Polizeibericht vom 05.07. bis 07.07.2019

291
Polizeibericht vom 05.07. bis 07.07.2019

Koranlesender Randalierer – Schlägerei nach Unfall – Unfallflucht – Polizeibericht vom 05.07. bis 07.07.2019


PI Remagen

Verkehrsunfallflucht Oberzissen
Am Donnerstag, den 04.07.2019 wurde in der Zeit von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr ein parkendes Fahrzeug auf dem Parkplatz des Eiscafes beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich nach dem Zusammenstoß unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen die Angaben zum Verkehrsunfall oder dem flüchtigen Unfallverursacher machen können, werden gebeten sich bei der Polizei in Remagen (02642-93820) zu melden.

Verkehrsunfallflucht Remagen
Am Samstagmorgen wurde die Polizei Remagen über ein beschädigtes Zufahrtstor im Industriegebiet in Remagen in Kenntnis gesetzt. Bei der Unfallaufnahme konnten die Beamten das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs vorfinden. Im Laufe der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher zum Zeitpunkt des Unfalls unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Es wurde ein Strafverfahren gegen den Fahrer eingeleitet.

Trunkenheit im Straßenverkehr
Durch einen Zeugen wurde der Polizei Remagen am Samstagmorgen ein Fahrzeug gemeldet, welches auf der B 9 in Schlangenlinien geführt wurde. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer sein Fahrzeug unter erheblichem Alkoholeinfluss geführt hatte. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.


PI Bad Neuenahr-Ahrweiler

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person in Ahrweiler
Am Freitag, 05.07.2019, gegen 12.45 Uhr, wurde bei einem Verkehrsunfall die 25-jährige Unfallverursacherin leicht verletzt, als sie von einem Parkplatz auf die Wilhelmstraße in Ahrweiler auffahren wollte. Sie übersah dabei die bevorrechtige PKW-Fahrerin auf der Wilhelmstraße; es kam zum Zusammenstoß der beiden PKW, die dadurch erheblich beschädigt wurden.

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person
Gegen 18.30 Uhr, ebenfalls am Freitag, wurde der 20-jährige Fahrer eines PKW Skoda schwer verletzt, als er die L 84 von Ahrweiler Rtg. Ramersbach befuhr. Im Bereich einer Linkskurve fuhr der junge Mann vollständig auf der Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einer entgegenkommenden 52-jährigen Frau aus Kesseling. Der Unfallverursacher erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen an der Wirbelsäule und wurde mit dem Rettungshubschrauber in die UNI-Klinik Bonn geflogen. Die Fahrerin des entgegenkommenden PKW sowie auch ihre Beifahrerin wurden mit Prellungen und Schädel-Hirn-Trauma in das KHS Bad Neuenahr-Ahrweiler eingeliefert. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000,- EUR.

Schlägerei / Randalierer
Zahlreiche Notrufe gingen bei der PI Bad Neuenahr-Ahrweiler am Samstag gegen 11.00 Uhr ein: ein dunkelhäutiger junger Mann ging, laut im Koran lesend, mitten auf der Fahrbahn der Landgrafenstraße in Bad Neuenahr. Dabei schlug und trat er gegen mehrere entgegenkommende PKW. Ein geschädigter 76-jähriger PKW-Fahrer und seine Ehefrau stiegen daraufhin aus dem PKW und wurden sofort von dem Mann attackiert. Insgesamt wurden zwei Fahrzeugführer leicht verletzt (Kratzer und Schürfwunden). An einem der angegangenen Fahrzeuge konnte eine Beule festgestellt werden. Der Mann, dessen Personalien/Geburtsdatum auch nach Einsatzende noch nicht gesichert feststanden, konnte auch durch die eingesetzten Beamten nicht hinreichend beruhigt werden, so dass er fixiert und in eine psychiatrische Klinik untergebracht werden mußte. Auch dort leistete er weiter derart massiv Widerstand, dass er letztlich auf Weisung der Ärzte mit Unterstützung des Personals in einem Bett fixiert werden musste. Da aufgrund der aktuellen Einsatzlage auch von den Nachbardienststellen keine zeitnahe Unterstützung geleistet werden konnte, musste die Situation von dem einzigen im Dienst befindlichen Streifenteam der PI Bad Neuenahr-Ahrweiler bewältigt werden. Die Beamten wurden bei dem Einsatz nicht verletzt.

Der ganz normale Wahnsinn
Nach einem Unfall im Begegnungsverkehr, bei dem sich die entgegenkommenden PKW in einer Engstelle an den Außenspiegeln berührt hatten, rastete der Unfallverursacher aus, schlug seinen Unfallgegner und beleidigte einen neutralen Zeugen als Nazi. Auch gegenüber den unfallaufnehmenden Beamten verhielt er sich aggressiv und uneinsichtig. Gegen den 42-jährigen Unfallverursacher wurde daher neben der Verkehrsunfallanzeige eine Strafanzeige wegen Körperverletzung sowie Beleidigung gefertigt. In einem entsprechenden Bericht wird das Verhalten des Unfallverursachers der Führerscheinstelle zugeleitet.

Sachbeschädigung
Auf frischer Tat betroffen wurde in der Nacht zum Freitag, gegen 23.30 Uhr, ein 15-jähriger, als er in Bad Neuenahr, Teichstraße, eine Hausfassade mit Graffiti beschmierte. Auf ca. zwei Meter Länge hatte er mit schwarzer und weißer Farbe einen Schriftzug auf die Wand gesprüht. Nach der vorläufigen Festnahme, der Durchsuchung des Beschuldigten und der Sicherstellung der Tatmittel wurde der Jugendliche seiner Mutter übergeben. Im Rahmen der Ermittlungen wurden weitere Sachbeschädigungen durch Graffiti festgestellt, die augenscheinlich dem Beschuldigten zuzuordnen sind.


Pressemeldungen der jeweiligen Dienststellen
Foto: Archiv

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster