Mit Kindern gemeinsam KiTa-Qualität entwickeln

Aktiplan Anzeige

Erstes Treffen aller Fachkräfte für Kinderperspektiven in den kommunalen Kitas der Verbandsgemeinde Bad Breisig

Bürgerinformation – Bürgermeister Marcel Caspers informiert…

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die Perspektiven und Wünsche von Kindern sollten selbstverständlich und systematisch in die Qualitätsentwicklung von Kitas einbezogen worden. Wie kann es gelingen, die Sichtweisen von Kindern nachzuvollziehen, sichtbar und hörbar zu machen sowie in Qualitätsentwicklungsprozesse von Kindertagesstätten einzuspeisen?
In dieser Sache möchten wir in unseren kommunalen KiTas der Verbandsgemeinde Bad Breisig unsere Fachkräfte besser vernetzen und für einen fachlichen Austausch auf regionaler Ebene sorgen. Eine unserer Zielsetzungen ist es, den sogenannten Kinderperspektivenansatz in den Blick zu setzen und in den KiTAs in die Umsetzung zu bringen. Im Wesentlichen geht es darum, dass Kinder sich an den Aufgaben des Alltags und deren Verrichtung beteiligen können und als Gestalter ihres eigenen Lebens Selbstwirksamkeit erfahren. Pädagogische Fachkräfte haben die Möglichkeit diesen Prozess der Beteiligung zu unterstützen, indem sie die Kinder methodisch miteinbeziehen.
Unter Leitung der pädagogischen Fachaufsicht der Verbandsgemeinde Bad Breisig, Frau Maren Keck, hat daher ein erstes Treffen aller Fachkräfte für Kinderperspektiven in den kommunalen KiTas der Verbandsgemeinde Bad Breisig stattgefunden. Inhalte dieses ersten Treffens waren, die zukünftige Rolle der Fachkräfte für Kinderperspektive im Kita Beirat – der sogenannten FaKiB’s – zu definieren sowie ein erster Austausch zur Schaffung von Qualitätsmerkmalen für die tägliche Netzwerkarbeit und die Umsetzung im pädagogischen Alltag. Hierbei freut es mich besonders, dass wir zu diesem spannenden und pädagogisch wichtigen Thema innerhalb unserer kommunalen Einrichtungen bereits in der Umsetzung sind und somit eine Vorreiterrolle innehaben. Mit Blick auf das Wohl unserer Kinder in der Verbandsgemeinde Bad Breisig, möchten wir diesen Weg der stetigen Weiterentwicklung von KiTA Qualität konsequent weitergehen.
Herzlichst,
Ihr
Marcel Caspers

Ausgangssituation

Mit der Umsetzung des neuen KiTa Gesetzes wird in jeder KiTA gemäß § 7 KiTaG ein Beirat gewählt. Dieser setzt sich aus den Vertretern aus Elternschaft, Fachkräften, KiTa Leitung, Trägerschaft und der Fachkraft für Kinderperspektive im Kita Beirat zusammen. Pro kommunaler KiTa wird eine FaKiB aus dem Team der pädagogischen Fachkräfte als „Stimme der Kinder“ gewählt.

Was ist der Kinderperspektivenansatz?

Der Kinderperspektivenansatz beruht grundlegend auf einer kinderrechtlich basierten pädagogischen Haltung der partizipativen Arbeit mit Kindern. So gilt es, Kinder als zentrale und gleichberechtigte Akteure im Alltag sowie der Qualitätserfassung und -entwicklung anzuerkennen. Hierfür braucht es Erwachsene, die sich öffnen, die Perspektiven von Kindern achtsam verstehen zu wollen und sie ernst zu nehmen.

Was sind Fachkräfte für Kinderperspektiven?

Fachkräfte für Kinderperspektiven sind in der (Be-)Achtung der Erfahrungen, Ausdruckweisen, Perspektiven und Relevanzen von Kindern besonders geschulte Fachkräfte, die sich auf der Grundlage einer forschenden Haltung für die Rechte der Kinder einsetzen. Sie etablieren und verankern den Kinderperspektivenansatz in der pädagogischen Praxis.

Fachkräfte für Kinderperspektiven

  • können sich die Perspektiven von Kindern im KiTa-Alltag kontinuierlich und mit verschiedenen forschungsmethodischen Zugängen erschließen.
  • können die gewonnenen Einblicke und Erkenntnisse dokumentieren sowie Reflexions- und Qualitätsentwicklungsprozesse im Team, mit Eltern und Kindern anregen und ausgestalten.
  • achten darauf, dass die Kinderperspektiven in ihrer ganzen Vielfalt kontinuierlich wahrgenommen und berücksichtigt werden.
  • übernehmen die Anwaltschaft für die Kinderperspektiven und bringen sie hörbar und sichtbar in den Diskurs ein (auf Trägerebene, im Team, auf der Ebene der Konzeption, in der Zusammenarbeit mit Familien).

O-Ton:

Das zentrale Anliegen des Kinderperspektivenansatzes ist es, die Vielfalt der Erfahrungswelten der Kinder aktiv mit in die Qualitätsentwicklungsprozesse der KiTas einfließen zu lassen. Kinder sind aktive, sensible und kluge Mitdenkerinnen. Mit ihrem Experteninnenblick können wir wichtige Impulse für die Qualitätsentwicklung der kommunalen KiTAs in der Verbandsgemeinde Bad Breisig gewinnen“. Maren Keck, Pädagogische Fachaufsicht, Verbandsgemeinde Bad Breisig

Bildunterschrift:
Die Fachkräfte für Kinderperspektiven in den kommunalen Kitas der Verbandsgemeinde Bad Breisig präsentieren die Ergebnisse des ersten Arbeitstreffens.

Pressemeldung Verbandsgemeinde Bad Breisig
Foto: Privat

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X