Polizeibericht 01. bis 03.02.2019

253
Holzklotz auf Straße geworfen - Taschendiebe - der Polizeibericht 01. bis 03.02.2019

Holzklotz auf Straße geworfen – Taschendiebe – der Polizeibericht 01. bis 03.02.2019

Polizeiinspektion Remagen

Remagen (ots) Im Berichtszeitraum Freitag 01.02.2019 bis Sonntag 03.02.2019, 12.00 Uhr ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Remagen 15 Verkehrsunfälle mit Sachschaden. Bei fünf Verkehrsunfällen entfernte sich der Verkehrsunfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Ein Verursacher einer Verkehrsunfallflucht konnte vor Ort ermittelte werden.

Holzklotz auf Straße gelandet
Am Samstag 02.02.2019, stürzte gegen 12.00 Uhr, ein ca. 11 kg schwerer Holzklotz von einem Hang auf die B 9 zwischen Remagen und Remagen-Oberwinter. Der Holzklotz kam zunächst auf der Richtungsfahrbahn Remagen auf, flog auf die Gegenfahrbahn und traf dort ein fahrendes Fahrzeug am Stoßfänger, welches in Richtung Remagen-Oberwinter fuhr. Die Unfallbeteiligten gaben an eine Person im Hang erkannt zu haben, die sich abgeduckte. Es wurden Ermittlungen wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr aufgenommen, da es sich nicht ausschließen lässt, dass der Holzklotz absichtlich geworfen wurde.

Taschendiebstähle in Remagen
Am Freitag 01.02.2019 kam es der Mittagszeit zu zwei Taschendiebstählen in einem Lebensmittelgeschäft in Remagen. Den Geschädigten wurde die Geldbörse aus der am Körper getragenen Handtasche entwendet. An der Kasse fiel den Geschädigten der Diebstahl der Geldbörsen auf.

Frontscheibe an geparktem PKW eingeworfen
Am Samstag 02.02.2019 stellte ein Fahrzeugbesitzer fest, dass die Frontscheibe seines an der Rheinpromenade geparkten Fahrzeuges beschädigt war. Aufgrund der Spuren könnten die Beschädigungen durch einen Eisschneeball oder ähnlichem Gegenstand entstanden sein.


Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Frontalzusammenstoß durch Fehler beim Abbiegen
Dernau. Am Freitagnachmittag gg. 14.15 Uhr kam es auf der B 267 am Abzweig in Rtg. Grafschaft / Esch zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei PKW frontal zusammenstießen. Ein Ehepaar aus Österreich befuhr mit seinem PKW die B 267 aus Rtg. Mayschoss kommend in Rtg. Dernau. Ein 38-jähriger Mann aus dem Kreis Ahrweiler befuhr mit seinem PKW die entgegengesetzte Richtung. An der Abzweigung nach Grafschaft / Esch (K 35) wollte der Österreicher nach links in Rtg. Esch abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden PKW und es kam zum Frontalzusammenstoß. Der 34 jähriger Österreicher und seine 38-jährige Beifahrerin wurden durch den Aufprall derart verletzt, dass der Fahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Mann aus dem Kreis Ahrweiler wurde nur leicht verletzt. An beiden PKW entstand erheblicher Sachschaden. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst musste die freiwillige Feuerwehr und die Straßenmeisterei hinzugezogen werden, da Betriebsstoffe in erheblichem Maße austraten.


Pressemeldungen der jeweiligen Dienststellen

Anzeige- - -

Anzeigen im Schaufenster