Polizeibericht vom 11. bis 13.09.2020

293
Polizei

Polizeibericht vom 11. bis 13.09.2020


Polizeiinspektion Remagen

Sinzig- Anrufe durch „Falsche Polizeibeamte“ 
Am Freitag, den 11.09.2020, meldeten sich im Tagesverlauf mehrere Anrufer aus dem Raum Sinzig auf hiesiger Dienststelle, die durch angebliche Polizeibeamte an-gerufen wurden. Unter der Legende, dass eine aktuelle Gefahrenlage für die Ge-schädigten vorliege, wurde bereits sehr früh im Gespräch nach dem Familienstand und möglichen Wertgegenständen gefragt. In allen hier bekannten Fällen durch-schauten die Angerufenen den Betrugsversuch und beendeten frühzeitig das Gespräch, so dass es zu keinem Vermögensschaden kam. Die Polizei Remagen weist noch einmal darauf hin, dass bei ungewöhnlichen Anrufen zeitnah das Gespräch beendet und am Telefon keine Details zu familiären oder finanziellen Verhältnissen preisgegeben werden sollte. Übergeben sie niemals Geld an unbekannte Personen. Kommt ihnen ein Anruf verdächtig vor, so informieren sie unverzüglich die Polizei. Sollten sie tatsächlich Opfer eines Betruges geworden sein, so zeigen sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann helfen, Tatzusammenhänge zu erkennen und die Täter zu überführen.

Niederzissen – Einbruch in Vereinsheim SC Niederzissen 
Am Freitag den 11.09.2020 meldete der Vorsitzende des SC Niederzissen einen Einbruch in das Vereinsheim. Noch unbekannte Täter gelangten in der vorausgegangenen Nacht durch ein Souterrain-Fenster in das Gebäude. Dort wurde ein Putzmittelschrank aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Hinweise werden an die Polizei Remagen unter der Telefonnummer: 02642/93820 erbeten.

Bad Breisig – Aufbruch eines Kühlwagens
In der Nach von Freitag, dem 11.09.2020, 22:30 Uhr, auf Samstag, den 12.09.2020, 11:04 Uhr, brachen noch unbekannte Täter einen Kühlwagen des Biergartens im Kurpark auf. Aus diesem wurden Fleisch und Getränke entwendet.
Hinweise werden an die Polizei Remagen unter der Telefonnummer:
02642/93820 erbeten.


Polizeiinspektion Linz am Rhein

Führen eines KFZ unter Einfluss von Betäubungsmitteln
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurden am Freitag um die Mittagszeit bei einem Fahrzeugführer in Vettelschoß drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein Drogen Vortest reagierte positiv auf die Stoffgruppe THC (Cannabis). Dem PKW Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Trunkenheitsfahrt
Am Samstag kam es in den frühen Morgenstunden zu einer Trunkenheitsfahrt in Richtung NRW. Die eingesetzten Beamten konnten den PKW kurz vor der Landesgrenze stoppen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 1,2. Beim Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Führen eines KFZ unter Einfluss von Betäubungsmitteln
Am 12.09.2020 wurden um die Nachmittagszeit bei einem Fahrzeugführer in Vettelschoß drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Der PKW Fahrer stand unter dem Einfluss von Amphetamin. Es wurde im Anschluss eine Blutprobe bei dem Fahrzeugführer entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Sachbeschädigung an KFZ
Am Sonntag kam es in den frühen Morgenstunden in der Hauptstraße in Rheinbrohl zu einer Sachbeschädigung an einem parkenden PKW. Durch einen 40cm großen Stein wurden die Windschutzscheibe und die Motorhaube des PKW beschädigt. Weitere Hinweise liegen nicht vor.

Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Linz am Rhein unter der Rufnummer 026644-9430.


Pressemeldungen der jeweiligen Dienststellen
Foto: Archiv

Anzeige

stat-walterscheid1 Rheinklänge Remagen Stadt Remagen Volksbank Rhein Ahr Eifel Nattermanns Eventlocation Herz und Stil Steps on Stage Vieux Sinzig Lesezeit Cäciliahütte Poseidon Sterna 1821 Olivenöl . .

Veranstaltungen

.

Anzeigen im Schaufenster