MdL Guido Ernst fragt nach Geschwindigkeitskontrollen

0
203
Guido Ernst fragt nach Geschwindigkeitskontrollen

MdL Guido Ernst fragt nach Geschwindigkeitskontrollen

Immer hĂ€ufiger wird von BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern an der Rheinschiene zwischen Brohl/Bad Breisig und Remagen/Rolandseck, aber auch im Brohltal die ĂŒberhöhte Geschwindigkeit vieler Verkehrsteilnehmer kritisiert.
Daneben gibt es auch Beschwerden ĂŒber die starke Zunahme des LKW-Verkehrs und der damit verbundenen LĂ€rm- und AbgasbelĂ€stigung. – Guido Ernst fragt nach Geschwindigkeitskontrollen –

Nach mehreren Ortsterminen hat sich nun der Wahlkreisabgeordnete dieser Region Guido Ernst (CDU) mit einer kleinen Anfrage an die Landesregierung Rheinland-Pfalz gewandt. Er fragt darin, wann diese „endlich gegen diese ihr auch bekannten Probleme etwas zu unternehmen gedenkt.“
Gleichzeitig will er wissen, warum es an der oben bezeichneten Rheinschiene keine stationĂ€ren Anlagen zur GeschwindigkeitsĂŒberwachung wie z.B. in Mehlem oder Bad Godesberg gibt.

Hier möchte er ansetzen und will die zustĂ€ndigen Stellen genannt bekommen, die fĂŒr eine Genehmigung solcher Anlagen verantwortlich sind. DarĂŒber hinaus fragt er auch gleich nach den Anforderungen fĂŒr die Genehmigung solcher Anlagen und darĂŒber hinausgehenden Kriterien, die man beachten muss, um eine Installation solcher Anlagen zu erreichen. Alternativ oder ergĂ€nzend könnte man, so Guido Ernst, natĂŒrlich auch ĂŒber hĂ€ufigere mobile Geschwindigkeitskontrollen nachdenken.
Seine Anfrage schließt mit der Frage nach der EinschĂ€tzung der Landesregierung bezĂŒglich des Erfolgs einer solchen Maßnahme.

FĂŒr das Brohltal, wo die Probleme ebenfalls, wenn auch vielleicht nicht in so scharfer Form wie an der Rheinschiene auftauchen, möchte er von der Landesregierung wissen, wie hĂ€ufig und wann im letzten Jahr mobile GeschwindigkeitsĂŒberwachungen durchgefĂŒhrt wurden.

Dem Abgeordneten Guido Ernst ist nach eigener Aussage schon klar, dass alleine solche Überwachungen nicht ausreichen und dass auch nach weiteren Möglichkeiten zur Lösung dieser Probleme gesucht werden muss. Man mĂŒsse z.B. ĂŒber Kreisel statt Ampeln nachdenken, mehr Schwerpunktkontrollen zur Reduzierung des Schwerlastverkehrs durchfĂŒhren und evtl. Geschwindigkeitsreduzierungen einfĂŒhren, die dann aber auch kontrolliert werden mĂŒssten.

„Ich bleibe an diesem Problem dran“, verspricht er den BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern in seinem Wahlkreis.

Pressemeldung MdL Guido Ernst (CDU)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here