Polizeibericht vom 31.10. bis 03.11.2019

257
PKW überschlägt sich - Cannabispflanzen - Polizeibericht vom 31.10. bis 03.11.2019

PKW überschlägt sich – Cannabispflanzen – Polizeibericht vom 31.10. bis 03.11.2019


Polizeiinspektion Remagen

Remagen (ots)
Verkehrsunfälle: Es wurden im Berichtszeitraum insgesamt 18 Verkehrsunfälle gemeldet. Davon entfernten sich in 6 Fällen die Verursacher unerlaubt, so dass hier Strafverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet wurden.

Mauer beschädigt, Unfallverursacher flüchtig
Bad Breisig. Am Abend des 31.10.2019 beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer eine Mauer in der Eifelstraße 40. Es entstand hoher Sachschaden. Die zuständige Polizeiinspektion Remagen führt die Ermittlungen und bittet um sachdienliche Hinweise, Tel. 02642/9382-0

PKW überschlägt sich Remagen.
Am 01.11.2019, gegen 04:00 Uhr, wurde der Polizei Remagen ein PKW gemeldet, der sich auf der B 266 zwischen Remagen-Kripp und dem „Hochverteiler“ überschlagen habe. Die alleinbeteiligte Verursacherin blieb dabei glücklicherweise unverletzt.

Halloween
Für Halloween kann insgesamt eine positive Bilanz gezogen werden. Abgesehen von einigen Eierwürfen und dem Zünden von Böllern ergaben sich in diesem Zusammenhang für die Polizeiinspektion Remagen keine größeren Einsätze.

Sachbeschädigung an PKW
Sinzig. In der Nacht vom 31.10. auf den 01.11.2019 schlug ein noch unbekannter Täter die Heckscheibe eines PKW ein, der in Höhe des „Barbarossakeller“ in der Barbarossastraße geparkt war. Die Polizeiinspektion Remagen bittet um sachdienliche Hinweise, Tel. 02642/9382-0

Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss
Sinzig. Am Abend des 01.11.2019 fiel einer Streife ein PKW auf, der über eine rote Ampel fuhr. Die anschließende Kontrolle ergab, dass die Fahrzeugführerin unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Zudem konnten in ihrem Fahrzeug mehrere Cannabispflanzen und eine geringe Menge getrocknetes Cannabis aufgefunden und sichergestellt werden. Aufgrund dessen wurden entsprechende Strafanzeigen eingeleitet.


Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Umfangreicher Feuerwehreinsatz
Bad Neuenahr-Ahrweiler (ots)
Am Vormittag des 2.11.19 informierten Anwohner der Hochstraße in Bad Neuenahr telefonisch die hiesige Dienststelle, weil sie sich Sorgen um einen Nachbarn machten. Der 90jährige Mann öffnete für den Pflegedienst nicht die Tür, obwohl er sich in der Wohnung befinden musste. Durch eine Polizeistreife wurde das Anwesen aufgesucht. Den eingesetzten Beamten gelang es zunächst nicht, die massive Wohnungstür zu öffnen. Durch Geräusche aus der Wohnung verdichteten sich die Hinweise, dass der Mann sich tatsächlich darin befand, sodass der Feuerwehrlöschzug Bad Neuenahr und der Rettungsdienst alarmiert wurden. Nach Einsatz von schwerem Rettungsgerät gelang es, die Tür zu öffnen und die Wohnung zu betreten. Der Bewohner wurde mit einer Kopfverletzung im Badezimmer aufgefunden und an den Rettungsdienst übergeben. Zur Bergung der Person leistete die Feuerwehr schließlich noch Transporthilfe, da der Abtransport über den Balkon im zweiten Stock erfolgen musste. Ursächlich für die Verletzung war ein vorausgegangener Sturz, Fremdeinwirkung kann ausgeschlossen werden. Wegen der Vielzahl an Einsatzfahrzeugen musste die Straße für ca. 30 Minuten voll gesperrt werden. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 15 Kameraden im Einsatz.


Pressemeldungen der jeweiligen Dienststellen
Foto: Archiv

Anzeige

stat-walterscheid1 Rheinklänge Remagen Stadt Remagen Volksbank Rhein Ahr Eifel Nattermanns Eventlocation Herz und Stil Steps on Stage Vieux Sinzig Lesezeit Cäciliahütte Poseidon Sterna 1821 Olivenöl . .

Veranstaltungen

.

Anzeigen im Schaufenster