Polizeibericht vom 14. bis 16.12.2018

276
Schlägerei - Diebstahl - Sachbeschädigung - Ladendieb - Polizeibericht vom 14. bis 16.12.2018

Schlägerei – Diebstahl – Sachbeschädigung – Ladendieb – Polizeibericht vom 14. bis 16.12.2018


PI Remagen

Remagen (ots) – Verkehrsunfälle: Es wurden im Berichtszeitraum 14 Verkehrsunfälle gemeldet, es handelte sich in allen Fällen ausschließlich um Unfälle ohne Personenschäden. Nach drei Unfällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt, so dass hier Strafanzeige wegen Unfallflucht erstattet wurde. Am Freitag befuhr gegen 18:00 Uhr ein bisher unbekannter Radfahrer die Sinziger Straße (B9) in Remagen in Fahrtrichtung Sinzig, allerdings auf dem linken Gehweg. In Höhe der dortigen Bft-Tankstelle kollidierte er leicht mit einem Pkw, der gerade vom Tankstellengelände auf die Sinziger Straße auffahren wollte. Der Radfahrer strauchelte, stürzte jedoch nicht und setzte dann, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, seine Fahrt fort. Die Polizei bittet Zeugen um entsprechende Hinweise, Tel. 02642/9382-0

Strafanzeigen: Im Berichtszeitraum wurden 14 Straftaten registriert.

Schlägerei, Sachbeschädigung und Trunkenheitsfahrt
Remagen.In der Nacht von Freitag auf Samstag wird der Polizeiinspektion Remagen gegen 02:15 Uhr eine Schlägerei im Bereich des Deichweges gemeldet, an welcher mehrere Personen beteiligt sein sollen. Nach Schlichtung des Streites und der Aufnahme einer Strafanzeige wurden die Beteiligten aus der Maßnahme der Polizei entlassen. Einige Zeit später fiel einer Streife der Polizeiinspektion Remagen auf der B9 ein Pkw auf, der vorher im Zusammenhang mit dieser Schlägerei stand. Der Fahrer wurde kontrolliert, es stellte sich heraus, dass er alkoholisiert ist. Neben der Untersagung der Weiterfahrt waren die die Entnahme einer Blutprobe und die Einleitung eines Strafverfahrens die üblichen Folgen. Weiterhin wurde im zeitlichen Zusammenhang in der Nähe des Einsatzortes von bisher unbekannten Tätern eine Schaufensterscheibe eingeschlagen. Hier bittet die Polizeiinspektion Remagen um Zeugenhinweise. Tel. 02642/9382-0.


PI Bad Neuenahr-Ahrweiler

Professioneller Ladendieb festgenommen
Bad Neuenahr (ots) – Am Mittag des 14.12.2018 beobachtete ein Zeuge in einem Supermarkt in Bad Neuenahr einen Kunden, der sich mit einem ausgiebig gefüllten Einkaufswagen in Richtung Ausgang begab. Der Mann benutzte zum Verlassen des Geschäftes den Eingang, sodass der Alarm nicht ausgelöst wurde. Nachdem der Täter sich auf dem Parkplatze des Geschäftes befand, fühlte er sich durch den Zeugen offensichtlich ertappt, stieg als Beifahrer in einen bereitstehendes Fluchtfahrzeug und entfernte sich in Richtung Innenstadt. Das Fahrzeug konnte durch die inzwischen alarmierten Polizeikräfte nach weinigen Minuten gestellt werden. Die beiden georgischen Insassen wurden vorläufig festgenommen. Der 44 jährige Haupttäter wurde am 15.12.2018 dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an. Der 27jährige Fahrer des Fluchtfahrzeuges wurde auf freien Fuß gesetzt. Der Einkaufswert des zurückgelassenen Einkaufswagens belief sich auf 630 Euro.


PI Adenau 

Kontrolle junger Autofahrer
Nürburg, Meuspath/Kreis Ahrweiler (ots) – Mit Beginn der Schneefälle in der Nacht von Samstag auf Sonntag versammelten sich wieder dutzende von jungen Autofahrern im Bereich rund um den Nürburgring, um ihr fahrerisches Können auf schneebedeckter und rutschiger Fahrbahn zu testen. Hierbei nahmen sie teilweise erhebliche Anfahrtswege, u.a. aus Nordrhein-Westfalen in Kauf.

Wie bereits in der Presse berichtet führt die Polizei Adenau in diesem Winter verstärkt Kontrollen der oft jungen Autofahrer durch, da sich in der Vergangenheit immer wieder teils haarsträubende Fahrmanöver und sogar Verkehrsunfälle beim sogenannten „Driften“ auf öffentlichen Straßen ereignet hatten.

Durch die andauernde Präsenz der Kollegen und gezielter Ansprache der Fahrer kam es zu keinen nennenswerten Fahraktionen. Lediglich ein junger Autofahrer war der Meinung, dass sein großer Geländewagen überall durchfahren könne. Er wurde jedoch auf einem Feldweg eines Besseren belehrt, als er eine geschlossene Schranke umfahren wollte und hierbei in einem Graben aufsetzte.

Geparktes Fahrzeug beschädigt und anschließend weggefahren
Kempenich/Kreis Ahrweiler (ots) – Bereits am Freitagmorgen, in der Zeit zwischen 09.00h und 09.50h, beschädigte ein bislang nicht bekannter Autofahrer einen auf dem EDEKA-Markt-Parkplatz abgestellten silbernen Ford C-Max, vermutlich indem er beim Rangieren gegen diesen stieß. Trotz eines Aufpralls und des hierbei entstandenen Sachschadens fuhr der Unfallverursacher davon. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum vor Ort waren und möglicherweise Angaben zum Unfallverursacher machen können werden gebeten, sich mit der Polizei Adenau unter Telefon 02691-9250 in Verbindung zu setzen.


Pressemeldungen der jeweiligen Dienststellen

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster