Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Polizeibericht 03.-05.02.2017

Aktiplan Anzeige

Unfallflucht – Schlägerei – Trunkenheit – der Polizeibericht 03.-05.02.2017

PI Remagen

Burgbrohl – Auto überschlägt sich
Auf der L 114 zwischen Glees und Burgbrohl kam es am Freitag gegen 10:10 h zu einem Verkehrsunfall, bei einem eine 55-jährige Fahrzeugführerin leicht verletzt wurde. Ihr Pkw war auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern geraten, hatte sich überschlagen und war auf dem Dach liegend zum Stillstand gekommen. Das Fahrzeug wurde total beschädigt. Vorsorglich war der Rettungshubschrauber im Einsatz.


PI Bad Neuenahr.Ahrweiler

Verkehrsunfallflucht
Am Freitagmittag, in der Zeit von 11.30 Uhr bis 12:00 Uhr, wurde auf einem Parkplatz in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Wilhelmstraße, ein geparkter PKW an der rechten, hinteren Tür beschädigt. Der Verursacher stieß beim rückwärts Ausparken gegen das links neben ihm geparkte Fahrzeug und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden von ca. 800 €.

Ebenfalls am Freitag, in der Zeit von 15:45 Uhr bis 16:00 Uhr, beschädigte ein Fahrzeugführer in Bad Neuenahr-Ahrweiler, auf dem Parkplatz der Firma Penny, Heerstraße, beim Ausparken einen geparkten PKW an der hinteren Stoßstange und entfernte sich anschließend unerlaubt von Örtlichkeit.

Hinweise erbittet die Polizei Bad Neuenahr-Ahrweiler unter der Rufnummer 02641-9740.

Körperverletzung
Am Sonntagmorgen, gegen 03:15 Uhr, kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung in der Hauptstraße in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Hier waren ein 18 jähriger und sein 28 jähriger Kontrahent in Streit geraten. Im weiteren Verlauf der Meinungsverschiedenheit schlug der 18 jährige seinem Gegenüber mit der Faust ins Gesicht. Hierdurch wurde der Geschädigte an der Lippe verletzt und musste ärztlich im Krankenhaus Bad Neuenahr behandelt werden.

Ebenfalls am Sonntagmorgen, um 05:35 Uhr, meldete der Mitarbeiter einer Tankstelle in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Heerstraße, eine Schlägerei auf dem Firmengelände. Auch hier war es im Rahmen einer Meinungsverschiedenheit zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Zur genauen Tatklärung wird nun seitens der Polizei das vorhandene Videomaterial der Tankstelle ausgewertet.

Trunkenheit im Straßenverkehr
Am Sonntagmorgen, gegen 02:35 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung in der Grafschaft, Ortsausgang Esch, ein PKW auf, welcher in sehr langsamer Fahrweise geführt wurde. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnte bei dem erst 19 jährigen Fahrzeugführer deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. In der Folge wurde der Führerschein des jungen Fahrers sichergestellt, die Weiterfahrt wurde untersagt.


PI Mayen

Verkehrsunfälle
Im Bereich der PI Mayen ereigneten sich in o. g. Zeitraum insgesamt 13, der Polizei bekannt gewordene, Verkehrsunfälle. Bei drei der Unfälle wurde eine Person verletzt und dreimal flüchtete der Unfallverursacher von Unfallstelle

Verkehrsunfall mit Flucht in Mayen
In der Zeit vom 03.02.2017, 18:00 Uhr bis 04.02.2017, 08:00 Uhr parkte in der Brückenstraße in Mayen ein Fahrzeug vor dem bereits geparkten unfallbeschädigten Pkw ein/aus. Hierbei stieß dieses unbekannte Fahrzeug gegen die Front des geparkten Pkw. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle. Es wurde zwar eine schriftliche Nachricht an der Windschutzscheibe des geparkten Pkw hinterlassen, jedoch war diese aufgrund der Witterung nicht mehr lesbar. Hinweise bitte an die Polizei in Mayen: 02651/801-0 oder pimayen@polizei.rlp.de.

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person
Am 04.02.2017, 08:15 Uhr, befuhr die 38 jährige Unfallbeteiligte mit ihrem Pkw die K25 von Mayen OT Alzheim in Richtung Mayen. In einer leichten Rechtskurve verlor sie aufgrund von Glatteis die Kontrolle über ihren Pkw und kollidierte frontal mit einem Felsvorsprung neben der Fahrbahn. Hierbei erlitt die Fahrerin  Platzwunden im Gesicht und mehrere Prellungen. Sie wurde in ein ortsansässiges Krankenhaus verbracht. Der Pkw wurde stark beschädigt abgeschleppt. 

