Ode an die traditionelle Druckkunst

16
Ode an die traditionelle Druckkunst

Ode an die traditionelle Druckkunst

BBKFrühjahrsausstellung von BBK Bonn/Rhein-Sieg und AHRTkomm in der Alten Druckerei – Regionale Künstlerinnen und Künstler können sich ab sofort bewerben – Sonderschau zum Beethoven-Jahr 

Sinzig. Die Alte Druckerei in der Innenstadt hat sich zu einem Hotspot der Kunst im Kreis Ahrweiler entwickelt. Kaum ist die jüngste Ausstellung zur digitalen Gesellschaft beendet, da bahnt sich bereits das nächste Großereignis an: Anlässlich des zweiten Jahrestages der Ernennung der traditionellen Druckkunst zum immateriellen Unesco-Kulturerbe werden im kommenden Frühjahr künstlerische Arbeiten gezeigt, die ausschließlich in diesen Drucktechniken hergestellt worden sind. Zusätzlich ist eine Sonderschau zum Beethoven-Jahr geplant, zu der auch moderne, digitale Drucktechniken zugelassen sind. Für beide Ausstellungen können sich ab sofort Künstlerinnen und Künstler aus der Region bewerben. 

Rosi Feuser
Die Radierung gehört zu den traditionellen Drucktechniken, die bei der nächsten Ausstellung im Mittelpunkt stehen. Das Foto zeigt die Remagener Künstlerin Rosmarie Feuser bei der Arbeit. Foto: Erhard Wacker

Die stillgelegten Industriehallen in Sinzig werden mit dieser Ausstellung bereits zum zweiten Mal Teil eines bundesweiten Projekts, das vom Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) ausgerichtet wird. Der BBK Bonn/Rhein-Sieg wird die regionale Ausstellung zur Druckkunst wieder in Zusammenarbeit mit der Sinziger AHRTkomm-Gruppe und dem Bürgerforum Sinzig organisieren. Einen passenderen Ort als die Alte Druckerei hätte man dafür kaum finden können: Unter dem Motto „Wir machen Druck“ werden vom 27. März bis 26. April 2020 traditionelle Drucktechniken im Mittelpunkt stehen – von der Lithografie bis zum Tiefdruck, vom Holzschnitt bis zum Siebdruck, vom Kupferstich bis zur Radierung und mehr. Das Thema ist freigestellt, neuere Arbeiten werden allerdings bevorzugt. Von Vorteil wäre es überdies, wenn die entsprechenden Druckstöcke zum Werk mit ausgestellt werden könnten.

Ein Raum in der Alten Druckerei steht aber ganz im Zeichen eines anderen Jubiläums – des 250. Geburtstags des Komponisten Ludwig van Beethoven, der im kommenden Jahr  deutschland- und europaweit gefeiert wird. Unter dem Motto „Print Over Beethoven“ können für diese Sonderschau in Sinzig sowohl Arbeiten mit allen traditionellen als auch mit digitalen Drucktechniken eingereicht werden. Wichtig ist, dass das Thema Beethoven in irgendeiner Form erkennbar verarbeitet ist.

Für beide Schauen ist der 31. Dezember 2019 Bewerbungsschluss. Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler werden von einer fachlich versierten Jury ausgewählt. Es sind auch Workshops und Führungen geplant.

Nähere Details und die Bedingungen für die Bewerbung sind zu finden unter www.bbk-bonn-rhein-sieg.de und unter www.ahrtkomm.de

 

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster