Sonntag, November 28, 2021

Nikolausmarkt – Polizei warnt vor Taschendieben

Nikolausmarkt in Bad Godesberg – Polizei warnt vor Taschendieben –

Einsatz der mobilen Videobeobachtungsanlage

Die Bonner Polizei wird auch auf dem diesjährigen Nikolausmarkt in Bad Godesberg wieder für größtmögliche Sicherheit sorgen. Uniformierte Fußstreifen werden an allen Marktagen für die Besucherinnen und Besucher ansprechbar sein. Erstmalig wird in Godesberg auch die mobile Videobeobachtungsanlage zum Einsatz kommen.

Die Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in Bad Godesberg ist einer der Schwerpunkte unserer polizeilichen Arbeit. Wir führen dort schon seit Jahren Präsenz- und Kontrolleinsätze durch. Auch auf dem Nikolausmarkt sind wir mit Fußstreifen präsent und ansprechbar. Da wir in der Bad Godesberger Innenstadt einen Anstieg insbesondere von Taschendiebstählen registriert haben, setzen wir zum ersten Mal auch die polizeiliche Videobeobachtung ein. Ziel der Videobeobachtung ist es, sich anbahnende Straftaten frühzeitig zu erkennen und diese durch das schnelle Entsenden von Einsatzkräften zu verhindern.„, erklärt Polizeipräsident Frank Hoever, der diese Maßnahme für die Dauer des Nikolausmarktes angeordnet hat.

Zum besseren Schutz vor Taschendieben, Trickbetrügern und anderen Straftätern, die sich erfahrungsgemäß unter die Menschen mischen, wird der Kameraturm an stark frequentierten Zugängen des Nikolausmarktes positioniert (Koblenzer Straße / Alte Bahnhofstraße und Theaterplatz / Am Michaelshof) und zu besonders tatrelevanten Zeiten (insbesondere Nachmittags- und Abendstunden) in Betrieb genommen.

Neben der polizeilichen Präsenz, Kontrollen und dem Einsatz der Videobeobachtung setzt die Bonner Polizei aber auch auf Prävention. Hier geht auch der Appell an die Besucherinnen und Besucher des Nikolausmarktes sich selbst zu schützen und keine Tatgelegenheiten für Taschendiebe zu schaffen. Wichtig dabei ist:

  • Rechnen Sie vor allem in Menschenmengen damit, dass Diebe Sie ablenken wollen, um Sie zu bestehlen.
  • Seien Sie sensibel, wenn Sie von Unbekannten angesprochen werden – mit welchem Anliegen auch immer.
  • Tragen Sie Wertsachen und Dokumente nicht in der Handtasche bei sich, sondern verteilen Sie sie in verschlossenen Innentaschen Ihrer Oberbekleidung. Empfehlenswert sind auch Brustbeutel, Gürtelinnentaschen oder Geldgürtel.
  • Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche stets verschlossen unter den Arm und mit dem Verschluss zum Körper.
  • In Geschäften, Fußgängerzonen oder ähnlich belebten Bereichen sollten Sie auch Rucksäcke immer verschlossen unter dem Arm tragen.

Pressemeldung Polizei Bonn
Foto: Archiv

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Anzeigen im Schaufenster

Ähnliche Artikel

NEWS

Firmen im Aktiplan

X