Polizeibericht vom 16. bis 18.08.2019

259
Polizeibericht vom 16. bis 18.08.2019

Pkw drohte abzustürzen – Körperverletzungsdelikte – Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht – der Polizeibericht vom 16. bis 18.08.2019


Polizeiinspektion Remagen

Verkehrsunfälle
Es wurden im Berichtszeitraum insgesamt 4 Verkehrsunfälle gemeldet, es handelte sich ausschließlich um Unfälle mit Sachschaden, ohne Verletzte. In einem Fall entfernten sich die Verursacher unerlaubt, so dass hier ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet wurden.

Pkw drohte abzustürzen Sinzig
Ein in Hanglage abgestellter Pkw, der vermutlich nicht ausreichend gegen Wegrollen gesichert war, erforderte am Samstag den Einsatz der Feuerwehr. Die Polizeiinspektion Remagen erreichte am späten Vormittag ein Notruf, in dem gemeldet wurde, dass ein Pkw an einem Hang nur noch von einem Busch am Absturz gehindert werde. Die sofort alarmierte Feuerwehr Sinzig konnte das Fahrzeug mit Hilfe von Stahlseilen und Unterbaumaterialien in einem langwierigen Einsatz stabilisieren und im Anschluss aus dem Hang ziehen Es kam zu keinen Personenschäden, lediglich der Pkw wurde leicht beschädigt.

Sachbeschädigung an einem Stromkasten
Remagen-Oberwinter. Bereits am Freitagmorgen wurde ein erheblich beschädigter Stromkasten am Kunstwerk „Regenfänger“ auf dem Hafendamm gemeldet. Es wurde festgestellt, dass dieser Stromkasten von bisher unbekannten Tätern mit erheblicher Gewalt so aus seiner Verankerung gerissen wurde, dass Stromkabel freigelegt waren. Aufgrund der davon ausgehenden Gefahr musste die Örtlichkeit so lange bewacht werden, bis Fachkräfte des Bauhofes der Stadt Remagen die Sicherung übernahmen. Die Polizeiinspektion Remagen bittet in dieser Sache um Zeugenhinweise: Tel. 02642/9382-0. Tatzeitraum war vermutlich Nacht von Donnerstag, 15.08.2019, auf Freitag, 16.08.2019.


Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Verkehrsunfall mit Flucht / Fahrer alkoholisiert 
In der Nacht von Freitag auf Samstag befuhr ein PKW Fahrer die Lantershofener Straße in der Grafschaft, Ortslage Karweiler. Hier kam er nach links von der Fahrbahn ab, fuhr durch eine Hecke und kollidierte anschließend mit einem Jägerzaun. In der Folge flüchtete der Fahrer von der Unfallstelle, jedoch konnten an der Örtlichkeit mehrere Fahrzeugteile, so auch das Nummernschild des Fahrzeugs, aufgefunden werden. Es handelte sich um ein Mietfahrzeug der Firma Europcar. Über die Mietfirma konnte der Fahrer schnell ermittelt werden. Der 45-jährige Unfallverursacher konnte alkoholisiert an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Ein Alkoholtest ergab den Wert von 1,32 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 EUR.

Fahren unter Drogeneinfluss
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Bad Neuenahr, Heerstraße, konnte am Samstagabend bei einem 19-jährigen PKW Fahrer Anzeichen für Drogenkonsum festgestellt werden. Ein Drogentest reagierte positiv auf die Einnahme von Betäubungsmitteln. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Widerstand gegen Polizeibeamte 
Am Sonntagmorgen wurden Beamte der hiesigen Polizeiinspektion zur Unterstützung ins Krankenhaus Bad Neuenahr-Ahrweiler gerufen, da dort ein Patient randalierte. Der 27-jährige Mann aus dem Kreis Ahrweiler war den Beamten bereits zuvor auf dem Weinfest in Heimersheim aufgefallen, da er alkoholbedingt in eine Scheibe gefallen war und dem Geschädigten seine Personalien verweigerte. Im Krankenhaus sollte nun seine Verletzung behandelt werden. Aber auch nach der ärztlichen Versorgung ließ sich der junge Mann nicht mehr beruhigen und leistete Widerstand gegen die eingesetzten Polizeibeamten, so dass er letztendlich dem Polizeigewahrsam zugeführt werden musste.

Körperverletzungsdelikte
An diesem Wochenende kam es neben zahlreichen Verkehrsunfällen und Ruhestörungen auch zu vier Körperverletzungen. In einem Fall geriet eine Feier unter Nachbarn außer Kontrolle und endete in einer tätlichen Auseinandersetzung. Alle Beteiligten standen merklich unter dem Einfluss von Alkohol. In zwei Fällen waren Familienstreitigkeiten vorausgegangen und die anfangs verbalen Streitigkeiten endeten ebenfalls in Handgreiflichkeiten. Zu guter Letzt schlug eine Besucherin des Weinfestes in Heimersheim ihrem männlichen Gegenüber zweimal mit der Faust ins Gesicht. Zudem gab sie gegenüber den Polizeibeamten falsche Personalien an. In allen Fällen wurden Strafverfahren eingeleitet.


Polizeiinspektion Adenau

Zu tief ins Glas geschaut Baar
Im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung am Freitagmittag fiel ein junger Autofahrer aus dem Kreis Ahrweiler auf, als dieser mit seinem PKW in unsicherer Fahrweise auf die Messstelle zugefahren kam. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Beamten eine erhebliche Alkoholisierung fest. Der Mann versuchte noch, eine halb leergetrunkene Bierflasche vor dem Beamten zu verstecken. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht!
Wiesemscheid. Wichtige Zeugen sucht die Polizei Adenau anlässlich einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Freitag, den 16.08.2019 gegen ca. 20:20 Uhr, im Bereich der B 258 zwischen dem Potsdamer Platz und Wiesemscheid ereignete. Demnach kam es hier im Begegnungsverkehr zu einer seitlichen Kollision zwischen einem in Richtung Wiesemscheid fahrenden Pkw Seat mit niederländischer Zulassung und einem entgegenkommenden Motorrad. Nach derzeitigem Erkenntnisstand dürfte unfallursächlich ein Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot seitens des unfallverursachenden Motorradfahrers gewesen sein, der nach der Kollision seine Fahrt unbeirrt in Richtung Nürburgring fortsetzte, ohne einer Schadensregulierung nachzukommen. Bei dem betreffenden Motorrad soll es sich um ein größeres, dunkles Motorrad gehandelt haben, das besetzt mit einer Person geführt wurde.

Wildes Überholen
Am Sonntagmittag versuchte die Fahrerin eines silbernen Kleinwagens, auf der B257 zwischen Adenau und Leimbach mehrere Fahrzeuge gleichzeitig zu überholen. Als dann Gegenverkehr kam scherte der überholende Wagen derart ein, das eine Autofahrerin aus Bonn stark abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Die Fahrerin des Kleinwagens setzte unbeirrt ihre Fahrt fort.

Personen, die sachdienliche Hinweise zu den genannten Vorfällen machen können, werden gebeten sich unter der Tel.: 02691/925-0 bei der Polizei in Adenau zu melden.


Pressemeldung der jeweiligen Dienststellen
Foto: Archiv

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster