Polizeibericht vom 13. bis 15.09.2019

264
Bei Schäferstündchen in Baumarkt eingeschlossen - Hund aus Auto berfreit - Trickdiebstahl - DTM am Nürburgring - der Polizeibericht vom 13. bis 15.09.2019

Bei Schäferstündchen in Baumarkt eingeschlossen – Hund aus Auto berfreit – Trickdiebstahl – DTM am Nürburgring – der Polizeibericht vom 13. bis 15.09.2019


PI Bad Neuenahr-Ahrweiler

Verkehrsunfall mit verletztem Rollerfahrer
Am Freitagnachmittag, gegen 14:40 Uhr, erlitt ein 33-jähriger Mann aus Bad Neuenahr leichte Verletzungen, als er alleinbeteiligt mit seinem Kleinkraftrad auf der Sebastianstraße in Bad Neuenahr-Ahrweiler in Höhe der Aral-Tankstelle ohne Fremdbeteiligung stürzte. Es wurde anschließend durch den Rettungsdienst dem Krankenhaus zugeführt. An seinem Motorroller entstand Sachschaden von ca. 200 Euro.

Verkehrsunfallfluchten
Bedauerlicherweise entfernten sich an diesem Wochenende einmal mehr diverse Unfallbeteiligte unerlaubt vom Unfallort. Am Freitagnachmittag gegen 12:00 Uhr entzog der Führer eines Wohnmobils seinen Pflichten als Unfallbeteiligter, nachdem er im Bereich der Kreuzung Landgrafen-/Kreuzstraße einen geparkten PKW touchierte und hierbei Schaden verursachte. Ungefähr eine halbe Stunde später tat es ihm der Fahrer eines PKW gleich, welcher auf der Lindenstraße ebenfalls ein geparktes Auto streifte und dieses hierbei nicht unerheblich beschädigte.

Ebenso entfernte sich zudem am Samstagmorgen gegen 11:00 Uhr auf dem Parkplatz des Netto-Marktes in der Ringener Straße ein Verkehrsteilnehmer, nachdem er beim Ausparken ein dort abgestelltes Fahrzeug beschädigte.

Glück im Unglück: In allen drei Fällen wurden durch aufmerksame Zeugen die amtlichen Kennzeichen der flüchtigen Fahrzeuge abgelesen, so dass mit hoher Wahrscheinlichkeit zumindest die geschädigten Fahrzeughalter nicht auf ihren Schäden sitzen bleiben werden. Die flüchtigen Fahrzeugführer erwartet zudem jeweils ein Strafverfahren. Ein solches wird sie sprichwörtlich unter dem Strich dann teurer zu stehen kommen, als wenn sie sich direkt ihrer Verantwortung gestellt hätten. Neben einer Geldstrafe und je nach Fallgestaltung der drohende, mögliche Entzug der Fahrerlaubnis, können die Versicherungen die flüchtigen Unfallverursacher nach Entschädigung der jeweiligen Geschädigten in Regress nehmen.

Trickdiebstahl
Am Freitagvormittag, gegen 11:00 Uhr, verschafften sich zwei derzeit unbekannte Täter, unter dem Vorwand als Mitarbeiter einer Baufirma den Wasserdruck überprüfen zu müssen, Zugang zu der Wohnung einer Seniorin in der Jülichstraße im Stadtteil Bad Neuenahr. Während einer der Täter die Geschädigte ablenkte, wurde durch den anderen Täter Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro entwendet. Der Diebstahl wurde erst durch die Geschädigte bemerkt, als die Täter bereits mit ihrer Beute über alle Berge waren. Die beiden Männer konnten wie folgt beschrieben werden:

Täter 1: Mitte 20, 175 cm groß, korpulente Statur, hellbraunes Haar, keine Brille, kein Bart, trug einen auffällig sauberen Blaumann, Turnschuhe, sprach akzentfrei deutsch

Täter 2: Mitte 20, kleiner als Täter 1, braune Haut, Südländer, dunkle Haare, keine Brille, keinen Bart

Diesbezügliche, sachdienliche Hinweise können der Polizeiinspektion Ahrweiler unter der Rufnummer 02641/974-0 mitgeteilt werden.

Im Baumarkt eingeschlossen
Eine 18-jährige Frau suchte am Freitagabend um 19:30 Uhr telefonisch polizeiliche Hilfe, da sie mit ihrem Bekannten in einem Baumarkt in Bad Neuenahr-Ahrweiler eingesperrt sei. Scheinbar hatte man zusammen auf der Toilette die Zeit vergessen und sah sich nun nach Geschäftsschluss von innen vor verschlossenen Türen. Da bereits durch die Bewegung im Markt der Alarm ausgelöst worden war, befand sich ein Verantwortlicher des Marktes bereits auf dem Weg und konnte die Eingeschlossenen zeitnah befreien.

Rettung von Hund & Eichhörnchen
In zwei Fällen erhielten die Beamten der Polizei Ahrweiler am Wochenende die Gelegenheit, sich für das Wohl von Tieren einsetzen zu können. Am Samstagabend musste ein Hund aus einem überhitzten, geparkten PKW in der Friedrichstraße befreit werden. Das Tier war durch den Halter im rundum geschlossenen Fahrzeug alleine gelassen worden. Zudem hatte sich die Leine in der Kopfstütze verklemmt, so dass schnelles Handeln geboten war. Nach Einschlagen einer Scheibe, wurde das Tier zunächst auf der Dienststelle beherbergt, bevor es später durch den Besitzer abgeholt wurde.

Am Sonntagmittag befreiten die Polizisten ein Eichhörnchen. Dieses hatte sich in einem Weinberg unterhalb des Hotel Hohenzollern in einem Nylon-Netz verfangen und drohte stranguliert zu werden. Passanten riefen die Polizei, welche auch diesem putzigen Geschöpf das Leben retten konnten.

Körperverletzung und Beleidigung zum Nachteil eines Polizeibeamten
Am frühen Sonntagmorgen gerieten zunächst mehrere Personen in einem Lokal in der Hauptstraße in Streit. Im Rahmen dessen schlug ein 37-jähriger aus Bad Neuenahr einem 25-jährigen Sinziger mit der Faust ins Gesicht. Beide Beteiligten standen hierbei unter Alkoholeinfluss. Da sich der Geschädigte vor Ort gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten aggressiv zeigte, wurde ihm Platzverweis erteilt. Er stieg in ein Taxi und ließ sich direkt zur Polizeidienststelle nach Ahrweiler fahren, wo er sich dann über die Arbeitsweise der Polizei beschwerte und einen Beamten als „Pissnelke“ beleidigte. Alles hatte er mit seinem Handy aufgezeichnet, so dass dieses nachfolgend beschlagnahmt wurde. Letztendlich wurde der Mann durch seinen Vater auf der Dienststelle abgeholt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.


DTM am Nürburgring 2019 Polizei ist mit Verlauf sehr zufrieden

Das gesamte Wochenende kann durch die Polizei Adenau wie folgt zusammengefasst werden: Die diesjährige DTM am Nürburgring verlief bei sommerlichem Wetter gesamt ohne besondere Vorkommnisse. Es waren im Umfeld der Veranstaltung nur wenige Verkehrsunfälle mit Sachschäden zu beklagen. Des Weiteren musste sich die Polizei um nur wenige Diebstahlsanzeigen kümmern Die Anreise verlief an allen Veranstaltungstagen reibungslos. Lediglich bei der Abreise am Sonntag nach Veranstaltungsende des Hauptrennens kam es zu Verkehrsbehinderungen auf den Hauptabfahrtsstraßen, jedoch konnten durch Verkehrsregelungsmaßnahmen Staus mit überlangen Wartezeiten vermieden werden.

Polizeiinspektion Adenau


Pressemeldungen der jeweiligen Dienststellen
Foto: Archiv

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster