Polizeibericht 02. bis 04.03.2018

228
Trickdiebstahl - Sachbeschädigung - Randalierer - der Polizeibericht 02. bis 04.03.2018

Trickdiebstahl – Sachbeschädigung – Randalierer – der Polizeibericht 02. bis 04.03.2018


Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Bad Neuenahr-Ahrweiler – Verkehrsunfälle mit Flucht
Am Freitagvormittag kam es im Bereich der Weststraße vor der Grundschule Bad Neuenahr zu einer Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß beim Ein- oder Ausparken gegen einen geparkten Pkw und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Eine weitere Unfallflucht wurde gegen Mittag auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Ringen gemeldet. Hier stieß eine 71-jährige Fahrzeugführerin ebenfalls gegen einen geparkten Pkw, ging einkaufen und fuhr dann fort. Durch eine aufmerksame Zeugin wurde dieser Anstoß beobachtet. So konnte die verantwortliche Fahrzeugführerin ermittelt werden.

Verkehrsunfall unter Betäubungsmitteleinfluss
Zu einem Sachschadensunfall kam es am Samstagnachmittag in Heppingen. Ein 34-jähriger Fahrzeugführer verursachte einen Unfall mit einem anderen Pkw und war beinahe in die ansässige Metzgerei gefahren. Bei der Überprüfung des Fahrzeugführers ergaben sich Hinweise auf einen zeitnahen Betäubungsmittelkonsum. Es wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren nach §315c Strafgesetzbuch – Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
Zu einem Verkehrsunfall eines Radfahrers kam es gegen Mitternacht von Samstag auf Sonntag in Ahrweiler. Ein 18-jähriger Radfahrer stürzte alleinbeteiligt in einer Kurve und zog sich leichte Verletzungen zu, nachdem er mit einem geliehenen Fahrrad von einer privaten Feier kam. Nach der ärztlichen Versorgung im Krankenhaus wurde ebenfalls eine Blutprobe entnommen, da der Radfahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Evtl. kann der Radfahrer nun erst deutlicher später seinen Führerschein machen, da wegen des hohen Alkoholgehalts eine Mitteilung an die Führerscheinstelle gesteuert wird.

Seit Freitag kam es zu sechs weiteren Verkehrsunfällen mit Sachschaden, wobei ein Schaden von insgesamt ca. 20.000 EUR verursacht wurde.

Sachbeschädigung
Ein 31-jähriger polnischer Mitbürger randalierte am frühen Sonntagmorgen in einer Gaststätte in Bad Neuenahr. Der Betreiber musste feststellen, dass der deutlich alkoholisierte Verursacher eine Tür im Toilettenbereich aus den Angeln riss und diese somit beschädigte.


Polizeiinspektion Adenau

Trickdiebstahl
Eine 81-jährige Geschädigte setzte die Wache der Polizeiinspektion Adenau davon in Kennt-nis, dass es gestern in ihrer Wohnung in Adenau, Betreutes Wohnen, zu einem Trickdiebstahl gekommen sei. Bei ihr wurde eine junge osteuropäische Frau mit Blumenstrauß vorstellig, die angab, sich nach ihrem Gesundheitszustand erkundigen zu wollen, sie sei vom Personal der Einrichtung. Die Täterin schlug vor, sich in einen Aufenthaltsraum, unweit der Wohnung der Geschädigten zu setzen. Die Geschädigte lehnte während dessen ihre Wohnungstür lediglich an, sodass diese von den weiteren Täterinnen betreten werden konnte. Hier wurde Schmuck im Wert von ca. 20.000 Euro aus einer Schmuckschatulle im Schlafzimmer sowie die Geldbörse mit Inhalt der Geschädigten entwendet. Vom Personal der Einrichtung wurden gegen 16:00 Uhr drei junge osteuropäische Frauen beobachtet, welche mit einem roten Opel vorfuhren und mit dem beschriebenen Blumenstrauß in der Hand in Richtung der besagten Wohnung gingen. Sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung der tatverdächtigen Personen führen können, wer-den an die Polizeiinspektion Adenau, Tel.: 02691-9250, erbeten.

Sachbeschädigung/Wershofen
Ein 54-jähriger Geschädigter setzte die Wache der PI Adenau davon in Kenntnis, dass in der vergangenen Nacht die beiden an seinem Eingang (Hauptstraße) befindlichen Blumentöpfe von einem bisher unbekannten Täter beschädigt worden seien. Sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung eines Tatverdächtigen führen können, werden an die Polizeiinspektion Adenau, Tel.: 02691-9250, erbeten.


Pressemeldungen der jeweiligen Dienststellen