Samstag, Januar 22, 2022

Neues Feuerwehrgerätehaus Sinzig – Planung startet

Bewerten
... Stimmen 0 Bewertung: 0

Neues Feuerwehrgerätehaus Sinzig – erste Vorplanung startet

In der 22. Sitzung des Bau-, Planungs-, Liegenschafts- und Verkehrsausschusses der Stadt Sinzig am Donnerstag, dem 17. November wurde die erste Vorplanung des neuen Feuerwehrgerätehaus Sinzig in der Kölner Straße vorgestellt.

Beisitzerin Charlotte Hager leitete die Sitzung. Vorgestellt wurde die erste Planung von Herrn Rösner von rmk-architektur aus Remagen, die auch den Kindergarten Liliput planten.
Um die Funktionstüchtigkeit einer modernen Feuerwehr zu gewährleisten nahm rmk Herrn Gödel, den Fachplaner für technische Ausrüstung für Feuerwehren, mit ins Boot.

Feuerwehrgerätehaus Sinzig
Die Lage – Zeichnung rmk-architektur Remagen

Das zweistöckige Gebäude wird ca. 1500 m² Fläche besitzen und einen viergeschossigen Turm für Übungen mit der Drehleiter und zum Trocknen der Schläuche aufweisen. Weiter geplant sind Schulungsraum, Umkleide, acht Stellplätze für Einsatzfahrzeuge, eine Waschhalle, Werkstatt u.A. für Atemschutz und Personalräume. Zusätzlich ist ein Schwarz- und ein Weißbereich geplant, damit die Wehrleute nicht mit verschmutzter oder gar belasteter Sicherheitskleidung den sauberen Bereich betreten müssen. Die Größe des Gebäudes

Feuerwehgerätehaus Sinzig
Der Grundriss – Zeichnung rmk-architektur Remagen

wurde für rund 50 Personen berechnet zuzüglich 25 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr.
An die Verwendung regenerativer Energien für Strom und Heizung wurde ebenfalls gedacht.

Die neue Feuerwehr wird eine Einfahrt und eine gesonderte Ausfahrt haben, damit es bei Einsätzen nicht zu gefährlichem Begegnungsverkehr zwischen ausrückenden Einsatzkräften und einfahrenden Wehrleuten kommt. Zudem ist das Außengelände rundherum befahrbar und mit rund 40 Parkplätzen wesentlich üppiger ausgestattet als die bestehende Garage.

4,2 Mill. Euro Kosten

Auch der Kostenrahmen konnte beziffert werden, Baukosten insgesamt 4,2 Mill. Euro, als Zuschuss kommen aus Landesmitteln rund 600 000,- Euro. Die Kostenplanung bezieht sich dabei auf Vorgaben zur Berechnung Preis / Quadratmeter. Eine genaue Kalkulation kann erst nach exakter Planung erfolgen. So steht z.B. noch nicht fest welcher Bodenbelag oder welche Heizung verwendet wird. Prognosen über die Bauzeit sind zum jetzigen Zeitpunkt ebenfalls nicht möglich.

Kritik von Fraktionen und Feuerwehr

Bei der Vorstellung wurde bereits erste Kritik geäußert. So bemerkten die Grünen, dass das Gelände laut Wasserwirtschaftsamt hochwassergefährdet ist, somit zusätzliche Maßnahmen zum Hochwasserschutz eingeplant werden müssten und beantragten eine Stellungnahme der Stadt.
Von der CDU kam die Frage warum erst ein Betrag von 2,5 Mill. Euro im Raum stand, der sich nun mit 4,2 Mill. fast verdoppelt hat und ob es Sparpotenzial gäbe. Dazu bemerkte Rösner, dass Einsparungen erst nach exakter Planung ausgerechnet werden können, bei der momentanen Vorplanung wäre das noch nicht möglich.

Auch die Freiwillige Feuerwehr Sinzig, die mit rund 15 Mitgliedern vertreten war, merkte an, dass die Vorgabe innerhalb 8 Min. am Einsatzort zu sein, von dieser Stelle aus kaum möglich sein wird und präferierte nach wie vor die Jahnwiese als idealen Standort.

Beschlossen wurde bei der Sitzung noch nichts, die Unterlagen werden zunächst zur internen Diskussion schriftlich an die Fraktionen weitergeleitet.
Weitere Sitzungen zum Thema folgen.

AG

Freiwillige Feuerwehr Sinzig
Sieht die vorläufige Planung kritisch – Freiwillige Feuerwehr Sinzig

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Anzeigen im Schaufenster

Ähnliche Artikel

NEWS

Firmen im Aktiplan

X