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss mit verletzter Person
In der Nacht zum 05.02.2017 kam ein Pkw im Bereich Mayen Ortsteil Hausen von der Fahrbahn ab und kam auf einem angrenzenden Reitplatz zum Stehen. Beim Fahrer des Pkw konnte Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Alkoholkonsum des Fahrers. Ihm wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt. Ein Mitinsasse des Pkw wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Sachbeschädigung durch Graffiti
In der Zeit von Donnerstag, den 20.01.2017 bis Sonntag, den 22.01.2017 wurde durch noch unbekannte Täter die Außenfassade des Vereinsheims der Schützenbruderschaft St. Hubertus in Rieden mit Farbschmierereien beschädigt.
Hinweise bitte an die Polizei in Mayen: 02651/801-0 oder pimayen@polizei.rlp.de.


PI Cochem

Trotz der doch recht plötzlich auftretenden Eisglätte auf den hiesigen Straßen an den beiden Wochenendtagen, blieb die große Anzahl dies bedingter Unfälle innerhalb des Kreises Cochem aus. So wurden lediglich zwei „Glatteisunfälle“ von der Polizei Cochem aufgenommen.

Betrunkener Selbststeller
Reumütig stellte sich am frühen Sonntagmorgen ein 32-jähriger Mann aus der VG Ulmen. Dieser meldete sich bei hiesiger Dienststelle, weil er zuvor mit seinem Pkw in der Stadt Ulmen von der Fahrbahn abkam und in einen Carport eines Einfamilienhauses raste. Dort beschädigte er zwei geparkte Pkws und flüchtete anschließend mit seinem Pkw von der Unfallstelle bis in eine Gemeinde des Moselkrampens. Von dort kontaktierte er dann die Polizei. Ursache für den Unfall dürfte seine nicht an die Winterglätte angepasste Geschwindigkeit in Verbindung mit seiner nicht unerheblichen Alkoholisierung gewesen sein. Weshalb er beim Zufahren auf eine Einmündung in Ulmen über die querende Fahrbahn hinaus, in den genannten Carport krachte. Dem alkoholisierten Herrn wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt.

Dreistes Fahren ohne Führerschein
Mehr als dreist, verhielt sich am Freitagmittag eine 27-jährige Frau aus der VG Kaisersesch. Die Frau ließ zu diesem Zeitpunkt bei der Kreisverwaltung Cochem einen Pkw auf sich zu und fuhr anschließend mit dem Wagen davon, ohne selbst im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Einem aufmerksamen Mitarbeiter der Führerscheinstelle fiel die ihm bekannte Frau beim Verlassen der Tiefgarage auf und erstattete die entsprechende Strafanzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.


PP Koblenz

Verkehrsunfall mit Personenschaden – Zeugenaufruf
Koblenz Güls Am Sonntagmorgen wurde der Polizei Koblenz ein verunfalltes Fahrzeug im Straßengraben neben der B 416 im Bereich Koblenz Güls mitgeteilt. Vor Ort wurde ein überschlagener, stark beschädigter PKW mit ausländischer Zulassung festgestellt. Personen befanden sich nicht mehr im bzw. in unmittelbarer Nähe des Fahrzeugs. Anhand der Spurenlage konnte rekonstruiert werden, dass das Fahrzeug aus Richtung Winningen kommend von der Fahrbahn abkam und sich in der Folge mehrfach überschlagen hat. Im Zuge der Einsatzmaßnahmen wurden durch den Rettungsdienstes zwei leichtverletzte Personen in räumlichem Zusammenhang mit der Unfallstelle festgestellt. Eine Fahrereigenschaft wurde durch beide Personen abgestritten. Die Befragung der Personen und die objektive Beweislage ließen einen Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen begründen. Es erhärtet sich der Verdacht, dass die Personen unter Einfluss von Betäubungsmitteln standen und zumindest Insassen des Fahrzeugs waren. Mit den Vorwürfen konfrontiert wurde angegeben, dass der Fahrer, ein angeblich entfernter Bekannter, sich in verletztem Zustand zu Fuß  von der Unfallstelle entfernt hat. Es wurden umfangreiche Suchmaßnahmen unter Einbeziehung der Feuerwehr und eines Polizeihubschraubers eingeleitet, welche letztlich mit negativem Ergebnis beendet wurden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Koblenz wurde eine Blutentnahme bei beiden Personen durchgeführt. Die Kleidungsstücke der Beteiligten und das Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen die Angaben zum Unfallgeschehen oder Personen in diesem Zusammenhang machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Koblenz 2 unter der Telefonnummer 0261-103 2911 zu melden.

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X