Polizeibericht vom 10. bis 12.01.2020

198
Polizeibericht

Taschendiebe – Sturz von Mauer – der Polizeibericht vom 10. bis 12.01.2020


Polizeiinspektion Remagen

Remagen (ots)

Verkehrsunfälle: Es wurden im Berichtszeitraum insgesamt 6 Verkehrsunfälle gemeldet. Davon entfernten sich in zwei Fällen die Verursacher unerlaubt, so dass hier ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet wurden.

Sturz von Uferbefestigung
Brohl-Lützing. Am Sonntagvormittag kam es in Brohl-Lützing zu einem Unfall mit einer verletzen Person. Der Fahrer eines Taxis hielt auf dem Seitenstreifen der B9 in Höhe des Hafens an, weil ein Fahrgast dringend seine Notdurft verrichten musste. Die Person stieg dafür über eine angrenzende Mauer, vermutlich in der Annahme der Boden habe auf der anderen Seite die gleiche Höhe. Stattdessen fiel sie circa fünf Meter in die Tiefe und verletzte sich schwer, nach derzeitigem Stand aber nicht lebensgefährlich.


Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Verkehrsunfälle
Insgesamt ereigneten sich am Wochenende 11 Verkehrsunfälle, bei denen glücklicherweise niemand verletzt wurde. Am 10.01.2020 wurde in der Zeit von 12 – 14 Uhr auf dem Don-Bosco-Parkplatz in Bad Neuenahr-Ahrweiler ein schwarzer Opel Corsa beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerkannt von der Unfallstelle.

Strafanzeigen
Am Freitagnachmittag wäre ein 55jähriger fast Opfer eines Taschendiebstahls geworden. In einem Lebensmitteldiscounter in der Poststraße in Bad Neuenahr-Ahrweiler wurde ihm von einer 25-30jährigen südländisch aussehenden weiblichen Person in die Tasche gegriffen. Das Opfer konnte den Diebstahl seiner Geldbörse erfolgreich verhindern. Die Täterin war mit einem ca. 15-16jährigen Jugendlichen unterwegs und beide trugen dunkle Jacken, dunkle Hosen und Turnschuhe. Sie konnten unerkannt entkommen.

Am Freitagabend wurde in einem Lebensmitteldiscounter in der Rathausstraße in Bad Neuenahr-Ahrweiler einem 65jährigen aus der Geldbörse, die sich in der Jackentasche befand, Bargeld und die EC-Karte entwendet. Der oder die Täter steckten die Geldbörse scheinbar unbemerkt danach wieder in die Jackentasche, so dass dem Geschädigten das Fehlen erst an der Kasse auffiel.

Am Samstagmorgen wurden ein 72- und ein 73jähriger in der Sparda Bank in der Wilhelmstraße von zwei südländisch aussehenden männlichen Personen im Alter zwischen 40 und 50 Jahren beim Geldabheben am Bankautomaten angesprochen. Einem der Geschädigten fehlte im Anschluss die EC-Karte. Beide Täter sprachen vermutlich französisch.


Polizeiinspektion Adenau

Im vorgenannten Berichtszeitraum ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Adenau insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Konnte festgestellt werden, dass bei den meisten der vorgenannten Verkehrsunfälle glücklicherweise nur Sachschaden in geschätzter Gesamtsumme von ca. 5000 Euro entstand, musste jedoch auch ein Verkehrsunfall aufgenommen werden, bei dem eine 68-jährige Pkw-Fahrerin aus der VG Adenau am Freitag, den 10.01.2020 gegen 17:02 Uhr, beim Befahren der L 73 zwischen Schuld und Insul von der Fahrbahn ab und schließlich im Straßengraben zum Stehen kam. Die leichtverletzte Unfallfahrerin wurde vorsorglich mittels eines Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht, wobei deren verunfallter Pkw durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden musste.

Wimbach. In den frühen Morgenstunden des Sonntags, den 12.01.2020, in der Zeit zwischen ca. 03:00 Uhr bis ca. 10:00 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Täter ein in der Schulstraße geparkter Pkw in derart beschädigt, wonach am betreffenden Fahrzeug neben der Heck- auch die Frontscheibe mittels eines bislang unbekannten Gegenstandes eingeschlagen wurden. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf ca. 1500 Euro geschätzt.

Wimbach. Am Sonntag, den 12.01.2020 wurde die Polizeiinspektion Adenau über den Umstand in Kenntnis gesetzt, dass auf der K 18, zwischen Adenau und Wimbach, mehrere Leitpfosten aus der Verankerung gerissen und in die angrenzende Böschung geworfen wurden. In diesem Zusammenhang weist die Polizei Adenau ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei einem Ausreißen von Leitpfosten nicht bloß um groben Unfug/einen Spaß handelt, sondern dass dieses Verhalten u.U. eine strafbare Handlung nach dem Strafgesetzbuch darstellt.

Adenau. In der Nacht von Samstag, den 11.01.2020 auf Sonntag, den 12.01.2020 wurde durch einen bislang unbekannten Täter ferner ein Zaun der Grundschule Adenau offensichtlich mutwillig beschädigt. Der entstandene Sachschaden konnte demnach am Morgen des 12.01.2020 festgestellt werden und wurde hier zur Anzeige gebracht.

Zeugen, die Angaben bezüglich der vorgeschilderten Sachverhalte machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02691/925-0 an die Polizei in Adenau zu wenden.


Pressemeldungen der jeweiligen Dienststellen
Foto: Archiv

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster