebildeter Helfer für den Sanitätsdienst. Viele Jahre war er als Einsatzkraft am Nürburgring, bei den Weinfesten und vielen weiteren Veranstaltungen im Stadtgebiet für die Sicherheit seiner Mitbürger aktiv. Vor etwa zwanzig Jahren bei Erreichung der Altersgrenze zog sich Matthias Vianden aus dem aktiven Einsatzdienst  zurück. Bei den regelmäßig im Jahr stattfindenden Blutspendeterminen unterstützte er seine Kameraden nach wie vor. Leider ist ihm auch dieser Dienst seit einiger Zeit nicht mehr möglich.

Wie stolz Matthias Vianden auf sein Ehrenamt beim DRK ist, sieht Michael Assenmacher, als er Viandens Zimmer betritt. Direkt neben der Tür an der Garderobe hängt eine Kappe, die Vianden trägt, wenn er das Seniorenheim verlässt. Auf dieser Mütze prangt mittig deutlich sichtbar die Ehrennadel für 50 Dienstjahre. Daneben wird wahrscheinlich nun die Auszeichnung für 60 Jahre ihren für alle sichtbaren Platz erhalten.

Pressemeldung DRK
Foto: Privat

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster