Neues auf dem mittelalterlichen Barbarossamarkt

109
Neues auf dem mittelalterlichen Barbarossamarkt

Neues auf dem mittelalterlichen Barbarossamarkt

14. und  15. September im Schlosspark und auf der Jahnwiese
Der Verein „wir helfen“ als Veranstalter des 16. Sinziger Mittelaltermarkts hat zusammen mit der Stadt Sinzig das Festgelände um die Jahnwiese erweitert, um mehr Lagergruppen und  Schaustellern die Gelegenheit zu bieten, sich den Besuchern zu präsentieren.

Neues auf dem mittelalterlichen BarbarossamarktAls neue Attraktionen empfehlen sich Massage sowie Hennatattoos und Wahrsagerey sowie einige neue Lagergruppen, die vor dem Schloss und auf der Jahnwiese das mittelalterliche Leben präsentieren. Darunter findet man die Equites Normanorum, den Clan Mac Kean, eine der ältesten Interessengemeinschaften in Deutschland, die sich mit dem schottischen Leben im Mittelalter beschäftigen, das Fryvolk zu Hohenstaufen, das auch schon einmal mit Foltergeräten und Folterwerkzeugen anreist, sowie die Kronberger Rittergarde, die die in historisch nachempfundenen Rüstungen und Kleidern das Leben des Kronberger Rittergeschlechtes aus dem Taunus darstellt. De milites sentiacum ist die Rittervereinigung aus Sinzig, die täglich auf dem Kampfplatz im Schlosspark Schaukämpfe und ein Turnier mit mittelalterlichen Waffen vorführt. Das Volk zur Löwenburg bietet als kleinen Wettberwerb ein Fischewerfen an.

Für Familien und die kleinen Zuschauer empfehlen sich als neue Attraktionen ein handbetriebenes Kinderkarussell, genannt „Die Hexenflugschule“, ein Kinder-Ritterturnier sowie eine Knappen- und Fräuleinschule. Währenddessen können sich Papa und Mama in einem schottischen oder dem Badehaus „Suff und Sünde“ vergnügen und sich im Bottich mit warmem Wasser und gekühlten Getränken verwöhnen lassen.

Im Schlosspark stellen sich erstmals die „Skyhunter“ aus Frechen mit ihren Greifvögeln vor und bringen den Besuchern ihre Arbeit mit den Tieren und den Artenschutz nahe, da das Leben für Greifvögel und Eulen immer mehr zum täglichen Kampf ums Überleben wird. Dort kann man sich gegen einen kleinen Obolus auch mit Falke, Bussard oder Eule fotografieren lassen.

Im Schlosspark warten neue Stände, um für das leibliche Wohl der Besucher zu sorgen mit Flammlachs, Baumstriezel, Schmackhaftem aus dem Lehmofen, Crepes und Whisky. In der Taverne zum tanzenden Einhorn gibt es wieder altbewährte mittelalterliche Fleisch- und Wurstgerichte und die Feldbäckerey stellt frische süße und herzhafte Fladen und Brote her. Bier, Met und Schorlen gibt es rund um den Getränkestand, an dem sich die Besucher wieder unter den großen Sonnensegeln ausruhen oder mittelalterlich angehauchter Musik von Freddy the Piper, den Sinziger „porcae pellere“, den „Rhine Area Pipes and Drums“ sowie der neuen Gruppe „Spielwahn“ zu lauschen.

Insgesamt gibt es wieder mehr als 60 Gruppen, Schausteller und Stände zu sehen sowie nachmittägliche Schau- und Tanzvorführungen sowie die abendlichen Feuer- Derwisch- und Jonglageshows.

Pressemeldung Wir Helfen e.V.
Foto: Privat

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster