Polizeibericht vom 7. bis 9.2.2020

271
Polizei

Betrunkener Falschfahrer – Benzin in Kanal abgelassen – Einbruchsdiebstahl in Getränkemarkt – der Polizeibericht vom 7. bis 9.2.2020


Polizeiinspektion Remagen

Remagen (ots) Verkehrsunfälle: Es wurden im Berichtszeitraum insgesamt 11 Verkehrsunfälle gemeldet. Bei drei Verkehrsunfällen wurde jeweils eine Person leicht verletzt, in 3 Fällen entfernte sich der Verursacher unerlaubt, so dass hier ein Strafverfahren wegen Unfall-flucht eingeleitet wurde.

Unfallflucht Bad Breisig. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden in der Biergasse zwei gegenüberliegende Zugänge zu Gebäuden beschädigt. Es wird vermutet, dass ein bisher unbekannter Fahrzeugführer die Biergasse in Fahrtrichtung Rhein befuhr und aufgrund des Hochwassers wenden wollte. Hierbei fuhr er zuerst gegen den Aluminiumrolladen eines Hoteleinganges, setzte dann vermutlich zurück und beschädigte gegenüber ein massives Metalltor. Die Polizei fragt nun, wer in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, eine entsprechende Beobachtung gemacht hat? Die Biergasse war zu dieser Zeit, bedingt durch das Hochwasser, für den Fahrzeugverkehr gesperrt.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Remagen, Tel.-Nr. 02642/9382-0.

Bis zum Meldezeitpunkt 12:00 Uhr liegen bei der Polizeiinspektion Remagen noch keine Schadenmeldungen bzgl. des erwarteten Sturmtiefs „Sabine“ vor.


Bad Neuenahr-Ahrweiler

Einbruchsdiebstahl in Getränkemarkt
Am Freitagabend, gegen 20:20 Uhr, meldete der Inhaber eines Getränkevertriebs im Gewerbegebiet Heimersheim, Wiesenweg, einen Einbruchsdiebstahl auf seinem Firmengelände. Bislang unbekannte Täter durchtrennten den 4,80 Meter hohen Zaun und gelangten so in den rückwärtigen Firmenbereich. Hier entwendeten sie ca. 250 leere Pfanddosen im Wert von ca. 63 EUR.

Versuchter Einbruchsdiebstahl in Einfamilienhaus
Am Samstagmittag kam es in der Grafschaft, OT Gelsdorf, zu einem versuchten Einbruchsdiebstahl in ein Einfamilienhaus in der Burgstraße. Gegen 12:15 Uhr klingelte es an der Haustür der 79 jährigen Bewohnerin. Vor der Tür stand eine weibliche Person, die der Eigentümerin nicht bekannt war, weshalb sie auch nicht die Tür öffnete. Ca. 10 Minuten später hörte sie laute Geräusche im Bereich ihrer Terrassentür. Beim Betreten ihres Wohnzimmers erkannte die Geschädigte zwei weibliche Personen, die gerade dabei waren, mit einem Schraubendreher die Terrassentür aufzuhebeln. Beim Erblicken der Hauseigentümerin flüchteten die beiden Frauen in unbekannte Richtung. Die Täterinnen werden wie folgt beschrieben: – beides jüngere Frauen, ca. 20 Jahre alt, dunkle Haare, südländisches Aussehen, trugen jeweils einen Anorak An der Terrassentür der Geschädigten entstand geringer Sachschaden.

Fahren unter Drogeneinfluss
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in Bad Neuenahr, Rathausstraße, ein 52 jähriger PKW Fahrer aus dem Kreis Ahrweiler einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem Mann konnten drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Ein Drogenschnelltest reagierte ebenfalls positiv auf die Einnahme von Betäubungsmitteln. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Zudem wurde ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.


Benzin abgelassen
Kaisersesch  Am Samstag, dem 08.02.20, gegen 13.40 Uhr, erhielt die Polizei in Cochem durch einen Mitarbeiter des Abwasserwerkes Kaisersesch Kenntnis über ein Umweltdelikt auf dem Rewe-Parkplatz in Kaisersesch. Der 24jährige Fahrer eines polnischen Pkw hatte seinen Pkw falsch betankt und ca. 4 Liter Benzin aus dem Motorraum in die Kanalisation gepumpt. Hierdurch kam es zu einem Folgeeinsatz, da die Bewohnerin eines Gebäudes in der Nachbarschaft den aus der Kanalisation ausströmenden Benzingeruch irrtümlich als Gasgeruch deutete und die Polizei informierte. Bis zur Abklärung und Entwarnung durch die Feuerwehr Kaisersesch mussten die umliegenden Gebäude kurzfristig evakuiert werden. Den Verursacher erwartet wegen des Umweltdeliktes ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren.
PI Cochem

Betrunkener Falschfahrer
Lahnstein – Am frühen Sonntagmorgen wurde der Polizei ein Falschfahrer auf der B42 von Koblenz in Richtung Lahnstein durch einen Busfahrer gemeldet. Der Fahrzeugführer konnte in Oberlahnstein angehalten und kontrolliert werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,27 Promille. Es wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Den Fahrer erwartet ein teures Strafverfahren wegen Verkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss.
PI Koblenz

Brand eines Gartenhäuschens
In der Nacht auf Samstag kam es in Schuld zu einem Feuerwehreinsatz. Eine aufmerksame Nachbarin hatte den Brand eines Gartenhauses gemeldet. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass das Gartenhaus in Vollbrand stand. Der Feuerwehr gelang es, den Brand zu löschen. Es entstand erheblicher Sachschaden an dem Gartenhaus und dessen Inventar, verletzt wurde jedoch niemand. Im Einsatz war neben der Polizei auch vorsorglich der Rettungsdienst sowie 41 Kräfte der umliegenden Freiwilligen Feuerwehren. Die Brandursache ist noch unklar.
Polizeiinspektion Adenau

Brandgeschehen im Pflegeheim Alloheim
Am Samstagnachmittag, 08.02.2020, kam es zu einer Brandmeldung im Pflegeheim „Alloheim“ in Rheinbrohl. Kurze Zeit später wurde durch die Feuerwehr mitgeteilt, dass einer der Bewohner seine Mahlzeit in der eingeschalteten Mikrowelle hat stehen lassen und es aufgrund dessen zu einer Rauchentwicklung kam. Eine der Personen wurde darauf vorsorglich zur Kontrolle ins Krankenhaus verbracht.
PI Neuwied


Pressemeldungen der jeweiligen Dienststellen über Presseportal.de
Foto: Archiv

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster